03.06.2019

EU-Heimtierausweis

Alles Wichtige zum Reisepass für Hunde und Katzen

Ihr wollt mir eurem Haustier innerhalb der EU verreisen und fragt euch, welche Dokumente nötig sind? Das Wichtigste ist seit dem 01.Oktober 2004 ein gültiger EU-Heimtierausweis! Wir beantworten euch die häufigsten Fragen zu dem Tierausweis der EU.

Wozu brauche ich einen EU-Heimtierausweis?

Der EU-Heimtierausweis fungiert in gewisser Weise als Reisepass für Haustiere. Ihr könnt ihn für Hunde, Katzen und Frettchen ausstellen lassen. Er ist zum einen ein Identitätsnachweis eures Tieres und zum anderen eine Alternative zum herkömmlichen, gelben Impfpass. Ihr benötigt ihn in erster Linie für Reisen ins Ausland innerhalb der EU. Der Ausweis sorgt für einheitliche Einreisebestimmungen und vereinfacht damit Auslandsaufenthalte mit Haustieren enorm. Zudem können Besitzverhältnisse von Tieren, dank der eingetragenen Mikrochip-Nummer, zweifelsfrei nachgewiesen werden. Auch wenn ihr ein Tier aus dem Ausland holen möchtet, müsst ihr ihm für den Transfer einen Ausweis ausstellen lassen. Insgesamt dürft ihr jedoch maximal fünf Tiere zur selben Zeit mit ins Ausland nehmen.

Wer das Inland mit seinem Haustier hingegen nicht verlässt, kann auf einen gewöhnlichen Impfpass zurückgreifen. Der Ausweis ist nicht für alle Tierarten verpflichtend. Kleintiere wie Kaninchen, Meerschweinchen und Vögel sind von der Ausweispflicht ausgeschlossen. Mit Kleintieren solltet ihr jedoch möglichst nicht verreisen, da sie sehr stressempfindlich sind.

Übrigens: Tipps zu Reisen mit Hund bekommt ihr im Magazin!

Wie beantrage ich einen EU-Heimtierausweis?

Seit dem 29. Dezember 2014 bekommt ihr einen EU-Heimtierausweis ausschließlich bei Tierärzten. Beantragen müsst ihr das Dokument im Voraus nicht. Es bietet sich jedoch an, dem Tierarzt vorab Bescheid zu geben, damit er ein leeres Exemplar für euer Tier bestellen kann. Die Daten füllt ihr anschließend gemeinsam mit dem Tierarzt aus. Voraussetzung für die Ausstellung des Ausweises ist ein implantierter Mikrochip. Eine Tätowierung könnt ihr hingegen nur angeben, wenn euer Tier vor dem 3. Juli 2011 tätowiert wurde. Das liegt daran, dass diese Art der Kennzeichnung seit Juli 2011 nicht mehr erlaubt ist.

Welche Impfungen benötigt mein Haustier?

Damit euer Vierbeiner einen EU-Heimtierausweis bekommen kann, muss er gegen Tollwut geimpft sein. Nach der Verordnung des europäischen Parlaments darf das Haustier das Land nur mit einer gültigen Impfung verlassen. Dies soll die Ausbreitung der Krankheit innerhalb Europas eindämmen. Auch für Welpen und Kitten gibt es keine Ausnahme. Wollt ihr euch beispielsweise einen Welpen aus dem Ausland kaufen, dürft ihr ihn erst ab einem Alter von 16 Wochen importieren. Die Impfung kann nämlich frühestens in der 12. Lebenswoche erfolgen und wirkt erst 3 Wochen danach. Daher muss der Tierarzt nicht nur das Impfdatum, sondern auch die Gültigkeit der Impfung handschriftlich eintragen.

Generell muss die Wirkungsdauer aller Impfungen klar einsehbar sein. Es ist zudem wichtig, dass euer Tier zum Zeitpunkt des Impfens eindeutig identifizierbar war (durch Chip oder Tätowierung). Alle Impfungen, die vor dem Ausstellen des EU-Heimtierausweises getätigt wurden, müsst ihr vom alten Impfausweis umtragen lassen. Dazu müssen nicht die Klebezettel neu eingeklebt werden. Es genügt, wenn euer Tierarzt eine handschriftliche Eintragung vornimmt. Eine alte Tollwutimpfung kann jedoch nur dann vom alten Impfausweis in den EU-Heimtierausweis umgetragen werden, wenn die Impfung nach der Kennzeichnung des Tieres geschah. Falls ihr euren Vierbeiner vor der Kennzeichnung geimpft habt, darf diese Impfung nicht in den EU-Heimtierausweis eingetragen werden. Ihr müsst ihn zur Ausstellung des Passes noch einmal impfen lassen.

Übrigens: Infos über weitere Impfungen für Hunde findet ihr im Magazin.

Wie viel kostet ein EU-Heimtierausweis?

Die Kosten für einen EU-Heimtierausweis berechnen sich nach der Gebührenordnung für Tierärzte (GOT). Für die Ausstellung muss der Tierarzt den Mikrochip oder die Tätowierung ablesen. Hinzu kommen Kosten für das Umtragen der Daten aus dem alten Impfpass sowie die Beschaffungskosten für das Ausweisformular. Insgesamt kommen etwa Kosten von zehn Euro auf euch zu. Falls euer Tier nicht gechippt ist, fallen zusätzlich Kosten von etwa 30 bis 50 Euro für das Einsetzen des Chips an. Die nötige Tollwutimpfung bekommt euer Vierbeiner für circa 30 Euro.

