Continental Bulldog Steckbrief

Der freundliche Familienhund

Mit ihrem ruhigen Gemüt und ihrer Agilität wird der Continental Bulldog auch euer Herz im Sturm erobern. Die recht junge Hunderasse aus der Schweiz kommt dem ursprünglichen Typ des Bulldogs wieder sehr nahe und beeindruckt mit einem durchweg freundlichen und offenen Wesen.

Geschichte des Continental Bulldog

Der Continental Bulldog zählt zu den jüngeren Hunderassen. Ursprünglich war es das Ziel, einen mittelgroßen Bulldog zu züchten. Dies sollte durch Kreuzungen mit englischen Bulldogs und Old English Bulldogs erreicht werden.

Schnell stellte sich heraus, dass eine neue Rasse entstand, die fast komplett dem Ursprungstyp des Bulldogs entspricht. Unter der Rassenbezeichnung Continental Bulldog fand die neue Form des Bulldogs schnell Anhänger und auch die Anzahl der Züchter der jungen Rasse nimmt nach und nach zu.

Wesen und Charakter

Mit einer robusten Statur und einem selbstsicheren Auftreten begeistert der Continental Bulldog Liebhaber von Bulldogs aus der ganzen Welt. Den gängigen Vorurteilen gegen Bulldogs muss aber klar widersprochen werden, wie die Rasse Continental Bulldog durch ihr Wesen und ihren gefestigten Charakter beweist. Mit einem Continental Bulldog habt ihr einen treuen und liebenswerten Hund an eurer Seite.

Die Tiere sind äußerst aufmerksam, freundlich und gehen offen auf Menschen zu. Vom Wesen her ist dem Continental Bulldog Aggressivität fremd. Viel mehr erweist sich der Rassehund bei guter Erziehung als besonders familienfreundlich und kann als ruhig und genügsam beschrieben werden. Vorteilhaft ist auch seine Lern- und Kontaktbereitschaft, die nicht nur bei Continental Bulldog Welpen vorhanden sind, sondern bis ins hohe Alter.

Anschaffung eines Continental Bulldog?

Wenn euch der Continental Bulldog begeistert und ihr damit liebäugelt euch einen treuen Begleiter an die Seite zu holen, dann ihr auch bereit sein 12 Jahre und mehr die Verantwortung zu übernehmen. Egal ob im Singlehaushalt oder als Familienhund, mit einer guten Erziehung macht ein Continental Bulldog immer eine gute Figur.

Auch wenn die Hunde der Rasse eher ruhige Artgenossen sind, solltet ihr ausreichend Zeit aufbringen können, denn der Continental Bulldog ist auch durchaus ein aktiver Hund, der eine liebevolle Erziehung, Aufmerksamkeit und gemeinsame Aktivitäten benötigt, um sich wohlzufühlen. Alles in allem sind die Rassehunde dennoch genügsam und passen sich in der Regel problemlos an.

Worauf muss ich beim Kauf achten?

Wenn ihr euch für den Kauf eines Continental Bulldog entscheidet, dann solltet ihr gezielt nach einer eingetragenen Continental Bulldog Zucht suchen und Kontakt zum Züchter aufnehmen. Besucht den Züchter und achtet nicht nur auf die Continental Bulldog Welpen, sondern achtet auch auf das Verhalten und den Gesundheitszustand der Elterntiere.

Zudem sollte gewährleistet sein, dass die Welpen im Familienverbund aufwachsen und somit auch sozialisiert werden. Neben dem Stammbaum wird euch ein seriöser Züchter auch die tierärztlichen Unterlagen der Welpen und Elterntiere vorlegen. Ebenso solltet ihr bereit sein, die Fragen des Züchters zu beantworten, denn seriöse Züchter geben ihre Welpen nicht wahllos ab, sondern achten darauf, dass die Hunde in gute Hände kommen.

Auch ihr solltet vorbereitet in das Gespräch gehen und euch nicht scheuen, Fragen zu stellen. Seid ihr nicht unbedingt auf einen Welpen fixiert, so könnt ihr auch einem Continental Bulldog in Not ein neues Zuhause schenken. Ein Continental Bulldog aus dem Tierheim wird euch nach kurzer Eingewöhnung ein ebenso treuer Freund und Begleiter sein und euch seine Dankbarkeit deutlich zeigen.

Entwicklung und Erziehung des Welpen

Der Continental Bulldog ist ein liebenswerter Hund, der jedoch auf eine gute Sozialisierung und eine gute Erziehung angewiesen ist. So sollten Continental Bulldog Welpen bereits beim Züchter bereits sozialisiert werden und auch erste Regeln kennenlernen. Grundsätzlich sind die Vierbeiner mit dem verträumten Blick äußerst gelehrig und lernwillig, sodass ihr mit einer liebevollen und konsequenten Erziehung schnell Erfolge sehen werdet.

