Holländischer Schäferhund Steckbrief

Der arbeitsfreudige Gebrauchshund im Portrait

Der Holländische Schäferhund – auch bekannt als „Hollandse Herdershond“ – ist ein liebevoller und arbeitsfreudiger Hund. Im Steckbrief bekommt ihr Informationen zur Geschichte, zum Wesen und zur Haltung der aktiven Hunde.

Geschichte des Holländischen Schäferhundes

Der Holländische Schäferhund ist nah mit dem Belgischen Schäferhund verwandt. Beide Rasse stammen aus der Region „Noord-Brabant“. Ihre Vorfahren dienten im 18.Jahrhundert als Hüte- und Treibhunde für die ansässigen Bauern. Sie waren vielseitig einsetzbar und fungierten ebenso als Wachhunde für Haus und Hof. Die Aufteilung in zwei Rassen erfolgte durch die Trennung der Niederlande von Belgien im 19. Jahrhundert. In Belgien entstand der Belgische und in den Niederlanden der Holländische Schäferhund. Beide Rassen unterscheiden sich bis heute wenig. Im Jahr 1960 erkannte die FCI die holländische Rasse offiziell an. Sie zählt in die Gruppe 1 „Hütehunde und Treibhunde“ in die Sektion 1 „Schäferhunde“. Aufgrund des Rückgangs großer Schafherden, sind sie heute hauptsächlich als Such-, Blinden- oder Polizeihunde zu finden.

Wesen und Charakter

Der Holländische Schäferhund ist ein temperamentvoller und arbeitsfreudiger Hund. Er ist aktiv, unabhängig und seiner Familie gegenüber treu und gehorsam. Er neigt dazu, sich besonders auf eine Person zu prägen. Die Schäferhunde weisen ein ausgeprägtes Territorialverhalten auf. Fremden begegnen sie misstrauisch, reagieren jedoch nicht unnötig aggressiv. Sie zeigen sich vornehm zurückhaltend und greifen nur im Ernstfall ein. Daher eignen sie sich als zuverlässige Beschützer. Als ehemalige Hütehunde neigen sie jedoch dazu, eigene Entscheidungen zu treffen. Die drei äußerlich verschiedenen Varietäten des Herderhonds unterscheiden sich auch vom Wesen. Die kurzhaarigen Hunde gelten als wilder und triebiger als ihre lang- und rauhaarigen Verwandten.

Aussehen des Holländischen Schäferhundes

Beim Holländischen Schäferhund legten die Züchter nie Wert auf das Aussehen. Die Hunde sind mittelgroß mit einem wohl proportioniertem und muskulösem Körperbau. Ihr Kopf ist keilförmig mit mittelgroßen Ohren, die bei Aufmerksamkeit aufgerichtet sind. Die Rute ist leicht gebogen und hängt gerade nach unten. Das Fell kann verschieden aussehen. Es haben sich die drei Varietäten Kurzhaarig, Rauhaarig und Langhaarig entwickelt. Farblich sind alle drei gestromt mit goldener oder silberner Grundfarbe und vorzugsweise schwarzer Maske. Die kurzhaarigen Hunde kommen am Häufigsten vor. Ihr Fell ist hart und nicht zu kurz. Bei den langhaarigen Hunden ist das Haar gerade und lang. Am Hals bildet es einen deutlichen Kragen. Die rauhaarigen Herder haben eine üppige Unterwolle und buschiges Deckhaar.

Erziehung des Welpen

Die Erziehung eines Holländischen Schäferhund Welpen sollte vor Allem klar strukturiert und konsequent sein. Ihr müsst dazu kein Profi sein. Wichtig ist, sich gut durchzusetzen und dem Hunde eine starke Führungsperson zu sein. Mit ausreichend Disziplin könnt ihr den lernwilligen Hund zu einem gehorsamen Begleiter erziehen. Ihr solltet jedoch vom ersten Tag an mit dem Training beginnen. Hat sich der Welpe schlechte Verhaltensweisen angewöhnt, könnt ihr sie dem ausgewachsenen Hund schwer austreiben. Die arbeitswilligen Hunde reagieren sensibel auf Geräusche. Ein professionelles Clicker Training oder die Arbeit mit der Hundepfeife eignen sich daher gut für die Erziehung. Für die Sozialisierung des Welpen ist der Besuch einer Welpenschule unerlässlich.

Aktivitäten mit dem Holländischen Schäferhund

Der Holländische Schäferhund ist ein vielfältig einsetzbarer Hund, der beschäftigt werden will. Er findet heute beispielsweise Einsatz als Polizeihund, Rettungshund oder Therapiehund. Mit der entsprechenden Ambition ist eine Ausbildung zum Diensthund zu empfehlen. Generell könnt ihr den Herder auch gut mit aktiven Hundesportarten wie Agility auslasten. Hier steht nicht nur seine Fitness sondern auch seine Intelligenz im Fokus. Gehorsamkeitstraining wie Dog Dancing oder Obedience eignet sich ebenso gut für den vielfältigen Hund. Der Herder ist zudem ein toller Begleiter beim Joggen, Radfahren oder Wandern.

