Laekenois

Charakter & Pflege des belgischen Hundes

Wenn ihr euch für einen belgischen Schäferhund mit einem einzigartigen Charakter interessiert, solltet ihr den Laekenois in Betracht ziehen. Ursprünglich aus Belgien stammend, hat dieser vierbeinige Freund eine lange Tradition in der Hofbewachung und ist für seine intelligente Rasse bekannt. Der Laekenois, mit seinem charakteristischen drahtigen Fell, vereint eine schützende Natur mit Vielseitigkeit – ob in der Polizeiarbeit, als Militärhund, bei Suche und Rettung oder als Therapiehund.

Diese Rasse folgt ihren natürlichen Instinkten und erfordert eine aufmerksame tierärztliche Versorgung, um ein langes und gesundes Leben zu führen. Entdeckt mit uns den Laekenois und versteht, was ihn so besonders macht.

Wichtige Punkte

  • Laekenois ist ein vielseitiger belgischer Schäferhund mit starken Schutzinstinkten.
  • Er ist in Belgien für seine Fähigkeiten in der Hofbewachung bekannt und geschätzt.
  • Diese intelligente Rasse bedarf einer konsequenten Erziehung und Beschäftigung.
  • Das drahtige Fell des Laekenois ist wetterfest und erfordert regelmäßige Pflege.
  • Er eignet sich für verschiedene Dienste wie Polizeiarbeit und Militärhund.
  • Seine schützende Natur macht ihn zu einem idealen Begleiter für Suche und Rettung sowie als Therapiehund.
  • Für seine Gesundheit ist eine kontinuierliche tierärztliche Versorgung unabdingbar.

Geschichte des Laekenois

Der belgische Laekenois, ursprünglich aus den majestätischen Gärten des königlichen Palasts Laeken in Brüssel stammend, spielte eine zentrale Rolle in der Zuchtgeschichte der belgischen Hunderassen. Dieser in Belgien entstandene Hund, benannt nach seiner königlichen Heimat, ist oftmals von seinen berühmteren Gegenstücken – dem Malinois, Tervuren und Groenendael – überschattet, zeichnet sich jedoch durch seine einzigartigen Eigenschaften aus.

  • Ursprüngliche Rolle: Diente als Hütehund und Wächter der Flachsfelder.
  • Anpassungsfähigkeit: Entwickelte ein drahtiges, wetterbeständiges Fell, ideal für das raue belgische Klima.
  • Einsatz in Weltkriegen: Wurde im Ersten und Zweiten Weltkrieg für kritische Aufgaben wie Nachrichtenübermittlung und Wachdienste eingesetzt.
  • Nachkriegszeit: Fand neue Rollen in der Polizeiarbeit und als Familienbegleiter.

Die Anlagen des königlichen Palasts in Laeken boten ideale Bedingungen für die Zucht dieser widerstandsfähigen Tiere. Heute zählt der belgische Laekenois zu den seltenen Hunderassen, die weltweit von Liebhabern gesucht und geschätzt werden.

Eigenschaften des Laekenois:

Eigenschaft Details zum Laekenois
Ursprüngliche Verwendung Hütehund zur Bewachung & Viehschutz
Historische Zuchtstätte Königlicher Palast Laeken, Brüssel
Besondere Merkmale Drahtiges, wetterbeständiges Fell; Anpassungsfähigkeit für verschiedene Rollen
Verbreitung Wenig verbreitet unter belgischen Schäferhunden
Preiskategorie für Welpen 800 bis 2500 Euro

Interessenten für einen Welpen dieser Rasse sollten mit Investitionen zwischen 800 und 2500 Euro rechnen und möglicherweise weite Wege für den Erwerb zurücklegen. Die Viehschutz-Traditionen und die historische Bedeutung des königlichen Palasts Laeken machen den Laekenois zu einem wertvollen Teil des kulturellen Erbes von Brüssel.

