Porcelaine Steckbrief

Dieser schneeweiße Hund ist ein geborener Jäger

Der Porcelaine stellt eine schneeweiße Hundeschönheit dar, die keineswegs zerbrechlich ist, wie sein Name vermuten lässt. ″Porcelaine″ kommt aus dem Französischen und bedeutet übersetzt ″Porzellan″. Der Name weist eher auf die Porzellanfarbe seines edlen Fells hin. Mehr über den französischen Jagdhund erfahrt ihr in nachfolgendem Beitrag.

Geschichte des Porcelaine

Die Vorfahren des Porcelaine waren Jagdhunde des Mittelalters, die vornehmlich vom Adel gehalten wurden. Der französische König Ludwig IX. soll ebenfalls Besitzer der schönen, edlen Jagdhunde gewesen sein. Überwiegend in Frankreich, Italien und in der Schweiz leistete der Porcelaine seinem Herrn zuverlässige Dienste als Meutehund vorwiegend bei der Niederwildjagd.

Der Porcelaine, der damals noch als ″Hund Briquet Francs″ bezeichnet wurde, galt zu Zeiten der französischen Revolution, 1789, schon fast als ausgestorben. Seine Rettung verdankt er Züchtern aus der Schweiz im Jahre 1845.

In der Mitte des 19. Jahrhunderts wurden dann der Somerset Harrier und der Grand Gascon Saintongenois eingekreuzt. Den Namen ″Porcelaine″ soll der edle Jagdhund von dem adligen Schriftsteller Marquis Théodore de Foudras, der eine Schwäche für die Jagd hatte, bekommen haben. Nachdem sich die Rasse etabliert hatte, präsentierte man sie ab 1898 auf Hundeausstellungen. 1964 wurde der Chien de Franche-Comté, wie der Jagdhund auch genannt wird, dann von der FCI als französische Hunderasse anerkannt. Er trägt die FCI-Standard Nr. 30 und gehört zur FCI-Gruppe 6 ″Laufhunde, Schweißhunde und verwandte Rassen″, Sektion 1 ″Laufhunde″, 1.2 ″Mittelgroße Laufhunde″.

Aussehen des Porcelaine

Der Porcelaine besitzt einen schlanken, grazilen Körper, der von hohen Beinen getragen wird. Sein porzellanfarbenes, seidig glänzendes, dichtes Fell weist am Körper orangefarbene, kleinere oder auch größere, rundliche Flecken, oft um die Ohren, auf. Seine nach unten abgerundeten Hängeohren sind ebenfalls von orangener Farbe und reichen ihm bis über den Fang. Der Porcelaine trägt seine dünne, mittellange Rute leicht gebogen und blickt aus sanftmütigen, dunklen Augen.

Wesen und Charakter

Das Porcelaine Hund Wesen ist von Freundlichkeit und Sanftmut geprägt, sofern der Vierbeiner artgerecht ausgelastet wird. Die Passion des Porcelaine ist das Jagen und dies führt er sehr gewissenhaft aus, wenn er jagdlich geführt wird. Er verfügt über einen exzellenten Geruchssinn, der bestens für das Aufstöbern von Niederwild wie Hasen oder Fasane geeignet ist. Der Porzellan Hund ist sehr intelligent und kann selbständig handeln. Seine Beute verfolgt er ausdauernd, ohne Anzeichen von Müdigkeit. Dabei gibt er den sogenannten Spurlaut, der dem Jäger stets anzeigt, wo er und das Wild sich befinden. Ein Jäger, der seinen Jagdgehilfen gut kennt, weiß auch seine verschiedenen ″Bellarten″ zu interpretieren. Je nach Situation bellt der Porcelaine in einer anderen Tonlage. Hitze macht dem Vierbeiner bei der Jagd gar nichts aus. Er jagt auch unermüdlich bei nasskalter Witterung; jedoch schützt ihn sein feines Fellkleid weniger gut bei Kälte.

Wohnt der Porcelaine nicht in einem Jagdhaushalt, dann braucht der energiegeladene Ausdauerläufer unbedingt geistige wie körperliche Ersatzbeschäftigung, um ruhig und ausgeglichen zu sein. Dann fühlt er sich auch in einer ″normalen″, sehr aktiven Familie wohl. Die sanfte, schneeweiße Schönheit versteht sich auch gut mit Kindern, die ihm den gebührlichen Respekt erweisen. Daher sollten die Kinder in seinem Rudel schon etwas älter und verständiger sein.

Da der Porcelaine früher als Meutehund draußen zusammen mit den anderen Jagdhunden lebte und jagte, ist er sehr gut sozialverträglich. Er kann durchaus mit anderen Hunden oder auch Katzen zusammenleben, wenn man ihn am besten von klein auf daran gewöhnt. Mit kleineren Haustieren könnte es Probleme geben, da der Jagdhund sie leicht als Beute ansehen könnte.

