Katzenrassen

Ihr wollt euch eine Katze zulegen, wisst aber nicht, welche Rasse am besten zu euch passt? Ihr wollt alles über eure Lieblingsrasse erfahren? In unserem Rasseverzeichnis findet ihr ausführliche Steckbriefe zu verschiedenen Katzenrassen. Erhaltet spannende Infos über die Geschichte, das Wesen und die Haltung der Katzen!

Suchergebnisse

1 2 3

Katzenrassen

Ob Maine Coon, Siamkatze oder Britisch Kurzhaar - es gibt unzählige verschiedene Katzenrassen. Jede Rasse hat ihre eigenen Charakteristika und ist auf ihre Art etwas ganz besonderes. Die Rasse der Katze bestimmt über das Aussehen, den Charakter und die Haltung.

Was ist eine Katzenrasse?

Unter einer Katzenrasse verstehen wir heute eine spezielle Züchtung der Hauskatze mit ähnlichen Merkmalen. Dazu zählt beispielsweise die Widerristhöhe, die Länge und Farbe des Fells oder die Form von Schnauze und Ohren. Ebenso sind bestimmte Charakterzüge wichtige Unterscheidungsmerkmale der Katzenrassen. Ein Zuchtverband oder eine Einzelperson legt einen Standard für eine Katzenrasse fest, wodurch die Rasse durch einen Verein oder Verband anerkannt werden kann. Es gibt einige Merkmale, die Katze erfüllen muss, um einer bestimmten Rasse anerkannt zu werden. Außerdem muss der Stammbaum einer Rassekatze nachvollziehbar sein. Die Herkunft der Katze muss für mindestens vier Generationen belegt werden können.

Für die Anerkennung der verschiedenen Rassen sind offizielle Verbände und Vereinigungen wie die  CFA (Cat Fanciers‘ Association), die FIFe (Fédération Internationale Féline), die GCCF (Governing Council of the Cat Fancy) und die TICA (The international cat association) zuständig. Als Dachverband agiert die WCF (World Cat Federation). Es gibt jedoch auch eine Vielzahl an Katzenrassen, die nicht offiziell anerkannt, jedoch zugelassen sind.

Geschichtliche Entwicklung von Katzenrassen

Ein Großteil der heute existenten Katzenrassen stammt von europäischen, orientalischen und asiatischen Hauskatzen ab. Ursprünglich hielten die Menschen sich eine Katze nur um Mäuse zu fangen. Als älteste gezielt gezüchtete Katzenrasse gilt die Angorakatze. Fast genauso alt ist die Siamkatze. In der Mitte des 20. Jahrhunderts erfuhr die Katzenzucht einen starken Aufschwung und es kamen zahlreiche neue Rassen auf. Die einen entstanden durch die Aufspaltung schon vorhandener Rassen, während andere aus Kreuzungen hervorgingen. Ebenso entstanden einige Rassen wie die Sphynx Katze oder die Devon Rex durch bestimmte Gen-Mutationen. In den letzten Jahrezehnten entstanden neue Rassen auch durch die Kreuzung wilder Kleinkatzenarten mit domestizierten Katzen. Zu diesen sogenannten Hybridrassen zählen unter anderem die Savannah oder die Chausie Katze.

Welche Katzenrassen gibt es heute?

Es gibt heutzutage etwa hundert verschiedene Katzenrassen, die traditionell in Kurzhaar-, Langhaar- und Halblanghaarrassen eingeteilt sind. Die Kurzhaarkatzen stellen die größte Gruppe dar. Bekannte Vertreter dieser Rassen sind beispielsweise die Britisch Kurzhaar Katze und die Siamkatze. Zu den Halblanghaarkatzen zählen unter anderem die Türkisch Angora oder die Maine Coon Katze. Die Langhaarkatzen sind die kleinste Gruppe, da sie lediglich die Perserkatze und ihre Varianten umfasst.

Welche Katzenrasse passt zu mir?

Natürlich hat jede Katze einen individuellen Charakter und auch Tiere der selben Rasse unterscheiden sich teilweise stark. Dennoch lassen sich grobe Tendenzen feststellen, welche Katzen eher für Anfänger geeignet sind und welche nicht. Als besonders umgänglich und sanft gelten Rassen wie die Maine Coon, die Ragdoll oder die Britisch Kurzhaar. Bengalkatzen oder Savannah Katzen sind hingegen eher für erfahrene Katzenhalter geeignet, da sie einen starken Bewegungsdrang besitzen. Die reine Wohnungshaltung ist jedoch für keine Katze ideal.