Erscheinungsbild des Laekenois

Bei einem Blick auf den Laekenois werdet ihr schnell sein markantes Aussehen erkennen. Das raue Fell, etwa sechs Zentimeter lang, ist nicht nur ein Hingucker, es ist zusätzlich wetterfest und schützt den Hund vor verschiedenen Witterungseinflüssen. Die falbfarbene Grundfarbe wird durch schwarze Schattierungen besonders hervorgehoben, was dem Laekenois ein rustikales und gleichzeitig elegantes Erscheinungsbild verleiht.

Diese Hunderasse zeichnet sich durch ihre Agilität aus, wobei ihr Körperbau nahezu quadratisch und feingliedrig ist. Die dreieckigen Stehohren und der lebhafte Blick aus den mandelförmigen Augen lassen den Laekenois aufgeweckt und intelligent wirken. Der schnelle und elastische Gang dieser Hunde spiegelt ihre Fähigkeiten im Rinderhüten wider und unterstreicht ihre Hundegeschicklichkeit in verschiedenen Arbeitsbereichen.

  • Fellfarbe: Fawn bis Mahagoni.
  • Körperproportionen: Leicht länger als hoch für anmutige, kraftvolle Bewegungen.
  • Größe: Mittelgroß; Männchen 24 bis 26 Zoll an der Schulter, Weibchen etwas kleiner.
  • Vielseitigkeit: Ideal für robuste Physis und Agilität.

Es gibt vier Varianten des belgischen Schäferhundes, aber der Laekenois fällt definitiv durch sein einzigartiges Fell und seine Körperstruktur auf. Sein Aussehen ist nicht nur visuell beeindruckend, sondern auch ein Zeugnis seines reichen Erbes als vielseitiger und widerstandsfähiger Arbeitshund.

  • Agiles Gangwerk
  • Robustes und wetterbeständiges Fell
  • Markantes, falbfarbenes Rauhaar mit schwarzen Akzenten
  • Feingliedriger Körperbau
  • Dreieckige, aufmerksame Ohren

Wesen und Charakter

Ein Laekenois vereint viele Charaktereigenschaften, die seine Besitzer stets beachten sollten. Ihr üppiges Fell und der ausgeprägte Hüteinstinkt prädestinieren ihn als Familienhaustier für ein aktives Zuhause. Doch bevor ihr euch in das Abenteuer stürzt, hier einige wichtige Aspekte, die ihr bedenken solltet:

  • Intelligenz und Loyalität: Bekannt für seine Intelligenz und Loyalität, bildet der Laekenois tiefe Bindungen zu seiner Familie und ist ein hervorragender Begleiter.
  • Arbeitshund-Temperament: Als Arbeitshund zeigt er eine hohe Intelligenz und Lernbereitschaft, was ihn sehr trainierbar macht. Er gedeiht bei geistiger Stimulation und genießt herausfordernde Aufgaben.
  • Schutzinstinkt: Natürlich vorsichtig gegenüber Fremden, eignet sich der Laekenois gut als Wachhund. Diese Vorsicht bedeutet jedoch nicht Aggression.
  • Frühe Sozialisation: Eine angemessene Sozialisierung von klein auf ist entscheidend, um sicherzustellen, dass dieser Hund einen gut abgerundeten Charakter entwickelt.
  • Sensibilität gegenüber Stimmungen: Er ist sensibel gegenüber den Stimmungen seiner Besitzer und kann empathisch reagieren.
  • Hoher Aktivitätsbedarf: Als energiereiche Rasse benötigt der Laekenois regelmäßige körperliche und geistige Betätigung.
  • Spielerisch und manchmal schelmisch: Er zeigt eine spielerische und manchmal schelmische Seite, besonders als Welpe oder junger Hund.

