Strandurlaub mit Hund
Ein Strandurlaub mit Hund bereitet Mensch und Tier gleichermaßen Vergnügen. Wenn ihr die frische Meeresbrise einatmet und den Sand unter den Füßen spürt, kommen Urlaubsgefühle auf. Noch schöner ist es, wenn ihr den tierischen besten Freund an eurer Seite habt. Zu sehen, wie er am Strand tobt, buddelt und ins kühle Nass springt, lässt Hundebesitzer strahlen. Wir verraten euch, wo ihr einen tollen Strandurlaub mit Hund verbringen könnt. Zudem findet ihr hier einige Tipps für die passende Unterkunft von NOVASOL.

Die schönsten Destinationen mit Hund

Wenn ihr euren nächsten Strandurlaub mit Hund plant, gilt es zunächst darauf zu achten, dass die Entfernung nicht zu groß ist. Eine Anreise mit dem Auto ist für das Tier angenehmer und stressfreier als mit dem Flugzeug. Zum Glück lassen sich in und um Deutschland herum tolle Strände finden. Für den Vierbeiner geeignete Hundestrände befinden sich nicht nur in Deutschland an der Ost- und Nordsee, sondern auch in Kroatien, Dänemark und den Niederlanden. In der Hauptreisezeit von April bis Ende September müsst ihr euch häufig an die ausgewiesenen Hundestrände halten. Reist ihr in der Nebensaison, findet ihr nicht selten menschenleere Strände. In vielen Gebieten an der Nord- und Ostsee dürfen eure tierischen Lieblinge zu dieser Zeit an allen Stränden laufen.

Ferienhäuser oder Hotel? Worauf muss ich achten?

Wer einen Strandurlaub mit Hund machen möchte, sollte sich vorher Gedanken um die Unterkunft machen. Es gibt zahlreiche hundefreundliche Ferienhäuser und Hotels. Dabei ist es jedoch wichtig, auf die individuellen Bedürfnisse des Hundes zu achten. Für eine große Deutsche Dogge ist ein großes Ferienhaus mit umzäuntem Garten eher zu empfehlen als ein kleines Hotelzimmer. Reist ihr jedoch beispielsweise mit eurem Zwergspitz könnt ihr auch eine kleinere Ferienwohnung buchen. Generell freuen sich die Vierbeiner jeder Rasse und Größe jedoch über etwas mehr Platz und Auslauf. Ein haustierfreundliches Ferienhaus ist daher genau die richtige Unterkunftswahl für euren Urlaub mit Hund.

Zu den NOVASOL-Ferienhäusern

Hundefreundliche Ferienhäuser bei NOVASOL

Bei NOVASOL findet ihr eine Vielzahl an verschiedenen Ferienhäusern an den verschiedensten Urlaubsorten. Ganz egal ob Deutschland, Dänemark oder Kroatien – hier ist für jeden die passende Unterkunft dabei. Viele der Ferienhäuser liegen in unmittelbarer Nähe zu Hundestränden und sorgen für entspannte Ferien am Meer. Der Aufenthalt in den NOVASOL-Ferienhäusern, die speziell für Hunde geeignet sind, sind für euren Vierbeiner kostenlos. Es fallen keine Buchungsgebühren und keine Extra-Reinigungskosten an. Der Anbieter unterscheidet zwischen haustierfreundlichen Ferienhäusern, in denen Haustiere erlaubt sind und besonders oder extra haustierfreundlichen Ferienhäusern mit speziellen Einrichtungen für eure Fellnase. In beiden Varianten könnt ihr einen entspannten Urlaub mit Hund und der ganzen Familie genießen!

Bucht jetzt euren Urlaub im NOVASOL-Ferienhaus  

Strandurlaub mit Hund in Deutschland

Sowohl die Ostsee- als auch die Nordseeküste eignen sich ideal für einen Urlaub mit dem Vierbeiner. Aber auch die Inseln in der Ostsee, wie Rügen, oder in der Nordsee (zum Beispiel Sylt) sind eine Reise wert.

Deutsche Nordsee mit Hund

An der Nordsee findet ihr tolle Sandstrände, Wiesen, Wälder und Grünstrände. Aufgrund der Gezeiten könnt ihr eine Wattwanderung im Nationalpark Wattenmeer machen. Dabei sollte euer Vierbeiner immer angeleint sein, um die Natur zu schützen. Es gibt sogar spezielle Wattführungen für Hundefreunde in Friedrichskoog-Spitze und Nordermeldorf. Haltet euch an der Nordseeküste oder auf den Inseln in der Hauptsaison am besten an die Hundestrände. An den ausgewiesenen Stränden ist der Vierbeiner unter seinesgleichen und kann nach Herzenslust toben. Aber auch bei den Hundestränden gibt es Unterschiede; an manchen herrscht Leinenpflicht und an anderen nicht. So darf er beispielsweise in Norden-Norddeich frei laufen, in Dornum-Neßmersiel, auf Norderney oder Langeoog jedoch nicht.

