Leonberger Steckbrief – der prächtige Familienhund im Portrait

Der Leonberger ist mit seinem löwenartigen Aussehen und dem freundlichen Wesen absolut einzigartig. Heutzutage ist die Rasse vor allem als Familienhund und Begleithund sehr beliebt. Hier erfahrt ihr alles, was ihr schon immer über die beeindruckenden Hunde wissen wolltet.

INHALT –  Der Leonberger

 

Geschichte des Leonbergers

Die Geschichte des Leonbergers geht zurück bis zum Beginn des 19. Jahrhunderts. Der Stadtrat von Leonberg, Heinrich Essig, gilt als Begründer der Rasse. Er machte es sich zum Ziel einen Hund zu züchten, der dem Wappentier der Stadt Leonberg, einem Löwen, ähnlich sehen sollte. Also begann er um 1840 damit einen Bernhardiner Rüden mit einer schwarz-weißen Neufundländer Hündin zu paaren. Im Laufe der Jahre kreuzte er weitere Bernhardiner sowie Pyrenäen-Berghunde ein um das Erscheinungsbild der Hunde zu perfektionieren. Die ersten richtigen Leonberger, wie wir sie heute kennen, kamen 1846 zur Welt. Die großen und gutmütigen Hunde wurden auch außerhalb der Stadt immer beliebter und dienten bis zum Krieg als Wach- oder Zughunde. Selbst Kaiserin Sissi persönlich kaufte einen Welpen aus der Zucht von Essig. Da in den Zeiten der Weltkriege kaum noch jemand sich einen großen Hund leisten konnte, ging die Zahl der Zuchthunde stark zurück. Nur ein paar wenigen Liebhabern ist es zu verdanken, dass die Rasse nicht komplett ausgestorben ist. Die Züchter taten sich zusammen und bauten gemeinsam eine neue Zucht auf, die sich bis heute gehalten hat.

Leonberger Steckbrief

Leonberger Steckbrief

Wesenszüge und Charaktereigenschaften

Der Leonberger ist ein gutmütiger und ruhiger Hund mit einer hohen Reizschwelle, der sich durch nichts aus der Ruhe bringen lässt. Der lebhafte und neugierige Leo verträgt sich gut mit Kindern und spielt am liebsten stundenlang. Besonders Welpen sind unbeschwert und bestechen mit ihrer freudigen, ungestümen und tollpatschigen Art. Die treue und folgsame Rasse ist damit perfekt als Familienhund geeignet und wird mit einer guten Erziehung ein toller Partner fürs Leben. Dank seines angeborenen Wachtriebs eignet sich die furchtlose Rasse auch gut zum Wachhund, der seine Familie in jeder Situation beschützt. Dabei bleibt der große Hund ruhig und neigt nicht zur Aggressivität. Fremden gegenüber sind die Hunde eher gelassen und bellen nur, wenn sie das eigene Revier bedroht sehen.

Passt der Leonberger zu mir?

Wenn ihr euch einen Leo Welpen nach Hause holen wollt, solltet ihr euch natürlich zu 100% sicher sein, dass der Hund zu euch passt. Mit einer Lebenserwartung von ungefähr neun Jahren bleibt der Leo für eine lange Zeit ein fester Teil der Familie. Neben täglichen Spaziergängen müsst ihr auch für die geistige Auslastung und Pflege des Hundes sorgen. Dabei solltet ihr die enorme Größe des Löwenhundes nicht außer Acht lassen. Das wichtigste Kriterium vor dem Kauf eines Welpen ist, dass ihr ihm genug Platz zur Verfügung stellen könnt. Im Idealfall haltet ihr euren Leo in einem großen Haus mit umzäuntem Garten, den er bewachen kann.

Leonberger Welpe

Ein Leonberger Welpe beim Spaziergang in der Natur

Wenn ihr euch endgültig für die Rasse entschieden habt, müsst ihr nur noch einen seriösen Züchter finden. Am besten ist er der Internationalen Leonberger Union angeschlossen, die vom FCI anerkannt ist. Hier bekommt ihr mit ziemlicher Sicherheit einen reinrassigen und gesunden Welpen, der natürlich nicht billig ist. Ihr könnt bis zu 2000 Euro einrechnen.

Wie halte ich einen Leonberger?