Anschaffung eines Laekenois

Die Entscheidung für einen Laekenois sollte gut überlegt sein. Dieser Hund, bekannt für seine Ausdauer und seinen Beschützerinstinkt, ist möglicherweise nicht ideal für Hundeanfänger. Eine frühe Sozialisierung ist für einen harmonischen Start essenziell. Bevor ihr euch für einen Laekenois entscheidet, solltet ihr einige zusätzliche Aspekte bedenken:

  • Lebensstil-Anpassung: Überlegt, ob euer Lebensstil den Bedürfnissen eines intelligenten, loyalen und energiegeladenen Laekenois entspricht. Er benötigt regelmäßige Bewegung und geistige Stimulation.
  • Wohnraum: Ein Haus mit einem Hof ist ideal, aber auch in einer Wohnung ist regelmäßige Bewegung wichtig. Der Laekenois braucht Raum, um seine Energie positiv zu nutzen.
  • Frühzeitige Sozialisierung: Sucht nach einem seriösen Züchter, der bereits mit der Sozialisierung begonnen hat. Frühzeitige Sozialisation hilft, übermäßige Wachsamkeit oder Nervosität zu vermeiden.
  • Budgetierung: Plant das Budget für Anschaffung, regelmäßige tierärztliche Versorgung, hochwertiges Futter, Pflege, Training sowie Spielzeug und Bettzeug.
  • Langzeitverpflichtung: Bedenkt die langfristige Verpflichtung, die ein Laekenois mit sich bringt, einschließlich der emotionalen Bindung, die ihr mit ihm aufbauen werdet.

Indem ihr diese Faktoren berücksichtigt, könnt ihr sicherstellen, dass ihr für diesen bemerkenswerten Hund ein liebevolles und geeignetes Zuhause bieten könnt.

Entwicklung und Erziehung des Welpen

Laekenois Welpen zeigen ein lebhaftes Temperament und benötigen konsequente Erziehung. Ihre Spielbedürfnisse und hohen Anforderungen an geistige Herausforderungen fordern euch täglich. Setzt daher von Anfang an auf bewährte Hundetrainingsmethoden, um die Hundeintelligenz richtig zu fördern.

Hier sind einige effektive Strategien:

  • Frühe Sozialisation: Stellt den Welpen verschiedenen Menschen und Umgebungen vor, um Anpassungsfähigkeit zu fördern.
  • Spielbasiertes Lernen: Nutzt Spiele für Training, um die geistige Entwicklung zu stimulieren.
  • Grundlegende Training: Lehrt Befehle wie „Sitz“, „Platz“ und „Bleib“ für grundlegende Disziplin.
  • Positive Verstärkung: Verwendet Belohnungen wie Leckerlis und Lob, um Lernerfolge zu verstärken.
  • Konsistente Routinen: Bleibt beständig in Training und Alltagsroutine.
  • Körperliche und geistige Aktivitäten: Fördert den Hund mit abwechslungsreichen Aktivitäten.
  • Geduld und Verständnis: Seid geduldig und passt das Training an den individuellen Lernrhythmus des Welpen an.

Das richtige Training

Ein ausgeklügeltes Hundetraining ist für den Laekenois unerlässlich. Die Kombination von Gehorsamkeitstraining und Agilitätstraining trägt dem Bewegungsdrang und der Intelligenz des Hunds Rechnung. Berücksichtigt dabei, dass die Ausdauer des Laekenois euch in Hochdrucksituationen begeistern wird.

  • Konsistentes Training: Positive Verstärkungstechniken wie Leckerlis und Lob fördern gutes Verhalten.
  • Früher Gehorsamkeitsunterricht: Grundlegende Befehle wie „Sitz“, „Bleib“, „Komm“ und „Bei Fuß“ sollten früh gelehrt werden.
  • Kurze, unterhaltsame Trainingseinheiten: Halten Sie die Aufmerksamkeit des Welpen durch kurze und spaßige Lektionen.
  • Crate-Training und Stubenreinheit: Ein sicherer Ort wie ein Käfig und ein konsistenter Zeitplan für das Töpfchentraining sind wichtig.
  • Körperliche Aktivität: Integrieren Sie körperliche Übungen wie Apportieren und Laufen in das Trainingsprogramm.
  • Anpassung an wachsende Energie und Intelligenz: Steigern Sie die Komplexität des Trainings entsprechend den Fähigkeiten Ihres Welpen.

