Ferienhaus mit Hund Schweden

Ferienhaus in Schweden mit Hund

Wer sich über hundefreundlich Urlaubsländer informiert, der wird bei seiner Suche auf Schweden stoßen. Schweden gehört, neben Deutschland, Österreich und der Niederlande, zu der Top 10 der hundefreundlichsten Länder in Europa. In dem größten skandinavischen Land Nordeuropas könnt ihr gemeinsam mit eurem tierischen Begleiter die unberührte Naturlandschaft erkunden. Im Vergleich zu Deutschland ist Schweden dünn besiedelt und weist demnach eine geringe Bevölkerungsdichte auf. Die Bevölkerungsdichte liegt bei gerade mal 22 Einwohnern pro km². In dem schönen Land habt ihr umso mehr Nationalparks, Wälder, Seen und Badestrände. Mit etwas Glück könnt ihr sogar einen Elch bei eurem Schweden Urlaub erspähen. Insgesamt leben in dem skandinavischen Land der unberührten Natur und des hohen Lebensstandards rund 300.000 Elche.

Urlaub mit Hund im Ferienhaus in Schweden

Für alle Naturliebhaber ist Schweden das absolute Paradies. Aber nicht nur die Landschaft überzeugt viele Reisende, sondern auch die optimalen Voraussetzungen für einen Urlaub mit Hund. In dem Land der Elche gibt es viele hundefreundliche Ferienwohnungen und Ferienhäuser, die sich als Unterkunft eignen. In einem Ferienhaus in Schweden hat der Vierbeiner eine große Bewegungsfreiheit und kann aktiv am Familienleben teilhaben. Im Idealfall wählt ihr eine Unterkunft mit eingezäuntem Garten, sodass der Hund auch im Freien ohne Leine herumtollen kann. Wer vollkommen ungestört seine Ruhe im Urlaub genießen möchte, der hat es nicht schwer ein Ferienhaus in Schweden in Alleinlage zu finden. Inmitten der traumhaften Natur könnt ihr, in einer hübschen Unterkunft, die Alltagssorgen vergessen, im Sommer mit dem Boot über einen angrenzenden See schippern oder im Winter vor dem lodernden Kaminfeuer sitzen. Bei der Buchung vieler Unterkünfte, die direkt an einem der vielen Seen liegen, könnt ihr ein Boot sogar kostenlos nutzen. Ein Highlight für einen Urlaub in den Wintermonaten ist eine Sauna. Wenn euch das gefällt, könnt ihr mithilfe der Suchmaske die Ergebnisse dementsprechend filtern.

Schöne Urlaubsregionen in Schweden

Schweden hat viel Natur, sehenswerte Städte und viele prachtvolle Seen zu bieten. Eine Stadt, die es sich zu besuchen lohnt ist Stockholm, die Hauptstadt Schwedens. Die vielfältige Stadt umfasst vierzehn Inseln in der Ostsee, die über 53 Brücken miteinander verbunden sind. Hier könnt ihr nicht nur die vielen Waldgebiete erkunden, sondern auch die Einkaufmöglichkeiten nutzen, eines der vielen Museen oder geschichtsträchtige Orte besuchen sowie die kulinarischen Köstlichkeiten in einem der vielen Restaurants probieren. Der Stockholmer Schärengarten, der sich durch grüne bewohnte Inseln, felsige Schären und auch menschenleere Inseln auszeichnet, ist typisch für Schweden. Er besteht aus rund 24.000 Inseln. Viele Inseln der berühmten Schären sind so klein, dass auf ihnen höchstens ein paar Sträucher zu finden sind und ihr sie nur vom Boot aus begutachten könnt.

Besonders geeignet für euren Urlaub mit Hund ist auch Småland, eine Provinz im Süden Schwedens. Die Heimat der berühmten Kinderbuchautorin Astrid Lindgren ist der perfekte Ort, um die schwedische Kultur kennenzulernen. In Småland werdet ihr verzaubert von Seen, Wäldern, Lichtungen, tollen Bauten und den Kinderbuchfiguren Pippi Langstrumpf, Michel und Ronja. In Vimmerby, einer Ortschaft der Provinz, könnt ihr Erinnerungen aus eurer Kindheit aufleben lassen und Astrid Lindgrens Welt besuchen.