Der Porzelaine Hund ist nicht unbedingt der geborene Wachhund. Er meldet zwar fremden Besuch, aber eher sanft und keinesfalls aggressiv. Fremden begegnet die Fellnase anfangs eher zurückhaltend aber freundlich.

Anschaffung eines Porcelaine

Ihr solltet euch nur einen Porcelaine Welpen kaufen, wenn ihr genügend Zeit und Willen habt, ihn artgerecht auszulasten. Als Jagdgehilfe ist die weiße Schönheit der ideale Hund, aber keineswegs als reiner Begleithund. Er muss geistig wie körperlich viel beschäftigt werden, um glücklich zu sein.

Worauf muss ich beim Kauf achten?

Da der Porcelaine ursprünglich ausschließlich für die Jagd gezüchtet wurde, gibt es nur wenige Züchter. Seriöse Porcelaine Züchter sind einem Zuchtverein angehörig und geben ihren Nachwuchs oft nur in die Hände von Jägern. Denn sie wollen sichergehen, dass ihr Welpe vom neuen Besitzer artgerecht gehalten wird. Ein gewissenhafter Porcelaine Hund Züchter wird euch deshalb ausgiebig prüfen, falls ihr kein Jäger seid. Ihr solltet nur Porcelaine Welpen mit Stammbaum kaufen und darauf achten, dass keine Inzucht mit den Elterntieren betrieben wurde. Denn dies begünstigt die Anfälligkeit für Krankheiten. Ein Porcelaine Hund aus einer guten Zucht kostet mit Papieren ab 500 Euro aufwärts.

Entwicklung und Erziehung des Welpen

Obwohl der Porcelaine ein Temperamentsbolzen ist, lässt er sich doch leicht und gut mit Liebe, Geduld und vor allem Konsequenz erziehen. Er ist sehr gelehrig und wird seinem Herrn freudig dienen.

Wird der Porcelaine nicht jagdlich ausgebildet, sollte er als Welpe auf alle Fälle gut sozialisiert werden. Ein Besuch der Welpen- und Junghundeschule ist anzuraten. Da der Hund Porcelaine von Natur aus sehr sozialverträglich ist, wird er das Spielen und Toben mit anderen Fellnasen genießen. Viele Hundeschulen bieten auch als Jagdersatz Kurse an, in denen der Vierbeiner viel Nasenarbeit wie auf einer Jagd leisten darf.

Die intelligenten Welpen werden auch schnell lernen, dass ein gutaussehender Porcelaine gebürstet werden muss sowie seine Ohren und Zähne zu putzen sind. Auch Tierarztbesuche, Autofahrten und alles, was neu für ihn ist, sollte auf dem Trainingsplan des Kleinen vermerkt sein. Mit dem Erlernen des Rückrufs aus dem Freilauf kann es schwierig werden, wie bei allen leidenschaftlichen Jagdhunden. Am besten immer mit Schleppleine üben und zur Sicherheit immer angeleint lassen.

Wie halte ich einen Porcelaine?

Die Hunderasse Porcelaine braucht viel Platz, Bewegung und geistige Auslastung. Am wohlsten fühlt er sich auf dem Land, in einem großen Haus mit eigenem Garten. Der Garten sollte ″gesichert″ sein, sodass der Jagdhund sich dort frei bewegen kann, ohne beim Anblick von ″Wild″ gleich auszubüxen. Ansonsten freut sich die Fellnase über aktiven Familienanschluss.

Aktivitäten mit dem Porcelaine

Das vierbeinige Energiebündel muss sich auspowern dürfen, um zufrieden zu sein. Dies können dem Hund Porcelaine sowohl Jäger als auch sehr sportliche Frauchen oder Herrchen mit viel Zeit bieten. Er ist der ideale Begleiter bei langen Joggingrunden, Fahrrad- oder Rollerblading-Touren sowie ausgedehnten Spaziergängen. Der Porcelaine begleitet euch auch gerne in eurem Urlaub. Wohl erzogen könnt ihr ihn überall mit hinnehmen. Denkt daran, dass er auch im Urlaub ausreichend Auslauf und geistige Beschäftigung braucht.

Da der Porcelaine über einen ausgeprägten Jagdtrieb verfügt, solltet ihr ihn am besten immer an der Leine führen. Eine Langlaufleine lässt dem Vierbeiner viel Freiheit und gibt euch die Sicherheit, dass er bei der Witterung von Wild auch tatsächlich zu euch zurückkommt.

Des Weiteren solltet ihr das Köpfchen der Fellnase fördern, indem ihr mit ihm Spielchen veranstaltet. Der Jagdhund liebt nasefördernde Suchspiele in Wald und Flur sowie Intelligenzspielchen. Ebenso freut sich das intelligente Energiepaket über viele Arten von Hundesport. Ihr könnt zum Beispiel Fährtenlauf, Canicross oder Agility mit ihm machen. Da er eine exzellente Spürnase gepaart mit Intelligenz und einem ruhigen Gemüt besitzt, ist er auch für Mantrailing geeignet.

