Flat Coated Retriever Steckbrief

Der ideale Begleiter für aktive Familien

Der Flat Coated Retriever stammt aus Großbritannien. Diese Hunderasse ist vom FCI (Fédération Cynologique Internationale) anerkannt. Die Registrierung erfolgte unter der Standard-Nr. 121, Gruppe 8 – Apportierhunde, Stöberhunde, Wasserhunde, Sektion 1 – Apportierhunde. Ein Arbeitshund mit Familienhund-Potential.

Geschichte des Flat Coated Retrievers

Der „Saint John’s Dog“ (ebenfalls als „Wavy Coated Retriever“ bekannt) wird als Stammvater der Retriever Rassen bezeichnet. Dabei handelte es sich um einen kleineren Neufundländer. Mit Seefahrern kam dieser Mitte des 18. Jahrhunderts nach England. Sein Körperbau war kräftig und er war ein ausdauernder Schwimmer. Im 19. Jahrhundert wurde dieser „Wasserhund“ mit anderen Rassen gekreuzt (möglicherweise Setter und Collie). Wichtige Zuchtmerkmale waren Leistung und Aussehen.

Bereits um 1850 wurde der Flat Coated Retriever in seiner jetzigen Form als Jagdhund eingesetzt. Besonders der englische Adel war von seinen Eigenschaften als Apportierhund begeistert. Der Autor Vero Shaw erwähnte in seinem Buch „The illustrated book of the dog“ 1881 den Flat Coated Retriever mit einer ausführlichen Beschreibung und einer Grafik. Der Siegeszug dieses eleganten Hundes wurde mit der Zeit durch den Labrador und dem Golden Retriever beendet. Nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges war dieser Rassehund vom Aussterben bedroht. Engagierte Züchter konnten dies verhindern. Seit 1954 ist diese Rasse von der Fédération Cynologique Internationale (FCI) anerkannt. In den 80er Jahren hatte er ein Comeback als Modehund. Seit 1980 wird diese seltene Retriever-Art in Deutschland gezüchtet. Der Deutsche Retriever Club e. V. ist für den Fortbestand der Rasse und die Betreuung der Züchter zuständig.

Wesen und Charakter

Der Flat Coated Retriever ist freundlich und verspielt. Beide Eigenschaften passen hervorragend zu seinem kinderlieben Wesen. Vor allem behält er seine Spielfreude bis ins Erwachsenenalter. Er ist auf keinen Fall ein „Couch-Potato“. Dieser bewegungsfreudige Hund ist vor allem für sportliche Familien geeignet. Seinen Drang zu gefallen, erleichtert die Erziehung und das Zusammenleben mit ihm. Der Drang zur Beschäftigung kann durch seinen Gehorsam und seinen Lernwillen in die richtigen Bahnen gelenkt werden. Familien mit dem Hang zum Hundesport sind die idealen Partner für diesen arbeitswilligen Vierbeiner. Die Liebe zum Wasser sollte seine Familie mit ihm teilen.

Anschaffung eines Flat Coated Retrievers

Ihr solltet euch gut überlegen, ob dieser freundliche und intelligente Hund zu euch passt. Er ist kinderlieb und kommt mit anderen Haustieren (Hund, Katze) gut zurecht. Durch sein Wesen ist er als Wachhund eher ungeeignet und begrüßt jeden Zweibeiner schwanzwedelnd. Aber, er hat hohe Ansprüche an Bewegung und Beschäftigung. Das größte Problem ist, er kann schlecht allein sein. Der Flat Coated Retriever will und muss ein vollwertiges Familienmitglied sein. Werden eure Lebensumstände diesem Rassehund gerecht? Bei einem Single mit anstrengendem Berufsleben außer Haus wird dieser sensible Vierbeiner unglücklich.

Worauf muss ich beim Kauf achten?

Der Flat Coated Retriever gehört zu den seltenen Hunderassen. Daher sind reinrassige Exemplare auf dem Markt und ein Angebot eines Flat Coated Retriever Mix hat bestimmt einen Haken und ist meistens unseriös. Ihr solltet euch mit seriösen Züchtern in Verbindung setzen. Die Wartezeit kann Monate betragen. Verantwortungsbewusste Züchter wollen das persönliche Gespräch mit dem zukünftigen Hundebesitzer. Diese Kennenlernphase ist wichtig und wird die Verkaufsentscheidung des Züchters beeinflussen. Außerdem sind bei regulären Welpen alle tierärztlichen Untersuchungen dokumentiert. Die Kleinen sind gechippt, entwurmt und gut sozialisiert. Das „Hundezimmer“ ist im Wohnbereich und die Papiere der Eltern liegen vor. Bei der Suche nach dem geeigneten Welpen helfen euch gerne:

  • Verband für das Deutsche Hundewesen (VDH)
  • Deutscher Retriever Club e. V. (DRC)

Entwicklung und Erziehung des Welpen

Ein Flat Coated Retriever Puppy ist temperamentvoll. Eine konsequente und liebevolle Erziehung bringt diesen lebhaften Welpen in die richtigen Bahnen. Vor allem muss die Erziehung abwechslungsreich sein. Bei einem langweiligen „Bei Fuß gehen“ schaltet ein Flat Coated Retriever sehr schnell ab. Er will gefallen und das ist beispielsweise für einen Hundeanfänger äußerst praktisch. Es gibt zahlreiche Welpenkurse, die einen „modernen Erziehungsstil“ ohne Drill praktizieren. Auf dieser Grundlage kann der nächste Schritt „Junghundeausbildung“ aufbauen. Bei diesen Kursen lernen Zweibeiner und Vierbeiner, dass „Schule“ Spaß machen kann. Praktische Tipps für den Alltag helfen das Gelernte umzusetzen.