Wie halte ich einen Laekenois?

Bei der Haltung eines Laekenois ist es wichtig, die Bedürfnisse der Rasse zu berücksichtigen:

  • Raum für Bewegung: Ideal ist ein Zuhause mit Garten. Kann sich aber auch an Wohnungshaltung anpassen, wenn ausreichend Bewegung gewährleistet ist.
  • Ländliche Umgebungen: Ideal für das Ausleben des natürlichen Hüteinstinkts.
  • Aktiver Lebensstil: Geeignet für aktive Einzelpersonen, Familien und Rentner.
  • Familien- und Haustierfreundlich: Kann ein großartiges Familienhaustier sein und sich gut mit Kindern und anderen Haustieren vertragen, wenn richtig sozialisiert.
  • Körperliche und geistige Anforderungen: Benötigt regelmäßige körperliche Aktivität und geistige Herausforderungen.
  • Anpassungsfähigkeit: Flexibel in verschiedenen Wohnsituationen und Klimabedingungen.
  • Tierschutz: Setzt euch für eine artgerechte Haltung ein.

Aktivitäten mit dem Laekenois

Der Laekenois ist ideal für verschiedene Hundesportarten wie Agility und weitere Aktivitäten, die seinen Bedürfnissen nach körperlicher und geistiger Herausforderung entsprechen:

  • Regelmäßige Bewegung: Tägliche Spaziergänge, Jogs oder Läufe sind essenziell.
  • Agility-Training: Fördert körperliche und geistige Beweglichkeit.
  • Fortgeschrittenes Gehorsamkeitstraining: Komplexere Befehle und Routinen für mentale Stimulation.
  • Interaktives Spiel: Spiele wie Apportieren, Tauziehen und Verstecken.
  • Weitere Hundesportarten: Flyball, Disc Dog und Fährtenarbeit.
  • Wandern und Outdoor-Abenteuer: Ideal für Wandern, Camping und Schwimmen.
  • Training für spezifische Rollen: Such- und Rettungsdienste oder Therapiehund-Arbeit.

Hundegeschicklichkeitskurse bieten eine tolle Möglichkeit, die Bindung zu eurem Tier zu stärken und den vielseitigen Fähigkeiten des Laekenois gerecht zu werden.

Pflege eines Laekenois

Die Pflege eures Laekenois ist eine wichtige Aufgabe, die sowohl seine Gesundheit als auch sein Wohlbefinden beeinflusst. Neben dem regelmäßigen Bürsten, um Verfilzungen im rauen Fell effektiv zu behandeln, spielt auch die richtige Hundeernährung eine entscheidende Rolle in der täglichen Haustierpflege. Hier bieten wir euch einige grundlegende Hundepflegetipps: 

  • Fellpflege: Regelmäßiges Bürsten zur Vermeidung von Verfilzungen; seltenes Baden, um natürliche Öle zu bewahren.
  • Nagel- und Ohrenpflege: Regelmäßiges Schneiden der Nägel und Reinigung der Ohren zur Vorbeugung von Infektionen.
  • Zahnpflege: Einsatz von Zahnpflege-Spielzeug und regelmäßiges Zähneputzen.
  • Ernährung: Hochwertiges Futter, angepasst an Alter und Aktivitätsniveau; feste Fütterungszeiten und Portionskontrolle.
  • Beachtung individueller Bedürfnisse: Anpassung der Ernährung bei speziellen Ernährungsbedürfnissen oder Unverträglichkeiten.

Wie ihr den Laekenois ernähren solltet

Ein gesundes und energiereiches Futter ist das A und O für die Ernährung eures Laekenois. Proteinreiches Futter unterstützt den aktiven Lebensstil dieser Rasse und trägt zur Erhaltung ihrer Muskulatur bei.