Nach der ″Arbeit″ braucht auch ein energiegeladener Jagdhund eine ausgedehnte Ruhepause. Er wird dann zuhause ruhig und zufrieden sein sowie Schmusestunden genießen.

Gesundheit und Pflege

Die Hunderasse Porcelaine ist sehr robust und zäh. Da er sehr arbeitswillig und lauffreudig ist, neigt er auch keinesfalls zu Übergewicht – artgerechte Haltung und gesunde Ernährung vorausgesetzt. Seine Lebenserwartung liegt zwischen 10 und 13 Jahren. Zu Krankheiten kann es zuchtbedingt kommen, wenn zum Beispiel Inzucht betrieben wurde.

Die Fellpflege des Jagdhundes ist unproblematisch. Das glatte Haarkleid lässt sich einfach bürsten und bei Verschmutzung leicht mit einem nassen Tuch abwischen. Während des Fellwechsels bürstet ihr ihn am besten jeden Tag, da er ansonsten abgestorbene Haare in der Wohnung verteilt. Ebenso solltet ihr den Vierbeiner nach dem Spaziergang immer auf Zecken und Ungeziefer untersuchen. Denn die Fellnase stöbert gerne im Unterholz und Gestrüpp.

Die Hängeohren des Porcelaine solltet ihr des Öfteren kontrollieren und gegebenenfalls säubern. Denn Schlappohren werden schlechter belüftet und neigen zu Ohrenentzündungen, wenn sich Schmutz und Bakterien ansammeln. Ein gut gepflegter Porcelaine bekommt auch regelmäßig seine Zähne mit Hundezahnpasta geputzt sowie einen täglichen Kauknochen zur Zahnpflege. Am besten gebt ihr ihm getrocknete Rinderkopfhaut nach seinem ″Feierabend″.

Wenn euer Porcelaine schon im Seniorenalter ist, müsst ihr ihm eventuell die Krallen kürzen. Denn zu lange Krallen können leicht irgendwo hängen bleiben und ausreißen.

Ernährung des Porcelaine

Ein energiegeladener Porcelaine, der artgerecht ausgelastet wird, sollte ein ausgewogenes Futter mit viel Fleisch, Vitaminen und Mineralien erhalten – egal ob als Trocken-, Nassfutter oder mit Barfen. Am besten eignet sich ein hochwertiges Futter für sportlich aktive Hunde – ohne Geschmacksverstärker, chemische Zusätze, Zucker und am besten auch ohne Getreide. Achtet darauf, dass der Hund nach dem Fressen eine ausreichend lange Ruhepause einlegt, um eine gefährliche Magendrehung zu verhindern. Der Jagdhund sollte zwei Futterportionen am Tag, abgestimmt auf sein Alter und Aktivitätsgrad, erhalten.

Interessantes und Wissenswertes

Die Haut des Porcelaine ist dünn, ganz wie man es von edlem Porzellan erwartet. Unter seinem Haarkleid besitzt er etliche schwarze Pigmentflecken.

 

Ihr habt einen Porcelaine oder wollt euch einen zulegen? Erzählt uns in den Kommentaren, was ihn eurer Meinung nach so besonders macht!

Alle Hunderassen:

Afghanischer Windhund | Airedale Terrier | Akita | American Staffordshire Terrier | Australian Shepherd | BasenjiBasset HoundBeagle | Bearded Collie | Berner Sennenhund | Bernhardiner | BobtailBorder Collie | Boston Terrier | Briard | Bullmastiff | Bullterrier | Cavalier King Charles Spaniel | Chihuahua | Chow Chow | Collie | Dackel | Dalmatiner | Deutscher Boxer | Deutsch Drahthaar | Deutsche Dogge | Deutscher Schäferhund | Dobermann | Dogo Argentino | Englische BulldoggeEnglish Cocker Spaniel | English Pointer| FoxterrierFranzösische Bulldogge | Golden Retriever | Gordon Setter | Havaneser | Holländischer Schäferhund | Hovawart | Irish Wolfhound | Jack Russell Terrier | Kangal | Kleiner Münsterländer | Kleinspitz | Kooikerhondje | Labrador Retriever | Leonberger | Magyar Vizsla | Malinois | Malteser | Miniature Bullterrier | Mittelspitz | Mops | Neufundländer | Parson Russell Terrier | Pekingese | Pudel | Rhodesian Ridgeback | RiesenschnauzerRottweiler | Samojede | Shiba Inu | Shih Tzu | Siberian Husky | Staffordshire Bullterrier | Shetland Sheepdog | Tibet Terrier | Weimaraner | Welsh Corgi | West Highland White Terrier | Yorkshire Terrier | Zwergpinscher | Zwergspitz

 

Kommentar schreiben

Unbenannt
Alle Informationen zum Datenschutz findest Du in der Datenschutzerklärung.

Alle Kommentare (0)

Schreibe als erstes einen Kommentar!