Gesundheit und Pflege

Ein Holländischer Schäferhund benötigt keine aufwendige Fellpflege. Selbst die langhaarige Variante ist pflegeleicht und regelmäßiges Abbürsten genügt. Während des Fellwechsels verlieren die Hunde kurzzeitig mehr Haare. In dieser Zeit brauchen sie somit eure Unterstützung. Tägliches Bürsten ist folglich zu empfehlen. Generell sind die Hollandse Herder eine gesunde Hunderasse. Züchter achten stark darauf Erbkrankheiten zu vermeiden. Durch ihre robuste Gesundheit erreichen die Hunde ein Alter von 12 Jahren und mehr.

Passt ein Holländischer Schäferhund zu mir?

Als zukünftiger Besitzer eines Holländischen Schäferhundes solltet ihr ein wenig Hundeerfahrung mitbringen. Auch ambitionierte Anfänger sind mit dem Hund jedoch nicht überfordert. Das Wichtigste ist, genügend Zeit zu haben und den Hund artgerecht auszulasten. Ideal wäre ein Haus mit Garten, den der Hund in seiner Freizeit bewachen darf. Mit einer konsequenten Erziehung kann der Herder schließlich zu einem tollen Familienhund werden. Toll wäre eine zusätzliche Ausbildung zum Diensthund.

Übrigens: Tipps für die Haltung eines Hundes bekommt ihr im Magazin.

Wenn ihr euch sicher seid, dass ein Hollandse Herder zu euch passt, solltet ihr euch auf die Suche nach einem seriösen Züchter machen. Da die Rasse sehr selten ist, gibt es in Deutschland nicht viele Züchter. Informiert euch am Besten direkt beim „Holländischer Schäferhund Club Deutschland e.V.“. Der Verein gibt euch Auskunft, welche Züchter Welpen erwarten. Einen reinrassigen und gesunden Welpen bekommt ihr nicht für unter 1000€. Da der Charakter der drei Varianten sich teilweise unterscheidet, solltet ihr direkt beim Züchter nachfragen. Beim Verein „Hollandse-Herde-in-Not“ könnt ihr euch nach einem Hund aus dem Tierschutz erkundigen.

Interessantes und Wissenswertes

Beim Holländischen Schäferhund unterscheidet man die von der FCI anerkannte Rasse und den sogenannten X- Hollandse Herder. Die Züchter dieser Rasse richten sich nicht nach den offiziellen Standards. Die Hunde entstammen einer Zucht der Königlich Niederländischen Polizeihunde Vereinigung (KNPV). Die reine Blutlinie war für die Polizisten dabei nicht wichtig. Sie züchteten ihre Hunde rein auf Leistung und kreuzten auch andere Rassen wie den Malinois ein. Daher gelten die X-Herder häufig als Mischlinge.

Ihr habt einen Holländischen Schäferhund oder wollt euch einen zulegen? Erzählt uns in den Kommentaren, was ihn eurer Meinung nach so besonders macht!

 

Alle Hunderassen:

Afghanischer Windhund | Airedale Terrier | Akita | American Staffordshire Terrier | Australian Shepherd | Basset HoundBeagle | Berner Sennenhund | Bearded Collie |BasenjiBernhardiner | Bobtail | Bordeaux DoggeBorder Collie | Boston Terrier | Bullmastiff | Bullterrier | Cavalier King Charles Spaniel | Chihuahua | Chow Chow | Collie | Dackel | Dalmatiner | Deutscher Boxer | Deutsch Drahthaar | Deutsche Dogge | Deutscher Schäferhund | Dobermann | Dogo Argentino | Englische BulldoggeEnglish Cocker Spaniel | English Pointer| FoxterrierFranzösische Bulldogge | Golden Retriever | Havaneser | Holländischer SchäferhundHovawart | Irish Wolfhound | Jack Russell Terrier | Kleiner Münsterländer | KangalKleinspitz | KooikerhondjeLabrador Retriever | Leonberger | Magyar Vizsla | Malteser | Miniature BullterrierMittelspitzMops | Neufundländer | Parson Russell Terrier | Pudel | Rhodesian Ridgeback | RiesenschnauzerRottweiler | Shiba InuShih Tzu | Siberian Husky | Staffordshire Bullterrier | Shetland Sheepdog | Tibet Terrier | Weimaraner | Welsh Corgi | West Highland White Terrier | Yorkshire Terrier | Zwergpinscher | Zwergspitz

Kommentar schreiben

Unbenannt
Alle Informationen zum Datenschutz findest Du in der Datenschutzerklärung.

Alle Kommentare (0)

Schreibe als erstes einen Kommentar!