Orientalische Kurzhaarkatze Steckbrief

Die anhängliche und intelligente Schönheit

Bekannt für ihre Intelligenz und Anhänglichkeit verzaubert die Oriental Shorthair Katzenliebhaber auch durch ihr markantes Äußeres. Die orientalische Schönheit wird euer Herz mit ihrer quirligen Art und ihrer Anhänglichkeit im Sturm erobern, denn ihre liebenswürdige Art lässt die elegante Samtpfote zum perfekten Mitbewohner avancieren.

Geschichte und Herkunft der Orientalischen Kurzhaarkatze

Von der Siamkatze abstammend liegen die Wurzeln der OKH in Thailand. Ob die Oriental Shortland als Rasse ihre Wurzeln in England oder in den USA hat, ist umstritten. Allerdings hat die verwandte Rasse Orientalische Langhaarkatze ihre Wurzeln in England, sodass auch der Ursprung der Kurzhaar mit hoher Wahrscheinlichkeit in England liegt.

Die orientalisch anmutenden Samtpfoten werden nachweislich seit den 1970er-Jahren gezielt gezüchtet, wobei die Anzahl der Züchter in Deutschland überschaubar ist und somit die orientalische Schönheit in Deutschland eher selten vorkommt. Zur Zucht kam es, nachdem die Rassestandards der Siamkatze ab 1920 die Zucht von vollfarbigen Exemplaren ausschloss. So begann die Zucht der neuen Rasse in vielen Ländern Europas bereits vor dem Zweiten Weltkrieg und wurde in England durch die Kreuzung von Siam- und Hauskatzen sowie Russisch Blau vorangetrieben. Offiziell anerkannt als Rasse wurde die Oriental Kurzhaar im Jahr 1958.

Wesen und Charakter

Wie auch die Siam zählt die Oriental Kurzhaar zu den gesprächigen Katzenrassen, jedoch sind diese weniger lautstark als Siamkatzen. Anhänglich sind die orientalischen Schönheiten allemal und so wird euch ein OKH nach Möglichkeit durch eure Wohnräume folgen. Die quirligen Samtpfoten sind ausgesprochen intelligent, aber auch sehr neugierig. Gepaart mit großer Geschicklichkeit gelingt es den Samtpfoten problemlos Schubladen, Schrank- und Zimmertüren zu öffnen. Aufmerksamkeit genießen die liebenswürdigen Katzen nicht nur, sondern fordern sie auch ein und so solltet ihr euch entsprechend Zeit für Kuscheleinheiten nehmen, aber auch um die verspielten Katzen gezielt zu beschäftigen.

Aussehen der orientalische Kurzhaarkatze

Auffällige „Fledermausohren“ und leicht schräg stehende, mandelförmige Augen geben der exotisch wirkenden Samtpfote ihr charakteristisches Aussehen. Der markante, keilförmige Kopf und die gerade Nase geben den Fellnasen mit den leuchtend grünen bzw. blauen Augen eine einzigartige Optik. Die schlanken, mittelgroßen Katzen wirken elegant und sind in ein kurzes, feines und enganliegendes Fell gehüllt, welches kaum Unterwolle besitzt und sich durch seinen Glanz auszeichnet. Während die Kurzhaarkatzen sowohl einfarbig als auch in Schildpatt und Tabby euer Herz mit ihren leuchtend grünen Augen erobern werden, können Weiße bzw. Cremefarbene OKH-Katzen mit strahlend blauen Augen oder einem grünen und blauen Auge daher kommen.

Haltung und Pflege

Als äußerst anspruchsvolle Katze ist die Oriental Shorthair keine Katze für unerfahrene Katzenhalter. Zwar sind die intelligenten Katzen durchaus bis zu einem gewissen Grad anpassungsfähig, dennoch benötigen sie jede Menge Zuwendung und fordern diese auch ein. Doch erfahrenen Katzenhalter ist die aktive, kluge und unterhaltsame Samtpfote ein treuer und liebevoller „Lebensgefährte“.

Freigänger oder Wohnungskatze?

Die anhänglichen Stubentiger sind aufgrund ihrer fehlenden Unterwolle empfindlich gegen Kälte und so nicht wirklich für den Freigang geeignet. Dennoch lieben es die feinsinnigen Katzen sich die Sonne auf den Pelz scheinen und den Wind um die Nase wehen zu lassen. Entsprechend ist die Wohnungshaltung mit gesichertem Balkon, Freisitz oder noch besser Garten perfekt für die anspruchsvollen Fellnasen. Auch gemeinsame Spaziergänge an der Leine sind für eine OHK durchaus attraktiv und eine gute Möglichkeit gefahrlos die Natur zu genießen.

Wie viel Beschäftigung braucht die Orientalische Kurzhaarkatze?

Aufmerksamkeit ist wichtig für die edlen Stubentiger, die aktiv den Kontakt zu „ihrem“ Menschen suchen. Habt ihr gerade keine Zeit aktiv mit dem aktiven Stubentiger zu spielen, wird dieser euch durch die Wohnung folgen, denn schließlich gibt es nichts Interessanteres als Herrchen oder Frauchen zu beobachten und immer mit dabei zu sein. Doch auch wenn ihr es euch mit einem Buch bequem macht und euch gerade nicht aktiv mit dem Tigerchen beschäftigen wollt, wird sie sich neben euch zusammenrollen und den Körperkontakt genießen. Was die Oriental Shorthair allerdings gar nicht mag, allein sein. Entsprechend ist es wichtig so viel Zeit wie irgend möglich mit ihr zu verbringen.