Futterkomponente Vorteile Empfohlene Menge
Protein Muskelaufbau und -erhaltung 20-30% des Futters
Fette Energie, glänzendes Fell 10-15% des Futters
Kohlenhydrate Energielieferant 30-50% des Futters
Vitamine & Mineralien Allgemeine Gesundheit Nach Bedarf

Natürlich sollten all diese Komponenten von hoher Qualität sein und in einem ausgewogenen Verhältnis stehen, um Mangelerscheinungen und Überfütterung zu vermeiden. Frischwasser sollte zudem immer zur Verfügung stehen.

  • Wählt ein Hundefutter aus, das speziell für aktive und große Hunderassen formuliert ist.
  • Beachtet die Fütterungsempfehlungen und passt die Menge an das Aktivitätslevel und das Gewicht eures Hundes an.
  • Berücksichtigt Besonderheiten wie Lebensphase, Schwangerschaft oder spezifische Gesundheitsbedingungen.

Gesundheit und Erbkrankheiten

Die Gesundheit Ihres Laekenois ist ein zentraler Aspekt in der Pflege dieser lebendigen Rasse. Wie bei vielen größeren Hunderassen stehen auch beim belgischen Schäferhund Hüftdysplasie und Ellbogengelenksdysplasie im Vordergrund. Diese genetisch bedingten Erkrankungen äußern sich durch eine fehlerhafte Entwicklung der Gelenke, was langfristig zu Arthrose und Schmerzen führen kann. Umso wichtiger ist es, durch angemessenes Training und eine ausgeglichene Ernährung das Risiko zu minimieren und das Wohlbefinden Ihres Hundes zu fördern.

Darüber hinaus können Augenprobleme wie Katarakte, Glaukom oder progressive Retinaatrophie beim Laekenois vorkommen. Diese können das Sehvermögen des Hundes beeinträchtigen und bedürfen einer fachkundigen tierärztlichen Betreuung. Es ist entscheidend, dass ihr regelmäßige Gesundheitschecks durchführt, um eventuelle Erbkrankheiten frühzeitig erkennen und behandeln zu können.

Dennoch, mit der richtigen Pflege und Vorsorge können diese gesundheitlichen Herausforderungen bewältigt werden. Der Laekenois ist bekannt dafür, eine lange Lebenserwartung von 12 bis 14 Jahren zu haben, was ihn zu einer langlebigen und robusten Gefährten macht. Achtet auf eine umfassende Hundegesundheit, um viele aktive und glückliche Jahre mit eurem Laekenois zu genießen.

Fazit

Der belgische Schäferhund Laekenois ist eine vielseitige und charakterstarke Rasse, die ihre Ursprünge in den königlichen Gärten Belgiens hat. Mit seinem drahtigen Fell und starken Schutzinstinkten eignet er sich nicht nur für traditionelle Hüteaufgaben, sondern auch für Polizei- und Militärdienste sowie als Therapiehund. Potenzielle Besitzer sollten sich der anspruchsvollen Pflege und Erziehung bewusst sein, die diese intelligente und aktive Rasse benötigt. Bei entsprechender Fürsorge und Sozialisierung ist der Laekenois ein treuer und vielseitiger Begleiter, der seinem Besitzer viele Jahre Freude bereiten kann.

