Die schönsten Reiseziele mit Hund – Hier könnt ihr einen tollen Urlaub mit Hund verbringen

Jeder der mit seinem Hund in den Urlaub fahren will, stellt sich wohl erst mal die gleichen Fragen: Wo soll es hingehen? Ist die Region für Hunde geeignet? Was will ich unternehmen? Welche hundefreundlichen Aktivitäten werden dort geboten? Für die Auswahl des Reiseziels ist es besonders wichtig, die Vorlieben des eigenen Hundes zu kennen. Braucht er viel Bewegung? Schwimmt er gern? Ist es ein junger Hund oder schon ein älteres Tier? Hat er langes oder kurzes Fell, ist er eher groß oder klein? All diese Faktoren zusammen spielen eine große Rolle, denn was für den Menschen ein erholsames sonniges und warmes Klima ist, kann beispielsweise für einen großen Hund mit viel Fell der blanke Horror werden.

Die schönsten Reiseziele mit Hund im Überblick:

 

Die schönsten Reiseziele mit Hund in Deutschland

Es gibt einige hundefreundliche Urlaubsregionen in ganz Europa, doch man muss seinem Hund die lange Reise in die Ferne nicht immer antun. Schließlich gibt es auch ganz in der Nähe ideale Bedingungen für einen schönen Hundeurlaub. 😉 Deutschland gilt als eines der hundefreundlichsten Reisezeile und einige Ferienregionen sind ideal für aktive und tierliebe Menschen geeignet, die ihren Vierbeiner nicht alleine Zuhause lassen möchten. Vor allem bieten sich Ferienziele an, wo man sich gut und ausgiebig an der frischen Luft aufhalten kann. Bestens geeignet für Urlaube mit großen oder kleinen Hunden sind natürlich Ferienorte am Meer, wie zum Beispiel an der Nordsee oder Ostsee. Ebenso schön ist aber auch ein Urlaub in Bayern, im Thüringer Wald oder im Harz. Hier könnt ihr die traumhaften Landschaften bei einem ausgiebigen Spaziergang mit dem Hund genießen.

Urlaub mit Hund an der deutschen Ostsee

Urlaub mit Hund an der deutschen Ostsee

Strandurlaub mit Hund an der Nord- oder Ostsee

Insbesondere, wenn Hund und Mensch gerne schwimmen und am Strand relaxen, eignet sich ein Urlaub an der deutschen Nord- oder Ostsee. Auf die Frage warum die Ostsee als Reiseziel so beliebt ist, kann man nur antworten, dass an der Ostseeküste vergleichsweise viel für Urlauber mit Haustier geboten wird. Es gibt wahrscheinlich keine andere Region, in der mehr hundefreundliche Badestellen zur Verfügung stehen. Viele weitere Hundestrände findet man zum Beispiel auch auf Usedom oder Rügen und an den Ufern rund um die Ostsee. Hier kann man super lange und erholsame Spaziergänge am Strand unternehmen und dem Rauschen der Wellen lauschen. Das Gesamtangebot an Unterkünften für Familien mit Haustier ist dennoch sehr umfangreich, auch ich habe immer wieder tolle Deals für Urlaube an der Ostsee für euch.

Auch die Nordsee bietet perfekte Bedingungen für einen gelungenen Urlaub mit Hund. Zum Beispiel in Dagebüll gibt es einen hundefreundlichen Grünstrand oder Friedrichskoog einen Grasstrand. Die Bedingungen an der Ostsee und Nordsee sind für Hundeleute sehr ähnlich. Allerdings sollte man darauf achten, dass ein reiner Badeurlaub am Strand mit dem Hund für den Hund schnell langweilig werden kann, insbesondere wenn man junge Welpen mit nimmt. Beschäftigung jeglicher Art ist bei einem Urlaub mit dem tierischen Begleiter immer sinnvoll. Ob Apportierspiele, Wanderungen oder entspannte Spaziergänge, euer Hund wird sich über Aktivitäten im Urlaub freuen.