Zu den NOVASOL-Ferienhäuser an der Nordsee

Deutsche Ostsee mit Hund

Die Ostsee bietet euch schöne Strände, malerische Steilküsten und viel Natur. Einige ausgewiesene Hundestrände machen die Region für einen Strandurlaub mit Hund zu einem idealen Reiseziel. In der Nebensaison darf der Vierbeiner an den meisten Stränden herumlaufen. Die Küste erstreckt sich von Flensburg über Lübeck und Rostock bis nach Rügen und Usedom. Besonders lohnenswert ist eine Reise nach Rügen. Die größte Insel Deutschlands punktet mit den berühmten Kreidefelsen und einer guten Auswahl an hundefreundlichen Stränden. Auch Usedom ist äußerst tierfreundlich und bietet wunderschöne Natur für Spaziergänge und Radtouren. Am Strand von Travemünde darf sich euer Vierbeiner sogar über einen eigenen Badesteg extra für Hunde freuen.

Übrigens: Im Nachbarland Polen gibt es ebenfalls tolle Strandabschnitte an der Ostsee zu entdecken, die meist noch weniger besucht sind als auf der deutschen Seite. Ebenso könnt ihr in den Niederlanden und Belgien tolle Tage an der Nordsee erleben.

Zu den NOVASOL-Ferienhäuser an der Ostsee

Strandurlaub mit Hund in Dänemark

Dänemark gilt für viele als das Paradies für einen Urlaub mit Hund. Die weitläufige Küste begeistert mit zahlreichen Stränden und tollen Badestellen für Hunde. Als besonders schönes Reiseziel mit Hund gilt die Insel Bornholm mit beeindruckenden Felsen, weißen Stränden und hübschen Fischerdörfern. Die Insel Römö lockt mit einem besonders breiten Strand und drei eingezäunten Hundewäldern. Generell sind die Dänen sehr hundefreundlich und ihr findet im ganzen Land Hundewälder mit Freilaufflächen, Bächen zum Baden und mehr. Auch wenn ihr vielleicht schon von den umstrittenen Einreisebestimmungen für unsere vierbeinigen Freunde gehört habt, sollte euch das nicht abschrecken. Wenn ihr euch an die Bestimmungen haltet, ist Dänemark ein tolles Land für den Urlaub mit Hund.
Zu den Ferienhäusern in Dänemark

Strandurlaub mit Hund in Kroatien

Einen besonders entspannten Strandurlaub mit Hund könnt ihr im tierfreundlichen Kroatien erleben. Zusammen mit den zahlreichen Inseln verfügt das Land über eine fast 6.000 Kilometer lange Küste mit unzähligen schönen Stränden. Tolle Urlaubsorte wie Porec, Pula, Split und die Insel Krk locken mit einmaliger Natur und genauso hundefreundlicher Atmosphäre. Dabei gibt es fast überall Hundestrände, die mit einer Flagge mit einem Hundeknochen markiert sind. Mit Hunden könnt ihr zudem die sogenannten „wilden Strände“ besuchen. Besonders schön ist eine Reise nach Istrien im Norden Kroatiens. Hier könnt ihr neben zahlreichen Badestellen nämlich auch antike Städte und tolle Sehenswürdigkeiten besuchen. Außerdem gibt es in der Region besonders viele hundefreundliche Ferienhäuser!
Zu den Ferienhäusern in Kroatien

Checkliste für euren Strandurlaub mit Hund

Bevor der Urlaub am Strand losgehen kann, müsst ihr euren Vierbeiner an der Unterkunft anmelden. Nur so könnt ihr sicher stellen, dass er ein gern gesehener Gast ist. Am besten achtet ihr bei der Auswahl der Unterkunft schon auf Hundestrände in der Umgebung. Ihr wollt ja schließlich eurem Hund den größtmöglichen Badespaß bieten. Ins Urlaubsgepäck gehört neben dem gewöhnlichen Reisezubehör für Hunde auch eine Strandtasche mit Handtuch, Spielzeug und Wassernapf. Vor dem Strandbesuch ist es wichtig, euren Hund bestmöglich zu schützen. Bei besonders dünnem Fell und heller Haut solltet ihr ihn mit einer hundefreundlichen Sonnencreme einschmieren, um einen Sonnenbrand zu vermeiden.

Am Strand angekommen, ist es hilfreich, euch einen schattigen Platz zu suchen. Am Strand können außerdem immer scharfkantige Muscheln, Glasscherben oder zu heißer Sand die Pfoten des Hundes verletzen. Daher ist es empfehlenswert dem Vierbeiner spezielle Pfotenschuhe anzuziehen. Für den Ernstfall solltet ihr immer ein Erste-Hilfe-Set mitführen. Achtet zudem darauf, dass euer Hund, besonders wenn er noch nie am Meer war, kein Salzwasser trinkt. Damit die anderen Strandbesucher durch euch nicht gestört werden solltet ihr Hundekot stets vom Strand entfernen und den Hund beim Schwimmen im Auge behalten. Nach dem Bad im Meer solltet ihr das Salzwasser aus dem Fell des Hundes spülen.