Alle Hunderassen:

Affenpinscher | Afghanischer Windhund | Airedale Terrier | Akita | Alaskan Malamute | Alpenländische Dachsbracke | Altdeutscher Schäferhund | American Akita | American Bulldog | American Bully | American Cocker Spaniel | American Pitbull Terrier | American Staffordshire Terrier | Appenzeller Sennenhund | Australian Cattle Dog | Australian Shepherd | Barbet | Barsoi | Basenji | Basset Hound | Beagle | Bearded Collie | Beauceron | Bedlington Terrier | Belgischer Schäferhund | Bergamasker | Berner Sennenhund | Bernhardiner | Bichon Frise | Bloodhound | Bobtail | Boerboel | Bologneser | Bolonka Zwetna | Bordeaux Dogge | Border Collie | Border Terrier | Boston Terrier | Brandlbracke | Briard | Broholmer | Bullmastiff | Bullterrier | Cairn Terrier | Cane Corso | Cavalier King Charles Spaniel | Cavapoo | Chesapeake Bay Retriever | Chihuahua | Chinesischer Schopfhund Chow Chow |  Collie | Continental Bulldog | Corgi | Coton De Tulear | Curly Coated Retriever | Dackel | Dalmatiner | Der Australien Kelpie | Der Greyhound | Deutsch Drahthaar | Deutsch Kurzhaar | Deutsche Dogge | Deutsche Jagdterrier | Deutscher Boxer | Deutscher Pinscher | Deutscher Schäferhund | Dobermann | Dogo Argentino | Dogo Canario | Elo Hund | Englische Bulldogge | English Cocker Spaniel | English Pointer | English Setter | Entlebucher Sennenhund | Eurasier | Field Spaniel | Fila Brasileiro | Finnischer Lapphund | Finnischer Spitz | Flat Coated Retriever | Foxterrier | Französische Bulldogge | Gebirgsschweisshund | Golden Retriever | Gordon Setter | Groenendäl | Grosser Schweizer Sennenhund | Harzer Fuchs Havaneser Holländischer Schäferhund | Hovawart | Irischer Wolfshund | Irish Setter | Irish Terrier | Islandhund | Italienisches Windspiel | Jack Russell Terrier Japan Chin | Japan Spitz | Kangal | Kaninchendackel | Kaukasischer Owtscharka | Kleiner Münsterländer | Kleinpudel | Kleinspitz | Königspudel | Komondor | Kooikerhondje | Kromfohrländer | Kuvasz |  Labrador Retriever | Lagotto Romagnolo | Laika | Lakeland Terrier | Landseer | Leonberger | Lhasa Apso | Löwchen | Magyar Vizsla | Malinois Malteser | Manchester Terrier | Mastiff | Mastino Napoletano | Miniature Bullterrier | Mittelspitz | Mops | Mudi | Neufundländer | Norfolk Terrier | Nova Scotia Duck Tolling Retriever | Old English Bulldog | Otterhund | Papillon | Parson Russell Terrier | Pekingese | Pharaonenhund | Podenco | Pomsky | Porcelaine | Portugiesischer Wasserhund Prager Rattler | Pudel | Pudelpointer | Puli | Pumi | Pyrenäenberghund | Rauhaardackel | Rhodesian Ridgeback | Riesenschnauzer | Rottweiler | Russkiy Toy | Saluki | Samojede | Schipperke | Scottish Terrier | Shar Pei | Shetland Sheepdog | Shiba Inu | Shih Tzu | Siberian Husky | Silken Windsprite | Spanischer Wasserhund | Staffordshire Bullterrier | Tamaskan | Tervueren  | Thai Ridgeback Tibet Mastiff | Tibet Spaniel | Tibet Terrier | Tosa Inu Toypudel | Tschechoslowakischer Wolfshund |Weimaraner | Weisser Schäferhund | Welsh Springer SpanielWelsh Terrier Klein Oho | West Highland White Terrier | Whippet Wolfspitz | Yorkshire Terrier | Zwergdackel | Zwergpinscher | Zwergpudel | Zwergschnauzer | Zwergspitz

Hybridhunde

Aussiedor |Bernedoodle |  Cockapoo |Goldendoodle | LabradoodleMaltipooRetromops

Kommentar schreiben

Unbenannt
Alle Informationen zum Datenschutz findest Du in der Datenschutzerklärung.

Alle Kommentare (0)

Schreibe als erstes einen Kommentar!
Werbung
×