Eurasier Steckbrief

Die herzliche Hunderasse mit Beschäftigungsdrang im Porträt

Der Eurasier ist eine junge Hunderasse und ein toller Familienhund. Der sportliche und kuschelige Begleiter für den Alltag hat jedoch auch seinen eigenen Kopf. Nachfolgend erfahrt ihr alles Wichtige über diese „junge“ Hunderasse.

Geschichte des Eurasiers

Der Eurasier kann auf keine lange Geschichte zurückblicken. Der Grundstein der Hunderasse Eurasier wurde in den 60er Jahren des letzten Jahrhunderts gelegt. Der „Vater“ des Eurasiers ist Julius Wipfel, ein Hundeliebhaber aus Weinheim an der Bergstraße. Die Grundidee war einen freundlichen und unkomplizierten nordischen Typ als Familienhund ins Leben zu rufen. Unterstützt wurde dieses Vorhaben durch Charlotte Baldamus. Inspiration fanden sie in den Berichten von Prof. Dr. Konrad Lorenz. Die Grundlage war die Verpaarung von Wolfspitz und Chow-Chow. Dieser Grundtyp wurde durch die Einkreuzung von Samojeden in den 70ern perfektioniert. Diese Kombination der drei Rassen war erfolgreich. Das Ergebnis war der alltagstaugliche und moderne Schlittenhund. Der Eurasier verkörpert das Wilde und Urwüchsige mit einem familienfreundlichen Charakter. Bereits 1973 wurde diese neue Rasse vom FCI mit dem Namen Eurasier anerkannt. Die Hunderasse Eurasier ist mit der Standard-Nr. 291 in der Gruppe 5 – Spitze und Hunde vom Urtyp mit der Sektion 5 – Asiatische Spitze und verwandte Rassen, registriert. Innerhalb Deutschlands gibt es verschiedene Vereine, die die seriöse Zucht betreuen. Innerhalb des VDH sind es drei und außerhalb des VDH noch fünf weitere Zuchtverbände.

Die Entstehung dieser Hunderasse geht auf die 60er Jahre des letzten Jahrhunderts zurück.

Wesen und Charakter

Der Eurasier Charakter ist vor allem ausgeglichen. Trotz seines selbstbewussten Wesens ist er ruhig und besonnen. Dies wird vor allem im Umgang mit anderen Hunden deutlich. Ein aggressives Verhalten ist ihm fremd und seine Reizschwelle ist hoch. Dieser intelligente Hund ist gelehrig und sehr anhänglich gegenüber seinen Menschen. Die Wachsamkeit liegt im angenehmen Rahmen und ist kein Störfaktor. Gegenüber Fremden ist er zurückhaltend und souverän. Trotz seiner ruhigen Art ist er kein Langweiler und ist temperamentvoll bei gegebenem Anlass.

Erscheinungsbild

Der Eurasier zählt zu den mittelgroßen Hunden. Die Eurasier Größe liegt zwischen 48 und 60 cm je nach Geschlecht. Das Körpergewicht schwankt zwischen 18 und 32 kg. Der kompakte Hundekörper ist mit halblangen Grannenhaar bedeckt. Die dichte Unterwolle gibt ihm das Aussehen eines flauschigen Teddys. Am Gesicht, an den Stehohren und an der Vorderseite der Beine ist das Fell kürzer. An der Rute, die Rückseite der Vorder- und Hinterbeine ist das Fell länger. An den Vorderbeinen wird es als Fahnen und an den Hinterbeinen als Hose bezeichnet. Die Rute wird gebogen getragen. Sie liegt entweder auf dem Rücken oder seitlich davon. Die Farben des Fells sind vielfältig. Lediglich Weiß, Weiß-Gescheckt und Leberfarben sind beim Eurasier nicht erwünscht.

Anschaffung eines Eurasiers

Die Anschaffung eines Eurasiers bedeutet ein neues Familienmitglied. Er will im Laufe seines Hundelebens alles mit euch teilen. Diese sensible Rasse könnt ihr nicht einfach irgendwo parken. Werden eure privaten und beruflichen Anforderungen diesem Hund gerecht? Der Eurasier ist der ideale Familienhund. In diesem Umfeld blüht er auf und ist ein nervenstarker Spielgefährte für Kinder. Durch seinen anpassungsfähigen Charakter ist er ebenso für alleinstehende Erwachsene jedes Alters geeignet. Wichtig ist, er kann mit seinem Menschen in einer Gemeinschaft leben. Selbstverständlich kann er einige Stunden allein im Haus oder in der Wohnung bleiben, ohne dass er die Einrichtung „umdekoriert“.

Worauf muss ich beim Kauf achten?

Ihr solltet einen Eurasier Welpen bei einem anerkannten Züchter kaufen. Der VDH hilft euch da gerne weiter. Ein seriöser Züchter gibt umfassende Auskunft und zeigt euch den ganzen Wurf zusammen mit der Hundemutter. Bei einem Besuch lernt ihr die Umgebung und die Lebensumstände kennen. Der Eurasier Preis schwankt zwischen € 800 und € 1.500. Das hat nichts mit der Qualität der Zucht zu tun, sondern ist abhängig vom Bundesland. Exemplare von Eurasier im Tierheim findet ihr selten.