Besonders wichtig bei der Wahl des Reiseziels am Meer ist zu beachten, dass ein schöner Hundestrand in der Nähe ist, an dem im Idealfall keine Leinenpflicht herrscht. An der Ostsee findet ihr beispielsweise in Grömitz, Trassenheide, Travemünde, Kühlungsborn und Damp wunderschöne Hundestrände, an denen sich euer Hund pudelwohl fühlen wird. Die Nordsee punktet mit Hundestränden in Norddeich, Dornum und auf der Insel Juist. In Dornum findet ihr neben einem wunderschönen Hundestrand sogar einen Agility-Fun-Park, in dem sich euer Hund so richtig austoben kann. Aber auch wenn es viele Hundestrände gibt, an denen das ganze Jahr über keine Leinenpflicht herrscht, empfiehlt es sich den Urlaub mit Hund am Meer in der Nebensaison zum machen. Von Oktober bis April könnt ihr in den meisten Regionen an der Nord- und Ostsee an alles Stränden mit eurem Hund spazieren gehen und die Urlaubsorte sind nicht mehr überlaufen.

Urlaub mit Hund am Meer

Urlaub mit Hund am Meer

Urlaub mit Hund in Bayern

In Bayern empfiehlt sich ein Aufenthalt zum Beispiel im Bayerischen Wald oder im Allgäu, da sich die Gegenden bestens für einen Wanderurlaub mit Hund eignen. Hier werden eure Hunde und ihr sicherlich genug Bewegung bekommen und könnt euch so richtig auspowern. Wenn ihr danach Lust auf eine Einkehr habt, werdet ihr hundefreundliche Gasthöfe nicht lange suchen müssen. Viele Restaurants bieten sogar eine Hundebar für den Vierbeiner an, damit der Vierbeiner sich auch nach den Anstrengungen des Tages stärken kann.

Wer gut auf Strand und Sonnenbaden verzichten kann und lieber Natur pur mit seinem Vierbeiner erleben will, der ist im Bayerischen Wald an der richtigen Adresse. Und ich wette, dass auch viele Hunde ihren Besitzern für die Auswahl dieses Urlaubsortes dankbar sein werden. Vor allem große, langhaarige Tiere sind in den waldigen Bergen besser aufgehoben, als am Ost- oder Nordseestrand. Milde Temperaturen, gesunde Luft und gut ausgebaute Wanderstrecken sorgen für gute Laune bei Hund und Besitzer. Auch der Bodensee eignet sich ausgezeichnet für einen Hundeurlaub mit Familie und Kindern. Besonders schön ist es auch in Oberbayern: Hier lohnt sich zum Beispiel ein Aufenthalt in der Nähe des Chiemsees oder am Tegernsee. Die traumhaften Seen eignen sich sowohl zum Baden für Mensch und Tier als auch zum Spazierengehen und Relaxen ein.

Urlaub mit Hund in Bayern

Urlaub mit Hund in Bayern

Urlaub mit Hund in den Deutschen Mittelgebirgen und Naturparks

Viel Natur, weite Wege, viele Seen, Bäche und Flüsse und wenig Trubel sind die besten Umgebungsbedingungen, damit sich ein Hund auch wohl fühlen kann. In der Mitte des Landes bieten sich die Eifel, das Moseltal, der Thüringer Wald und viele weitere Regionen für einen Urlaub mit Hund an. Am anderen Ende Deutschlands, dem Norden, lockt die Lüneburger Heide und Ostfriesland mit wunderschönen Landschaften. Erholung pur in schöner, abwechslungsreicher Landschaft ist euch hier garantiert.

Auch im Harz bieten euch hübsche Städtchen wie Bad Sachsa und Wernigerode ideale Bedingungen für einen Urlaub mit eurem Vierbeiner. Hier gibt es sowohl preiswerte Unterkünften, als auch unberührte Natur und natürlich Sehenswertes, wie die Innenstadt von Wernigerode zu entdecken. Der Hund kann fast überall problemlos mit hingenommen werden. Auch Mecklenburg mit der großen Mecklenburger Seenplatte und der Müritz bietet eine ganze Reihe an hundefreundlichen Campingplätzen, Bungalowsiedlungen und Hotels. Man kann mit dem Boot oder Floß fahren, Rad- und Wandertouren machen, angeln und vieles mehr unternehmen, was auch mit Hund möglich ist. Vereinzelt finden sich an der Müritz und an einigen kleineren Seen Badestellen, an denen Hunde erlaubt sind. Außerdem sind die Lüneburger Heide, das Weserbergland und der Teutoburger Wald bestens für Gäste mit Hund geeignet.

