Bologneser Steckbrief

Die kleine und robuste Hunderasse im Portrait

Der Bologneser ist eine kleine italienische Hunderasse, die ihren Namen der Stadt Bologna verdankt. Denn in dieser schönen Stadt Italiens war er überwiegend beheimatet. Der fröhliche Zwerg begeistert Jung wie Alt in Familien oder bei Singles. Näheres zu der Hunderasse Bologneser erfahrt ihr in folgendem Portrait.

Geschichte des Bolognesers

Der Bologneser blickt auf uralte Ahnen vor Christi Geburt zurück, von denen schon der griechische Philosoph Aristoteles (384 – 322 v. Chr.) berichtete. Als ″canes melitensis″ bezeichnete Aristoteles die kleinen Hunde, was übersetzt ″maltesische Hunde″ bedeutet. Daher liegt eine enge Verwandtschaft mit dem sehr ähnlich aussehenden Malteser nahe. Nach Italien kam der Vierbeiner sehr wahrscheinlich mit balearischen Seeleuten und verbreitete sich im 15. und 16. Jahrhundert zunächst dort und in Frankreich, bevor er in weiteren Ländern heimisch wurde.

Vor allem Adlige, Könige und Kaiser durch alle Epochen hindurch erfreuten sich der Gesellschaft der Bologneser. Im alten Rom dienten die Schoßhunde als Luxusgeschenke für Adelige. Berühmte Besitzer eines Bolognesers im Laufe der Geschichte waren zum Beispiel der französische König Heinrich III. und König Philipp II. von Spanien im 16. Jahrhundert, die Kaiserin von Russland Katharina die Große und die österreichische Kaiserin Maria Theresia im 18. Jahrhundert. Im 16. Jahrhundert wurde der Name ″Bichon″ geprägt, welcher zurückgeht auf das französische Wort ″bichonner″ zu deutsch ″verhätscheln″. Dies trifft auf das zu, was die Reichen in dieser Zeit mit dem kleinen Vierbeiner veranstalteten.

Seit 1956 ist der Bologneser eine von der FCI anerkannte italienische Hunderasse. Er wird geführt unter der Standard-Nummer 196, FCI-Gruppe 9 ″Gesellschafts- und Begleithunde″, Sektion 1 ″Bichons und verwandte Rassen″, 1.1 ″Bichons″.

Aussehen des Bolognesers

Der fluffige, kleine Kerl wird oft mit einem Wattebausch oder Schneeball verglichen. Ein Bologneser ausgewachsen misst gerade einmal 25 bis 30 Zentimeter und hat ein Fliegengewicht von maximal 4 kg. Sein langes, flauschiges Fell, das als ″Flocken formend″ beschrieben wird, ist stets reinweiß ohne Flecken oder Zeichen. Es bedeckt den ganzen, leicht quadratischen Körper, den kurze Beinchen tragen. Ihn schmücken lange Hängeohren sowie eine hochangesetzte Rute, die er im Bogen über seinem Rücken trägt. Der Bologneser besitzt eine schwarze Schnauze und runde, tiefschwarze Knopfaugen mit schwarzen Lidrändern. Mit seinem herzerweichenden Blick versteht es der kleine Italiener recht gut, Frauchen oder Herrchen von ihrer konsequenten Erziehung abzubringen.

Wesen und Charakter

Der Bologneser Charakter ist von Ruhe und Anhänglichkeit geprägt. Er ist sehr genügsam und fordert sich nicht etwa übermäßige Beschäftigung oder zu viel Auslauf ein. Der flauschige, treue Zwerg ist einfach froh, wenn er seine Besitzer möglichst oft begleiten darf. ″Freigang″ beim Spazieren ist kein Problem, denn ein Jagdtrieb ist dem Bologneser fremd.

Er lässt sich gerne streicheln und spielt gerne, weshalb er sich auch für Familien mit Kindern sehr gut eignet. Der ausgeglichene Bologneser verträgt sich ebenso mit anderen Artgenossen und weiteren Haustieren, sodass sein Zuhause durchaus mehrere Tiere beherbergen darf. Da die kleine Fellnase recht intelligent und gelehrig ist, lässt sich mit ihr leicht das eine oder andere Kunststückchen einüben. Auch zum Mini-Wachhund taugt er. Denn er meldet mit ″tiefer Stimmlage″ (vielleicht um seine kleine Größe zu überspielen) zuverlässig, was ihm nicht geheuer ist. Verbellt ist er jedoch nicht. Gegenüber Fremden ist er zwar reserviert und bellt sie an, jedoch keinesfalls aggressiv.