Was steht im EU-Heimtierausweis?

Der Heimtierausweis enthält die Nummer der Tätowierung oder des Mikrochips des Tieres. Außerdem hält der Ausweis das Datum und die Stelle der Tätowierung oder Chip-Implantation fest. Zur genauen Identifizierung des Tieres gibt es zudem einige Felder zur Beschreibung des Vierbeiners. Hier könnt ihr Name, Art, Geschlecht, Fellfarbe sowie Geburtsdatum und Rasse eintragen. Wenn ihr wollt, könnt ihr zusätzlich ein Foto des Vierbeiners einkleben. Außerdem hält das Dokument die Daten des Tierhalters sowie die Kontaktdaten des behandelnden Tierarztes fest. Sobald der Tierarzt die Angaben eingetragen hat, müsst ihr als Halter des Tieres unterschreiben.

Im hinteren Teil des Ausweises sind einige Seiten für Eintragungen von Impfungen und Behandlungen gegen Parasiten vorgesehen. Hier könnt ihr, wie beim gewöhnlichen gelben Impfpass, die kleinen Aufkleber mit dem Impfstoff einkleben. Um Fälschungen und Betrug zu vermeiden, werden die selbst beschrifteten Seiten mit einer selbstklebenden Laminierung abgeklebt, damit die Daten nicht nachträglich geändert werden. Zudem sichert der behandelnde Tierarzt die eingetragenen Daten in einer Datenbank. Die EU-Kommission schreibt zudem vor, dass der Ausweis zweisprachig sein muss. Entspricht der Ausweis nicht den genauen Vorgaben, könnt ihr bei einer Kontrolle Schwierigkeiten bekommen. Wenn euer Hund einen EU-Heimtierausweis aus dem Ausland besitzt, ist dieser genauso gültig wie ein in Deutschland ausgestellter Ausweis.

Wo steht die Nummer des EU-Heimtierausweises?

Die individuelle Kennnummer des EU-Heimtierausweises findet ihr auf dem Einband sowie auf jeder datentragenden Seite. Die Nummer setzt sich aus dem Code des Mitgliedstaates (DE für Deutschland), einer Unternehmenschiffre sowie einer fortlaufendenden Nummer zusammen. So kann euer Tier mithilfe der Nummer genau identifiziert werden.

Was passiert, wenn ich ohne Heimtierausweis verreise?

Wer innerhalb der EU mit Hund, Katze oder Frettchen eine Landesgrenze überquert, muss einen gültigen EU-Heimtierausweis vorweisen können. Obwohl ihr meist an den europäischen Grenzen bei Einreise und Ausreise nicht kontrolliert werdet, ist das Mitführen des Ausweises ratsam. Ohne Ausweis kann es bei möglichen Kontrollen Ärger geben. Es kann passieren, dass euch das Tier abgenommen wird oder in Quarantäne muss. Möglich ist auch, dass das Tier auf Kosten des Halters nach Deutschland zurückgeschickt wird. Bei Flugreisen wird schon am Check-in ein Heimtierausweis verlangt. Ohne Ausweis kann euer Hund oder euer Katze nicht mitkommen und bleibt Zuhause. Lasst euch daher vor jeder Reise ins Ausland unbedingt einen Ausweis ausstellen! Der Aufwand und die Kosten sind nicht besonders hoch und die Anschaffung des Ausweises lohnt sich auf jeden Fall. Falls euer Heimtierausweis verloren geht, könnt ihr euch problemlos ein neues Exemplar ausstellen lassen.

Gilt der Heimtierausweis auch außerhalb der EU?

Jedes Land, das ihr mit einem Haustier bereisen möchtet, verlangt in der Regel ein Gesundheitszeugnis und ein Zertifikat für die Tollwut-Impfung. Die genauen Regelungen unterscheiden sich jedoch von Land zu Land. Viele Nachbarländer der EU wie  Kroatien, Norwegen oder die Schweiz erkennen den offiziellen EU-Heimtierausweis an. Nach Großbritannien werdet ihr vermutlich auch nach dem Austritt aus der EU mit dem Heimtierausweis einreisen können. Auch in den USA und Kanada ist der EU-Ausweis offiziell anerkannt. Für Flugreisen in andere weiter entfernte Länder solltet ihr euch jedoch sicherheitshalber zusätzlich ein amtstierärztliches Gesundheitszeugnis ausstellen lassen. Zudem gibt es einige Länder, die zwingend eine Quarantäne vorschreiben, auch wenn euer Tier nachweislich gesund ist. Für die Wiedereinreise in die EU benötigt ihr in jedem Fall einen EU-Heimtierausweis. Es ist daher sinnvoll, euch für alle Reisen außerhalb Deutschlands einen Ausweis für euer Tier erstellen zu lassen.

Habt ihr einen EU-Heimtierausweis für euren Vierbeiner? Erzählt uns von euren Erfahrungen in den Kommentaren!

Kommentar schreiben

Unbenannt
Alle Informationen zum Datenschutz findest Du in der Datenschutzerklärung.

Alle Kommentare (0)

Schreibe als erstes einen Kommentar!