Dabei liebt es der anhängliche Schmusetiger zu spielen, zu toben und auch gerne einmal zu raufen. Die robusten Fellnasen lieben Jagdspiele ebenso wie Intelligenzspiele, die ihre Intelligenz herausfordern. Kommt die Beschäftigung zu kurz, müsst ihr damit rechnen, dass eine Oriental Shorthair sich selbst Beschäftigung sucht. Dabei sind Schubladen und Schränke keinesfalls vor ihr sicher. Perfekt ist es, wenn ihr viel Zeit zu Hause verbringt und der aktiven Katze einen Artgenossen zur Seite stellen könnt. Doch auch wenn ihr zwei der Kurzhaarkatzen haltet, benötigen die Tiere eure Aufmerksamkeit und eure Zuneigung. Könnt ihr der Katze ausreichend Zeit und Aufmerksamkeit schenken, dann ist diese durchaus pflegeleicht und unkompliziert zufriedenzustellen.

Eine gute Möglichkeit der Beschäftigung ist Clickertraining. Zudem solltet ihr für ausreichend Spielzeug und für vielfältige Kletter- und Kratzmöglichkeiten sorgen. Solltet ihr der neugierigen und anhänglichen Katze einen Raum grundsätzlich verwehren wollen, solltet ihr von Beginn an konsequent sein.

Fellpflege und Fütterung

Das glatte, kurze Fell der orientalischen Schönheit besitzt kaum Unterwolle und ist entsprechend pflegeleicht. Es reicht aus, wenn ihr hin und wieder mit einem weichen Tuch das Fell abreibt, um es noch mehr zum Glänzen zu bringen. Da die edlen Tiere kaum Haaren ist der regelmäßige Griff zur Bürste nicht nötig, dennoch genießen die anhänglichen Tiere eure Aufmerksamkeit und genießen die Fellpflege. So könnt ihr entweder mit einer weichen Bürste zusätzliche Streicheleinheiten verteilen oder mit leicht feuchten Händen über das Fell streicheln, denn dies sorgt dafür, dass ihr eventuell lose Haare aus dem Fell streift.

In Sachen Fütterung ist die kommunikative Kurzhaarkatze relativ unkompliziert. Dennoch solltet ihr auf hochwertiges Katzenfutter mit möglichst hohem Fleischanteil setzen. Zudem solltet ihr immer frisches Wasser bereitstellen. Sollte die Oriental Shorthair sich als eher trinkfaul erweisen, dann kann ein Katzenbrunnen einen Anreiz zum Trinken bieten.

Anschaffung einer Orientalische Kurzhaarkatze

Hat die Orientalisch Kurzhaar euer Herz erobert und ihr überlegt, ob ihr eine Orientalische Kurzhaarkatze kaufen sollt, dann setzt bitte auf einen seriösen Züchter, bei dem die Tiere artgerecht untergebracht sind und entsprechend von Beginn an sozialisiert werden. Abgeraten werden muss von Kleinanzeigen, denn wer hier eine Orientalisch Kurzhaar kaufen möchte, trifft häufig auf Hobbyzüchter, die Tiere ohne Papiere abgeben. Vor dem Kauf solltet ihr euch klar sein, dass eine OKH eine Lebenserwartung von 15 und mehr Jahren hat, entsprechend solltet ihr euch nur für sie entscheiden, wenn ihr ihr für diese Zeit auch ein liebevolles Zuhause bieten könnt. Die Anschaffungskosten eines OKH-Kitten liegen bei 900 € und mehr. Zudem solltet ihr auch die Kosten für die Erstausstattung und die monatlichen Kosten sowie Tierarztkosten einkalkulieren. Eine gute Alternative kann eine Orientalische Kurzhaarkatze aus dem Tierheim sein, denn auch die anhänglichen Samtpfoten können in Not geraten und sind dankbar, wenn ihr ihnen dann ein liebevolles Zuhause schenkt.

Interessantes und Wissenswertes

Als agile und sehr gesprächige Tiere sind OKH-Katzen sicher nicht jedermanns Geschmack. Die eleganten und geschickten Tiere benötigen überdurchschnittlich viel Beschäftigung und Ansprache und gerade diese Besonderheit sorgt dafür, dass Liebhaber der Rasse eine besonders enge Bindung zu ihren Tieren aufbauen.

 

Besitzt ihr eine Orientalische Kurzhaarkatze oder wollt euch vielleich eine zulegen? Schreibt gerne etwas dazu in die Kommentare!

Alle Katzenrassen:

Abessinier | American Curl | Bengalkatze | Bombay Katze | Britisch Kurzhaar | Burma Katze | Chausie | Cornish Rex | Devon Rex | Europäisch Kurzhaar | German Rex | Heilige Birma | Kartäuser Katze | Maine Coon | Norwegische Waldkatze | Perserkatze | Ragdoll | Russisch Blau | Savannah Katze | Selkirk Rex | Siamkatze | Sibirische Katze | Sphynx Katze | Türkisch Angora | Wildkatze

Kommentar schreiben

Unbenannt
Alle Informationen zum Datenschutz findest Du in der Datenschutzerklärung.

Alle Kommentare (0)

Schreibe als erstes einen Kommentar!