Entwicklung und Erziehung des Welpen

Den Grundstock für ein reibungsloses Zusammenleben legt ihr im Welpenalter. Ihr solltet bei euren Erziehungsmaßnahmen konsequent sein. Teilweise hinterfragt der Eurasier den Sinn der Maßnahmen. Motiviert ihn und bietet Abwechslung. Ein weiteres Hilfsmittel ist die positive Bestärkung. Das Band zwischen euch wird schnell tief und der Welpe oder Junghund will euch gefallen. Fehler verzeiht er, aber nie eine „harte“ und „ungerechte“ Hand. Hilfe bei der Erziehung findet ihr in zahlreichen Hundeschulen in deiner Nähe.

Wie halte ich einen Eurasier?

Ihr könnt den Eurasier Hund in der Stadt und auf dem Land halten. Er ist nicht bellfreudig. Das ist ein Pluspunkt für die Stadthaltung. Natürlich würde er in einem Haus mit Garten lieber leben, aber wichtiger ist die Wohngemeinschaft mit seiner menschlichen Familie. Ihr könnt diese Hunderasse im Alltag immer mitnehmen. Egal, ob ihr in ein Gasthaus geht oder in den Urlaub fahrt. Diese sensible Rasse ist todunglücklich, wenn ihr ihn aufgrund von Reiseplänen „abschiebt“. Er versteht die Trennung von seinem geliebten Menschen nicht.

Aktivitäten mit dem Eurasier

Der Eurasier ist kein reiner Sporthund. Lange Spaziergänge mit seinen Menschen sind ausreichend. Ihr solltet mindestens eine Stunde pro Gassirunde unterwegs sein. Spaß hat er ebenso am Radfahren und Joggen. Wollt ihr unbedingt einen Hundesport ausüben, dann wählt eine Disziplin, die ihr gemeinsam ausüben könnt. Darunter würde Agility und Obedience fallen.

Gesundheit und Pflege

Generell ist diese Rasse robust und nicht krankheitsanfällig. Die Eurasier Zucht achtet darauf, dass keine Erbkrankheiten auftreten. Der Pflegeaufwand liegt im mittleren Bereich. Hauptaugenmerk liegt in der Eurasier Fellpflege. Ihr solltet ihn regelmäßig (mehrmals pro Woche) bürsten. Vor allem in der Zeit des Fellwechsels ist das wichtig. Trotzdem werdet ihr im ganzen Haus Hundehaare finden. Das ist der Nachteil von langhaarigen Rassen. Die Kontrolle der Krallen und der Ballen nach langen Aktivitäten ist selbstverständlich.

Interessantes und Wissenswertes

Ein besonderes Merkmal der Eurasier ist die Färbung der Zunge. Sie schwankt zwischen blau, blau gefleckt und fleischfarben. Dieses „Markenzeichen“ findet ihr nur bei dieser Rasse. Die Eurasier Lebenserwartung liegt durchschnittlich bei 12 Jahren. Bei gesunder Haltung kann diese Hunderasse 14 Jahre oder mehr erreichen. Er bleibt bis ins hohe Alter fit. Der Jagdtrieb ist nicht sehr ausgebildet. Diese Erbanlage seiner Vorfahren ist leicht zu händeln.

Ihr habt einen Eurasier oder wollt euch einen zulegen? Erzählt mir in den Kommentaren, was ihn eurer Meinung nach so besonders macht!

Alle Hunderassen:

Afghanischer Windhund | Airedale Terrier | Akita | American Staffordshire Terrier | Australian Shepherd | BasenjiBasset HoundBeagle | Bearded Collie | Berner Sennenhund | Bernhardiner | Bobtail | Bordeaux DoggeBorder Collie | Boston Terrier | Briard | Bullmastiff | Bullterrier | Cavalier King Charles Spaniel | Chihuahua | Chow Chow | Collie | Dackel | Dalmatiner | Deutscher Boxer | Deutsch Drahthaar | Deutsche Dogge | Deutscher Schäferhund | Dobermann | Dogo Argentino | Englische BulldoggeEnglish Cocker Spaniel | English Pointer | FoxterrierFranzösische Bulldogge | Golden Retriever | Gordon Setter | Havaneser | Holländischer Schäferhund | Hovawart | Irish Wolfhound | Jack Russell Terrier | Kangal | Kleiner Münsterländer | Kleinspitz | Kooikerhondje | Labrador Retriever | Leonberger | Magyar Vizsla | Malinois | Malteser | Miniature Bullterrier | Mittelspitz | Mops | Neufundländer | Parson Russell Terrier | Pekingese | Pudel | Rhodesian Ridgeback | RiesenschnauzerRottweiler | Shiba Inu | Shih Tzu | Siberian Husky | Staffordshire Bullterrier | Shetland Sheepdog | Tibet Terrier | Weimaraner | Welsh Corgi | West Highland White Terrier | Yorkshire Terrier | Zwergpinscher | Zwergspitz

Kommentar schreiben

Unbenannt
Alle Informationen zum Datenschutz findest Du in der Datenschutzerklärung.

Alle Kommentare (1)

Sarah
19.09.2021 11:41 Uhr

Ich habe seit einem Jahr eine Eurasier-Dame und kann allem was hier steht nur zustimmen 🙂
Eurasier sind total entspannte ausgeglichene Hunde, es gab noch nie ein Konflikt mit anderen Hunden. Anderen Menschen geht sie allerdings aus dem Weg, es braucht sehr sehr lange bis Vertrauen herrscht.
Aktivität ist immer toll aber hin und wieder gibt es auch mal Faulenzer-Tage, damit hat sie überhaupt kein Problem.
Konsequenz ist aber wirklich notwendig, sobald man in einer Situation inkonsequenz zeigt oder zu starke unsicherheit übernimmt der Eurasier direkt die Situation, so meine Erfahrung.

Antworten

Unbenannt