Urlaub mit Hund im Harz

Urlaub mit Hund im Harz

Urlaub mit Hund in Holland

Für diejenigen, die eine kleine Wasserratte zu Hause haben und Urlaub am Meer machen möchten, eignet sich Holland als Reiseziel. Hier findet ihr zahlreiche Orte in denen ihr und euer Hund gern gesehene Gäste sind. Natürlich findet ihr an der Küste auch einige schöne Strände, an denen sich der Vierbeiner nach Herzenslust austoben kann. In dem passenden Ferienhaus oder Chalet lässt sich in Holland der perfekte Urlaub mit Hund verbringen. Für Reisende mit Hund empfiehlt sich vor allem die Nebensaison als Reisezeit, da es während der Wintermonate die wenigsten Einschränkungen für Hunde gibt. Zum einen sind Ferienhäuser und Apartments in der Nebensaison natürlich günstiger und zum anderen dürfen eure Hunde euch in den meisten Regionen uneingeschränkt mit zum Strand begleiten.

Tipp: Einen besonders schönen Hundestrand findet ihr zum Beispiel in Noordwijk. An einem speziellen Strandabschnitt zwischen Noordwijk und Katwijk können die Fellnasen, auf einer Länge von 4 Kilometern, frei herumlaufen. Wer einen Inselurlaub bevorzugt, der sollte unbedingt mal nach Texel. Hier gibt es zwar keine ausgewiesenen Hundestrände, aber die Vierbeiner sind fast überall gern gesehene Gäste. Genau deshalb werdet ihr bei eurem Besuch auf Texel auch zahlreichen Hunden über den Weg laufen. 😉

Am Strand in Holland

Am Strand in Holland

Urlaub mit Hund in Italien

Wer lieber im Süden Sonne tanken möchte, der kann auch mit seinem Hund nach Italien reisen. Ihr solltet jedoch bedenken, dass die Reise mit dem Auto einige Zeit dauert und ihr bestens darauf vorbereitet sein solltet. Das passende Reisezubehör, wie zum Beispiel ein praktischer Reisenapf, eine Trinkflasche, ein Erste-Hilfe-Set und eine Hunde-Kühlmatte sollte auf einer langen Reise mit Hund nicht fehlen.

Zwar ist Italien nicht so hundefreundlich, wie Deutschland oder Holland, aber in einigen Regionen wird der Hund als Reisebegleiter akzeptiert. Am Gardasee zum Beispiel ist der Hund in vielen Unterkünften ein willkommener Gast. Hier gibt es sogar Strände, die auch für Hunde zugänglich sind und die es dem Vierbeiner ermöglichen ein Bad im See zu nehmen. Generell solltet ihr euch vor eurer Reise nach Italien immer informieren, ob ein Hundestrand in der Nähe ist, damit eure Fellnase euch auch an den Strand begleiten kann. Häufig sind diese Strände in Italien allerdings recht klein und abgelegen. Süditalien ist für eine Reise mit Hund generell nicht zu empfehlen. Lieber solltet ihr in nördliche Regionen oder nach Südtirol reisen.

Ebenfalls wissenswert vor eurer Reise nach Italien ist, dass Hunde an öffentlichen Orten immer angeleint sein müssen und das Mitführen eines Maulkorbs Pflicht ist. Der Maulkorb muss allerdings nur dann auch wirklich getragen werden, wenn es explizit verlangt wird. Der bevorzugte Reisezeitraum von Hundebesitzern ist das Frühjahr oder der Herbst, aufgrund des heißen Klimas in den Sommermonaten.

Urlaub mit Hund am Gardasee

Urlaub mit Hund am Gardasee

Wer seine Ferien mit Hund in Deutschland verbringt, der ist auf jeden Fall auf der sicheren Seite. In vielen Hotels sowie in den meisten Restaurants oder in Geschäften sind Hunde willkommen. Aber auch in benachbarten Ländern wie der Schweiz, den Niederlanden, Italien oder Österreich kommen die vier- und zweibeinigen Urlauber voll auf ihre Kosten. Und damit sich euer Hund in den Ferien rundum wohl fühlt, sollten ihr unbedingt sein Körbchen, sein Hundekissen oder sein Deckchen sowie das bekannte Futter von Zuhause mit in den Urlaub nehmen. Dann kann eigentlich nichts mehr schief gehen. 😉 Also schaut einfach mal bei meinen Urlaubsangeboten vorbei und sucht euch etwas passendes raus!

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.