Wie halte ich einen Flat Coated Retriever?

Ein Flat Coated Retriever ist in einer großen Wohnung genauso glücklich wie in einem Haus mit Garten. In beiden Fällen solltet ihr sportlich und unternehmungslustig sein. Die Flat Coated Retriever Probleme tauchen bei einer Zwingerhaltung auf. Genauso schlimm ist ein ganztägiges Berufsleben ohne Beschäftigung für den Hund. In beiden Fällen verkümmern die Hunde. Bei ausreichender Bewegung könnt ihr diesen Hund gelegentlich kurzfristig allein lassen. Er wird ausgiebig schlafen. Grundsätzlich ist er ein Familienhund, der den engen menschlichen Kontakt unbedingt benötigt.

Aktivitäten mit dem Flat Coated Retriever

Selbstverständlich gehört eine ausgiebige Bewegung im Freien zum täglichen Pensum. Der Flat Coated Retriever ist der ideale Partner beim Joggen, Radfahren und bei Ausritten mit dem Pferd. Der ehemalige Jagdhund sollte seine Leidenschaft für das Apportieren und seine Vorliebe für Wasser ausleben können. Verschiedene Hundesportarten bieten zusätzliche Möglichkeiten für die artgerechte Auslastung:

  • Dummyarbeit
  • Agility
  • Turnierhundesport
  • Flyball
  • Fährtensuche

Eine ehrenamtliche Tätigkeit als Rettungs- und Spürhund bietet für Hund und Halter Abwechslung im sozialen Bereich. Einige Hilfsverbände bieten diese Möglichkeit an.

Gesundheit und Pflege

Die Pflege eines Flat Coated Retriever ist unkompliziert. Regelmäßiges Bürsten ist völlig ausreichend. Während des Fellwechsels solltet ihr nach Bedarf die Nutzung von Kamm und Bürste erhöhen. Selbstverständlich gehören die Kontrolle der Ohren, der Krallen und der Ballen zum Pflegeritual. Das Baden mit Hundeshampoo ist bei dieser „Wasserratte“ nicht notwendig. Mögliche vorhandene Verunreinigungen des Felles (getrockneter Schlamm) können problemlos ausgebürstet werden.

Der Flat Coated Retriever ist eine seltene Hunderasse und gilt als robust und gesund. Probleme mit HD (Hüftgelenksdysplasie) oder ED (Ellbogendysplasie) können vorkommen. Treten bei diesen Retriever-Exemplaren eher selten in Erscheinung. Anders ist es mit der Neigung zum Übergewicht. Dieses leidige Thema könnt ihr mit viel Bewegung und hochwertigem Futter umgehen. Vergesst bei der Futterberechnung die Anzahl und Art der Hundeleckerlis nicht.

Interessantes und Wissenswertes

Aufgrund der Vererbungslehre kann in seltenen Fällen ein Flat Coated Retriever gelb bei den Nachkommen vorkommen. Diese Farbe ist beim Rassestandard nicht anerkannt. Der Gen-Pool des Flat Coated Retriever setzt sich aus verschiedenen Rassen zusammen. Die Farbe Schwarz ist dominant und bei reinerbigen Eltern werden schwarze Welpen geboren. Mischerbige Eltern können das Gen für Braun und Gelb tragen. Bei einem Flat Coated Retriever braun können die Eltern schwarz sein, aber das Gen braun in sich tragen und beide Farbschläge sind möglich. In seltenen Fällen ist das ebenfalls mit der Farbe Gelb möglich, obwohl braun dominanter als gelb ist.

Ihr habt einen Flat Coated Retriever oder wollt euch einen zulegen? Erzählt mir in den Kommentaren, was ihn eurer Meinung nach so besonders macht!

Alle Hunderassen:

Afghanischer Windhund | Airedale Terrier | Akita | American Staffordshire Terrier | Australian Shepherd | BasenjiBasset HoundBeagle | Bearded Collie | Berner Sennenhund | Bernhardiner | Bobtail | Bordeaux DoggeBorder Collie | Boston Terrier | Briard | Bullmastiff | Bullterrier | Cavalier King Charles Spaniel | Chihuahua | Chow Chow | Collie | Dackel | Dalmatiner | Deutscher Boxer | Deutsch Drahthaar | Deutsche Dogge | Deutscher Schäferhund | Dobermann | Dogo Argentino | Englische BulldoggeEnglish Cocker Spaniel | English Pointer | FoxterrierFranzösische Bulldogge | Golden Retriever | Gordon Setter | Havaneser | Holländischer Schäferhund | Hovawart | Irish Wolfhound | Jack Russell Terrier | Kangal | Kleiner Münsterländer | Kleinspitz | Kooikerhondje | Kromfohrländer | Labrador Retriever | Leonberger | Magyar Vizsla | Malinois | Malteser | Miniature Bullterrier | Mittelspitz | Mops | Neufundländer | Parson Russell Terrier | Pekingese | Pudel | Rhodesian Ridgeback | RiesenschnauzerRottweiler | Samojede | Shiba Inu | Shih Tzu | Siberian Husky | Staffordshire Bullterrier | Shetland Sheepdog | Tibet Terrier | Weimaraner | Welsh Corgi | West Highland White Terrier | Yorkshire Terrier | Zwergpinscher

 

Kommentar schreiben

Unbenannt
Alle Informationen zum Datenschutz findest Du in der Datenschutzerklärung.

Alle Kommentare (0)

Schreibe als erstes einen Kommentar!