Anschaffung eines Bolognesers

Ist der Bologneser der richtige Vierbeiner für mich?

Der zufriedene kleine Geselle passt zu Hunde-Anfängern wie -Profis. Er ist auch der ideale Hund für Tierliebhaber, die nicht ganz so viel Zeit mitbringen sowie für Senioren, die nicht mehr ganz so gut zu Fuß sind. Denn der Schoßhund ist selbst mit nur kurzen Gassi-Runden zufrieden. Er ist glücklich bei Familien mit Kindern, bei Singles, bei Alt und Jung.

Bologneser Preis

Wenn ihr einen reinrassigen Bologneser kaufen wollt, zahlt ihr für einen Welpen etwa zwischen 1200 und 1600 Euro. Darüber hinaus entstehen Kosten für zum Beispiel sein Futter, Hundeausstattung und Impfkosten.

Worauf muss ich beim Kauf achten?

Nur bei einem seriösen Bologneser Züchter, der in einem Zuchtverein eingetragen ist, solltet ihr einen Welpen kaufen. Ein guter Züchter kann Zuchtpapiere und einen Impfpass mit allen üblichen Impfungen vorweisen. Seine kleinen Fellnasen sollten mehrfach entwurmt und gechippt sein. Wichtig ist auch, dass nur gesunde, vor allem Patellaluxation-freie, Elterntiere zur Zucht verwendet wurden. Ein guter Züchter wird auch darauf achten, dass seine Bologneser Welpen in gute Hände kommen und euch deshalb viele Fragen stellen. Auf jeden Fall solltet ihr die Welpen vor dem Kauf besuchen dürfen, damit ihr seht, ob sie in einem guten Zuhause aufgewachsen sind.

Ihr solltet auf jeden Fall die Hände von zu billig angebotenen Welpen lassen, die womöglich auch noch ohne Papiere vermittelt werden sollen. Bei diesen vermeintlichen Züchtern geht es nur um Gewinnmaximierung und das zu Lasten der Gesundheit der Tiere.

 

Entwicklung und Erziehung des Welpen

Mag der süße Bologneser, vor allem als Welpe, noch so unschuldig aussehen, eine konsequente Erziehung ist das A und O. Der intelligente Zwerg kann schnell Regeln und Befehle erlernen, wenn ihr ihn mit Liebe, Geduld und Konsequenz erzieht. Wie alle Hunde wird er aber austesten, wie konsequent Frauchen oder Herrchen sein können.

Damit der kleine Racker sich gut sozialisiert, sollte er auf jeden Fall in die Hundeschule gehen. Da der Bologneser sehr sozialverträglich ist, wird ihm das sicherlich gefallen. Des Weiteren sollte er von klein auf an Körperpflege wie zum Beispiel Bürsten, gelegentliches Baden und Zähneputzen gewöhnt werden. Auch das Autofahren und Zusammenleben mit weiteren Haustieren sollte von klein auf geübt werden.

 

Wie halte ich einen Bologneser?

Den Bologneser könnt ihr durchaus in einer kleinen Wohnung in der Stadt halten. Denn er ist sehr klein und obendrein noch genügsam.

Aktivitäten mit dem Bologneser

Der Vierbeiner hat keinen ausgeprägten Bewegungsdrang. Der ″handliche″ Bologneser begleitet seinen Halter einfach nur gerne überall hin. Er liebt kurze wie lange Spaziergänge – wohlgemerkt erst wenn der Bologneser ausgewachsen ist. Denn da er sehr kurze Beine hat und viele kleine Schritte machen muss, solltet ihr ihn am Anfang nicht überfordern und darauf achten, wann er ermüdet. Sollte sein Halter gerne Fahrradfahren, dann fährt er gerne in einem Fahrradkörbchen mit. Des Weiteren kann der weiße Zwerg auch problemlos mit in den Urlaub fahren. Wegen seiner kleinen Größe passt er locker in eine kleine Reisetasche und darf im Flugzeug sogar mit in die Bordkabine genommen werden.

Ebenso freut er sich über Hundesport, den es sogar extra für Mini-Hunde gibt. Zum Beispiel könnt ihr Agility oder Dog Dancing mit der Fellnase ausprobieren. Dem gelehrigen Bologneser macht es bestimmt viel Spaß beim Dog Dancing auf Musik Kunststückchen einzuüben. Zuhause schmust und spielt er gerne, passt sich an und hält auch gerne ein Nickerchen.

