Irish Setter Steckbrief

Ein Jäger mit Anmut und Stil

Der Irish Setter ist eine irische Hunderasse. Die korrekte Rassenbezeichnung lautet Irish Red Setter. Die FCI (Fédération Cynologique Internationale) hat diesen Rassehund anerkannt. Er ist unter der Standard-Nr. 120, Gruppe 7 – Vorstehhunde, Sektion 2 – Britische und irische Vorstehhunde, 2.2 – Setter, mit Arbeitsprüfung, registriert.

Geschichte des Irish Setter

Der Irish Setter ist ein Jagdhund und gehört zu der Kategorie Vorstehhunde. Zur Entstehung der Rasse wurden Spaniel und Pointer gekreuzt. Diese Exemplare wurden als Setting Dogs bezeichnet. Ihr Markenzeichen war das Anzeigen von Wild durch Hinlegen. Im 19. Jahrhundert wurde dieser Jagdhundetyp verfeinert (Auslese). Der Gordon Setter, der English Setter, der Irish red and white sowie der Irish Setter stammen von diesen Hunden ab. Bereits 1874 wurden rote und rotweiße Setter dem Publikum in Dublin vorgestellt. Beide Farbvariationen wurden unter dem Begriff Irish Setter bekannt. Der Ulster Irish Red Setter Club hatte beide Farbschläge im Zuchtprogramm (1876). Ab 1882 änderte sich das und es wurde nur noch die einfarbige Variante anerkannt. Der Irish Red Setter Club legte den Rassestandard ab 1886 fest. Der Irish Setter ist ein hervorragender Vorstehhund und Apportierhund. 1998 veröffentlichte der Irish Red Setter Club die Gebrauchsrichtlinien für diese Hunderasse. Die Kombination Erscheinungsbild und Gebrauchseigenschaften wird durch den FCI-Eintrag dargestellt. Der VDH und der Irish-Setter-Club Deutschland sind der Garant für den Fortbestand dieser anmutigen Rasse in Deutschland.

Wesen und Charakter

Den Irish Setter Charakter könnt ihr in zwei Bereiche einteilen. Ein ausgelasteter Setter ist im Haus liebevoll, treu und anhänglich gegenüber seiner Familie. Durch sein freundliches Wesen kommt er gut mit Kindern zurecht. Dieser sensible Vierbeiner benötigt engen menschlichen Kontakt und kann schlecht allein sein. Die andere Seite ist temperamentvoll und unabhängig. Er benötigt viel Auslauf und eine Aufgabe. Die tägliche Auslastung von Kopf und Körper ist lebensnotwendig für ihn. Er ist intelligent und gelehrig und meistert gestellte Aufgaben problemlos.

Anschaffung eines Irish Setter

Vor der Anschaffung eines Irish Setter müsst ihr euch zwei Fragen stellen:

  • „Bin ich sportlich genug?“
  • „Habe ich genügend Zeit?“

Der Einzug eines Hundewelpen verändert die nächsten 14 Jahre. Dieser Jagdhund fordert von Beginn an den ganzen Menschen. Außerdem muss die ganze Familie mit diesem „anstrengendem“ Zuwachs einverstanden sein. Seid ihr sportlich und in diese besondere Hunderasse verliebt, aber ihr traut euch die Hundeerziehung nicht zu? Einen „fertigen“ erwachsenen Irish Setter findet ihr manchmal in einem Tierheim oder bei Tierschutzorganisationen. Ein Irish Setter-Mix ist ebenfalls eine Alternative, obwohl diese Variante nicht so häufig vorkommt.

Worauf muss ich beim Kauf achten?

Der Kauf eines Irish Setter ist Vertrauenssache. Informationen über seriöse Züchter könnt ihr beim VDH (Verband für das Deutsche Hundewesen e. V.) erhalten. Eine weitere Möglichkeit wäre, ihr wendet euch direkt an den Irish Setter Club in Deutschland. Welpenangebote im Internet sind nicht unbedingt negativ zu beurteilen. Dieses Medium wird ebenso von ernsthaften Hundezüchtern genutzt (Anzeigen, Homepage). Im Gespräch könnt ihr euch schnell ein Bild über die Seriosität machen. Vor allem sind die Kleinen in tierärztlicher Behandlung (Wurmkur, Chip, Erstimpfungen). Die Elterntiere sind HD-frei und ebenfalls mit allen notwendigen Impfungen versorgt. Ein Besuch von euch wird vom Züchter gewünscht und die „Kinderstube“ inklusive des Muttertieres ist kein Geheimnis. Erfahrene Züchter wollen nicht nur Hunde verkaufen, sie wollen sich ein Bild über das zukünftige Zuhause machen. Deswegen werdet ihr ebenfalls mit einigen Fragen konfrontiert. Die Abgabe erfolgt frühestens nach der 8. Woche, mit allen Dokumenten, gewohnte Futterration und mit persönlicher Kuscheldecke. Der Kaufpreis beginnt etwa bei € 1.000,00 und kann nach oben variieren. Außerdem gibt es einen Unterschied zwischen der reinen Jagdlinie und der Showlinie. Bei der Showzucht wird noch mehr auf das Äußere geachtet und der Jagdtrieb vernachlässigt. Das bedeutet nicht, dass er keinen Jagdtrieb hat. Die Jagdleidenschaft ist leicht abgemildert.