In Schweden gibt es die drei Landsteile Götaland, Svealand und Norrland. Norrland ist der nördlichste Teil und die nahezu menschenleere Region zeichnet sich durch drei Landschaftstypen aus. Hier findet ihr vor allem das skandinavische Gebirge, mit vielen Nationalparks, das seenreiche Skandenvorland sowie die Ostseeküste. Wenn ihr in den Monaten September und März nördlich des Polarkreises seid, habt ihr außerdem die besten Chancen Polarlichter oder Nordlichter zu sehen. Dieses Naturphänomen mitzuerleben ist ein einzigartiges Erlebnis. Weitere tolle Urlaubsregionen findet ihr auf den sogenannten „Sommerinseln“ Öland und Gotland, in der Region Värmland, Brösarp, Håverud, Halland und Skåne.

Einreisebestimmungen für Tiere

Wenn ihr mit eurem Hund in den Schweden Urlaub fahren möchtet, solltet ihr euch bewusst sein, dass die Autoreise nicht kurz und dementsprechend anstrengend für Hunde ist. Ihr habt die Möglichkeit die komplette Strecke mit dem Auto zurückzulegen, die Fähre für die Überfahrt zu nutzen oder mit dem Flugzeug zu fliegen. Fliegen ist allerdings mit viel Stress für das Tier verbunden. Für die Reise nach Schweden braucht euer Vierbeiner einen EU-Heimtierausweis, in welchem alle vorhandenen Impfungen sowie wichtigen Informationen über den Hund eingetragen sind. Zudem muss der Hund gechipt sein, sodass er eindeutig identifiziert werden kann. Das auswärtige Amt empfiehlt eine Entwurmung und Impfung gegen Hundestaub sowie Leptospirose vor der Reise. Eine Impfung gegen Tollwut ist verpflichtend und eine Neu-Impfung muss spätestens 21 Tage vor Antritt der Reise erfolgen.

Wandern- oder Strandurlaub mit Hund in Schweden

Schweden ist das perfekte Reiseziel zum Wandern mit Hund. Allerdings solltet ihr beachten, dass vom 1. März bis zum 20. September in Städten sowie in der Nähe von Wäldern und Feldern Leinenpflicht gilt. Diese Regel besteht zum Schutz der vielen Tiere, die sich in der Brutzeit befinden. Allerdings begegnet ihr auch in den Wintermonaten den meisten Hunden an der Leine. Da viele Ferienhäuser in Schweden meist in einer ruhigen, naturbelassenen Gegend liegen, könnt ihr gleich von dort aus wandern gehen. In dem Land der Elche könnt ihr 27 Nationalparks und riesige Gebirgsketten während eurer Ausflüge mit dem tierischen Begleiter erkunden. Eine tolle Provinz, um die Ruhe in der Natur zu genießen, ist Smaland, eine besonders waldreiche Region im Süden Schwedens. Hier könnt ihr Wald- und Seelandschaften, bezaubernde Naturreservate und niedliche Ortschaften erkunden und dabei die Facetten Schwedens kennenlernen. In der Heimat von Pipi Langstrumpf den Wanderwegen zu folgen und durch einsame Waldgebiete, entlang von Seen zu spazieren, ist definitiv eine beeindruckende Erfahrung.

Statt einen Wanderurlaub zu machen, habt ihr natürlich auch die Möglichkeit die Strände Schwedens mit eurem Hund zu entdecken. Es gibt einige Hundestrände, die ihr mit eurem Hund besuchen könnt, allerdings herrscht auch hier fast überall Leinenzwang. An der Westküste in Göteborg findet ihr einen 1750m² großen Hundepark, welcher direkt am Meer liegt. Hier kann euer Vierbeiner verschiedene Parcours absolvieren und frei herumlaufen. Einen Hundestrand, das sogenannte „Hundbad“ findet ihr in Ribersborg in Malmö und auch an vielen Seen, gibt es oft einen Abschnitt der mit „Hundbad“ gekennzeichnet ist. Einen besonders schönen Hundespazierweg, der auch von April bis September zugänglich ist, findet ihr an den Stränden Kabusa (östlich von Ystad), Lilleskog (westlich von Ystad) und Vårhallen (nördlich von Simrishamn). Schweden ist landschaftlich ein umwerfendes Land, allerdings jedoch nicht für einen reinen Strandurlaub mit Hund geeignet. Wandern und das Erkunden der Natur sollte während des Schweden Urlaubs klar im Fokus stehen.