Gesundheit und Pflege

Bologneser gelten an sich als robuste Hunde, die circa 12 bis 15 Jahre alt werden. Aber auch bei diesen Vierbeinern gibt es rassetypische Erkrankungen. Kleine Hunde neigen zum Beispiel zu Patellaluxation, bei der die Kniescheibe herausspringt. Des Weiteren neigen sie zu Bindehaut-Erkrankungen und gelegentlichem Zahnstein. Da der Vierbeiner Hängeohren hat, kann es zu Ohrenentzündungen kommen. Deshalb sollte man vorbeugend die Ohren auf Parasitenbefall und Ablagerungen untersuchen. Mit einer regelmäßigen Kontrolle beziehungsweise Reinigung kann man schmerzhaften Ohrenentzündungen entgegenwirken.

Das Fell des Bolognesers hat kaum wärmende Unterwolle, weshalb er im Winter leicht frieren kann. Ein schützendes Hunde-Mäntelchen kann da sehr hilfreich sein. Das Haaren hält sich bei dieser Hunderasse in Grenzen, weshalb sie auch für Allergiker geeignet ist. Dafür müsst ihr aber intensive Fellpflege bei dem langhaarigen Bologneser betreiben, damit es nicht verfilzt. Mindestens alle zwei Tage, beim Fellwechsel sogar täglich, sollte die kleine Fellnase gebürstet werden. Nach jedem Spaziergang solltet ihr auch mit einer Bürste Dreck, Laub und kleinere Äste aus dem Fell kämmen. Denn diese verfangen sich leicht in dem langen Haarkleid. Damit der Zwerg auch weiß bleibt, sollte er etwa alle sechs Wochen ein Hundebad mit einem milden Hundeshampoo nehmen. Vor allem das Fell rund um die Augen des Bolognesers muss man vorsichtig waschen und eventuell kürzen. Denn geraten Haare in die Augen des Winzlings, können diese sich leicht entzünden.

Pflege bedeutet auch, auf eine gute, gesunde Ernährung des Hundes zu achten. Es gibt spezielles Hundefutter für kleine Größen. Ihr solltet grundsätzlich die empfohlene Fütterungsmenge beachten, aber auch anpassen an die Aktivität und das Alter eures Hundes. Des weiteren solltet ihr den Vierbeiner von Zeit zu Zeit wiegen, damit er nicht übergewichtig wird. Denn ein bisschen mehr, kann bei einem so kleinen Hund leicht ein bisschen zu viel bedeuten.

Interessantes und Wissenswertes

Enge Verwandte des Bolognesers sind der Bichon Frisé, der Havaneser und der Malteser. Sie zählen alle zu den Bichons. Des Weiteren sind der Coton de Tuléar und das Löwchen mit ihm verwandt.

Ihr habt einen Bologneser oder wollt euch einen zulegen? Erzählt mir in den Kommentaren, was ihn eurer Meinung nach so besonders macht!

Alle Hunderassen:

Afghanischer Windhund | Airedale Terrier | Akita | American Staffordshire Terrier | Australian Shepherd | BasenjiBasset HoundBeagle | Bearded Collie | Berner Sennenhund | Bernhardiner | Bobtail | Bordeaux DoggeBorder Collie | Boston Terrier | Briard | Bullmastiff | Bullterrier | Cavalier King Charles Spaniel | Chihuahua | Chow Chow | Collie | Dackel | Dalmatiner | Deutscher Boxer | Deutsch Drahthaar | Deutsche Dogge | Deutscher Schäferhund | Dobermann | Dogo Argentino | Englische BulldoggeEnglish Cocker Spaniel | English Pointer | FoxterrierFranzösische Bulldogge | Golden Retriever | Gordon Setter | Havaneser | Holländischer Schäferhund | Hovawart | Irish Wolfhound | Jack Russell Terrier | Kangal | Kleiner Münsterländer | Kleinspitz | Kooikerhondje | Labrador Retriever | Leonberger | Magyar Vizsla | Malinois | Malteser | Miniature Bullterrier | Mittelspitz | Mops | Neufundländer | Parson Russell Terrier | Pekingese | Pudel | Rhodesian Ridgeback | RiesenschnauzerRottweiler | Shiba Inu | Shih Tzu | Siberian Husky | Staffordshire Bullterrier | Shetland Sheepdog | Tibet Terrier | Weimaraner | Welsh Corgi | West Highland White Terrier | Yorkshire Terrier | Zwergpinscher | Zwergspitz

Kommentar schreiben

Unbenannt
Alle Informationen zum Datenschutz findest Du in der Datenschutzerklärung.

Alle Kommentare (1)

SZFBtMXzQdwuDAUI
02.06.2021 03:13 Uhr

wmaFKTReIUQ

Antworten

Unbenannt