Entwicklung und Erziehung des Welpen

Die Irish Setter Welpen besitzen zwei Eigenschaften, die einen Hundeanfänger vor große Probleme stellt. Das eine wäre die Jagdleidenschaft, die ihm in die „Wiege“ gelegt ist, und ein großes Maß an Eigensinn. Beide Kriterien sind für einen Anfänger unüberwindbare Hürden. Ihr solltet auf jeden Fall bereits einige Hundeerfahrungen haben. Diese sensible Hunderasse benötigt eine konsequente Erziehung mit einem „Schuss“ Einfühlungsvermögen. Bei einer klaren Führung (ohne Härte!) und einer artgerechten Beschäftigung erhaltet ihr einen treuen Gefährten. Die Bindung zwischen euch ist von klein auf wichtig. Bei der Erziehung solltet ihr auf jeden Fall Hilfe von Hundetrainern haben. Bei der Suche nach der geeigneten Hundeschule ist die Erfahrung mit Settern ein wichtiger Punkt.

Wie halte ich einen Irish Setter?

Eine kleine Stadtwohnung ist weniger geeignet. Außer euer Irish Setter ist stundenlang mit euch unterwegs. Ein Haus mit Garten ist auf jeden Fall besser. Dabei müsst ihr beachten, dass der Gartenzaun sicher vor Ausbrüchen ist. Das Sprungvolumen solltet ihr nicht unterschätzen. Vor allem, wenn Katzen in der Nachbarschaft sind. Diese Hunderasse ist nicht gerne allein. Stundenweise ist es bei guter Auslastung möglich. Einen kompletten Arbeitstag ohne Beschäftigung und Ansprache übersteht dieser sensible Hund nicht gut. Für aktive Familien mit Kindern ist der Irish Setter ein prima Gefährte. Hier solltet ihr darauf achten, dass euer Nachwuchs älter und verständiger ist.

Aktivitäten mit dem Irish Setter

Der Irish Setter ist ein Jagdhund mit viel Energie und Ausdauer. Er benötigt viel Auslauf im Freien. Er ist ein guter Begleiter beim Joggen, Radfahren und Reiten. Tageswanderungen sind mit ihm problemlos zu bewältigen. Der sportliche Hundebesitzer sollte immer ein Auge auf seine jagdlichen Eigenschaften in freier Natur haben. Auf der sicheren Seite seid ihr mit einer geeigneten Hundeleine, die seine Aktivitäten nicht einschränkt, aber „jagdliche Ausflüge“ verhindert.

Verschiedene Hundesportarten, wie beispielsweise Mantrailing, Agility, Apportieren und Nasenarbeit, sind für diese Hunderasse ebenfalls geeignet. Bei allen Aktivitäten ist es wichtig, die Intelligenz und den Körper gleichermaßen zu fordern.

Gesundheit und Pflege

Der Irish Setter ist eine gesunde und robuste Hunderasse. Voraussetzung dafür ist eine seriöse Zucht.

Trotz des längeren Fells ist der Pflegeaufwand nicht hoch. Regelmäßiges Bürsten ist völlig ausreichend. Während des Fellwechsels erhöht sich der Aufwand. Zusätzlich ist eine regelmäßige Kontrolle der Ohren, der Pfoten inklusive der Hundekrallen notwendig.

Interessantes und Wissenswertes

Der Irish Setter ist ein Vorstehhund. Das bedeutet, er zeigt dem Jäger durch seine Körperhaltung die Anwesenheit von Wild an. Dieser körperliche Hinweis wird durch die Anhebung einer Vorderpfote noch verdeutlicht.

Eine Variante dieser Vorstehhunde ist der Irish Setter weiß. Die Grundfarbe ist weiß mit roten Flecken. Dieser Irish Red and White Setter gehört zu den Vorfahren des Irish Red Setter. Er war vom Aussterben bedroht und wurde in der Mitte des 20. Jahrhunderts durch Rückzüchtung wieder stabilisiert.

Eine Variante des Irish Setter Schwarz ist der Gordon Setter.

Bei dem Irish Setter Kurzhaar ist der Behang oder die Befederung kaum oder gar nicht ausgebildet.

 

Ihr habt einen Irish Setter oder wollt euch einen zulegen? Erzählt mir in den Kommentaren, was ihn eurer Meinung nach so besonders macht!

Alle Hunderassen:

Afghanischer Windhund | Airedale Terrier | Akita | American Staffordshire Terrier | Australian Shepherd | BasenjiBasset HoundBeagle | Bearded Collie | Berner Sennenhund | Bernhardiner | Bobtail | Bordeaux DoggeBorder Collie | Boston Terrier | Briard | Bullmastiff | Bullterrier | Cavalier King Charles Spaniel | Chihuahua | Chow Chow | Collie | Dackel | Dalmatiner | Deutscher Boxer | Deutsch Drahthaar | Deutsche Dogge | Deutscher Schäferhund | Dobermann | Dogo Argentino | Englische BulldoggeEnglish Cocker Spaniel | English Pointer | FoxterrierFranzösische Bulldogge | Golden Retriever | Gordon Setter | Havaneser | Holländischer Schäferhund | Hovawart | Irish Wolfhound | Jack Russell Terrier | Kangal | Kleiner Münsterländer | Kleinspitz | Kooikerhondje | Labrador Retriever | Leonberger | Magyar Vizsla | Malinois | Malteser | Miniature Bullterrier | Mittelspitz | Mops | Neufundländer | Parson Russell Terrier | Pekingese | Pudel | Rhodesian Ridgeback | RiesenschnauzerRottweiler | Samojede | Shiba Inu | Shih Tzu | Siberian Husky | Staffordshire Bullterrier | Shetland Sheepdog | Tibet Terrier | Weimaraner | Welsh Corgi | West Highland White Terrier | Yorkshire Terrier | Zwergpinscher

Kommentar schreiben

Unbenannt
Alle Informationen zum Datenschutz findest Du in der Datenschutzerklärung.

Alle Kommentare (0)

Schreibe als erstes einen Kommentar!