Erziehung und Entwicklung des Welpens

Der Leonberger ist ein ruhiger Hund, der eine konsequente und überlegte Erziehung braucht. Mit genügend Geduld ist die Erziehung der Rasse auch für Anfänger gut zu meistern. Die Hunde bringen von Beginn an eine große Bereitschaft mit sich unterzuordnen und brauchen einen selbstsicheren „Rudelführer“. Alleine aufgrund seiner enormen Größe und seines Gewichts solltet ihr so früh wie möglich beginnen dem Hund zu zeigen, wer ranghöher ist. Mit Aggression und lautem Gebrüll erreicht ihr wenig und der sensible Hund schaltet auf stur. Mit Gelassenheit erreicht ihr weitaus mehr, denn für ein Leckerli tun viele Leos so ziemlich alles. Mit gezieltem Einsatz von Lob habt ihr im Nu einen tollen vierbeinigen Freund gewonnen.

Wie viel Beschäftigung braucht der Leonberger?

Die großen Hunde wirken zwar nicht immer aktiv, benötigen aber trotzdem ihre tägliche Portion Bewegung. Lange Spaziergänge stehen an der Tagesordnung und tragen zur guten Gesundheit und Fitness des Tieres bei. Der Leonberger begleitet seine Familie furchtlos überall hin und möchte auch am liebsten immer dabei sein. Als Nachfahre des Neufundländers sind die Leonberger große Fans des Wassers. Im Sommer ist er also einem Bad im nahegelegenen Weiher oder einer Planschpartie mit dem Gartenschlauch nicht abgeneigt. Wenn ihr euren Hund stärker fordern wollt, könnt ihr den Leo auch problemlos für den Hundesport einsetzen. Am besten lassen sich die großen Wasserratten für Dummytraining im Wasser oder andere Apportierübungen begeistern. Wenn ihr das Ganze professionell angehen wollt, steht einer Ausbildung zum Rettungshund nichts im Wege.

Leonberger

Der Leonberger ist eine echte Wasserratte

Übrigens: Tolle Beschäftigungs-Tipps für euren Hund findet ihr in der Kategorie Tipps & Tricks.

Gesundheit und Pflege

Das lange und dichte Fell des großen Hundes ist sehr aufwendig zu pflegen und benötigt besondere Aufmerksamkeit. Die Hunde haaren generell sehr viel und sollten besonders während des Fellwechsels täglich gebürstet werden. Nach Spaziergängen im Wald oder auf Wiesen verfängt sich bei schlechtem Wetter viel Schmutz im Fell. Im Sommer solltet ihr das dichte Fell des Hundes nach jedem Spaziergang gründlich nach Ungeziefer absuchen, um einen Befall zu vermeiden. Generell sind die Leonberger keine krankheitsanfällige Rasse und neigen nur, wie alle großen Rassen, zu Hüftgelenksdysplasie. Wenn ihr den jungen Welpen aber nicht zu stark fordert und ihn keine Treppen laufen lasst, könnt ihr das Risiko einer Erkrankung minimieren.

Interessantes und Wissenswertes

  • Zu Beginn war der löwenartige Hund vor allem in adeligen Kreisen sehr beliebt. Persönlichkeiten wie Giuseppe Garibaldi, der Prinz von Wales, König Umberto von Italien und der Zar von Russland hatten einen oder mehrere Leonberger am Hofe.
  • In Hollywood sind die Hunde auch heute noch eine große Attraktion. Auch wenn sie noch nie eine Hauptrolle hatten, sind sie dennoch in zahlreichen Filmen zu sehen. Im US-Amerikanischen Thriller „The Equalizer“ mit Denzel Washington spielen zwei Leos mit. Außerdem spielt die Rasse eine Rolle in „Der Ruf der Wildnis“, „Grumpy Cat’s Worst Christmas Ever“ und „Das Geheimnis der Mondprinzessin“.
  • Dario, ein damals zwei Jahre alter Leonberger sorgte 2016 für besondere Schlagzeilen bei der Westminster Kennel Club Dog Show im Madison Square Garden. Anstatt sich bei seinem Auftritt auf seinen Lauf zu konzentrieren, versuchte der ungestüme Rüde an die Leckerlis in der Tasche seines Hundeführers zu gelangen. Durch seinen lustigen Auftritt gewann er zwar keinen Preis bei Westminster, wurde jedoch über Nacht zur Internet-Sensation.

Ihr habt auch einen Leonberger oder wollt euch bald einen zulegen? Erzählt mir in den Kommentaren, was den Leo so besonders macht!

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.