Dennoch neigt der Continental Bulldog auch hin und wieder zu Sturheit und ist manchmal auch recht eigenwillig, was ihr mit Humor nehmen solltet. Grundsätzlich sind Tiere der Rasse gelehrig und auch gehorsam, aber dennoch handelt es sich nicht um reine Befehlsempfänger. Gerade aufgrund der Continental Bulldog Größe und der Kraft ist eine gute Erziehung wichtig, damit die Tiere auch als liebenswürdige Familienhunde von Außenstehenden wahrgenommen werden können.

Wie halte ich einen Continental Bulldog?

Mit seinem ruhigen Wesen präsentiert sich der Continental Bulldog als pflegeleichter und genügsamer Mitbewohner. Er kann problemlos in der Wohnung gehalten werden, jedoch wäre ein Haus mit Garten ideal für den naturliebenden Vierbeiner, der durchaus Freude an Bewegung hat, aber auch gerne einmal in der Sonne döst und sich den Wind um das Schnäuzchen wehen lässt.

Dank seiner Gutmütigkeit und Offenheit erweist sich der Continental Bulldog auch als liebenswürdiger Familienhund, der sowohl im Singlehaushalt als auch im Mehrgenerationenhaushalt sehr gut klarkommt und die Herzen im Sturm erobert. Auch mit anderen Haustieren harmoniert der Bulldog in der Regel gut.

Aktivitäten mit dem Continental Bulldog

Als bewegungsfreudiger Hund liebt der Continental Bulldog ausgedehnte Spaziergänge, tobt auch gerne durch den Garten und liebt es, zu spielen. Dennoch sind Vertreter der Rasse keine Leistungssportler. Seine Stärke liegt eher in der sozialen Interaktion und so genießen es die Tiere Aufmerksamkeit zu bekommen und mit „ihren“ Menschen zu interagieren. Gerade an heißen Tagen sollten die Aktivitäten moderat gehalten werden und dem Hund sollte immer ein kühles Plätzchen und immer frisches Wasser zur Verfügung gestellt werden.

Gesundheit und Pflege

Da es sich um eine noch junge Hunderasse handelt, sind bisher keine spezifischen Erkrankungen bekannt. Dennoch solltet ihr regelmäßige Tierarztbesuche einplanen. Gesundheitsvorsorge ist das A und O für ein langes und gesundes Hundeleben. Hierzu gehört auch ein hochwertiges Futter mit einem hohen Fleischanteil.

In der Regel sind Continental Bulldogs gute Kostgänger und nicht wählerisch, sodass ihr auch das Gewicht im Auge behalten solltet. Neben hochwertigem Futter lieben es die Vierbeiner auch hin und wieder, einen fleischigen Rinderknochen zu genießen. Auch Barfen kommt bei den Tieren gut an, jedoch solltet ihr euch mit dieser Ernährungsform im Vorfeld intensiv auseinandersetzen und euch auch von einem erfahrenen Tierarzt beraten lassen.

Auch in Sache Pflege erweist sich der Continental Bulldog als pflegeleichter Mitbewohner. Gelegentliches Bürsten reicht im Grunde aus. Empfehlenswert ist es, jedoch wirklich regelmäßig zur Bürste zu greifen, denn dies tut nicht nur dem Fell gut, sondern steigert auch die Bindung und es ist deutlich, dass der Bulldog die zusätzlichen Streicheleinheiten genießt.

Interessantes und Wissenswertes

Anders als der englische Bulldog hat der Continental Bulldog keine Probleme im gesundheitlichen Bereich, da die junge Rasse nicht von Überzüchtung betroffen ist. Seit 2005 ist die Rasse von der Schweizer Kynologischen Gesellschaft offiziell anerkannt und 2015 erfolgte auch die Anerkennung durch den VDH.

Das Ziel einer gesunden Bulldogge wurde erreicht und so handelt es sich heute bei der Continental Bulldog um eine gefestigte Hunderasse mit einer kontrollierten Zucht auf hohem Standard.

Habt ihr auch einen Continental Bulldog oder möchtet euch in Zukunft einen zulegen? Erzählt uns in den Kommentaren, was die Rasse so besonders macht!

Kommentar schreiben

Unbenannt
Alle Informationen zum Datenschutz findest Du in der Datenschutzerklärung.

Alle Kommentare (0)

Schreibe als erstes einen Kommentar!