Adventskalender  

American Curl Steckbrief

Die Katze mit den gebogenen Ohren im Portrait

Mit ihren geschwungenen Öhrchen erregt die American Curl viel Aufmerksamkeit, da ihr diese ein außergewöhnliches Äußeres verleihen. Im Steckbrief bekommt ihr Informationen über die Herkunft, das Wesen und die Haltung der besondere Katzenrasse.

Geschichte und Herkunft der American Curl

Die erste American Curl Katze entstand durch eine natürliche Mutation im Jahre 1981. Das Ehepaar Joe und Grace Ruga fanden in ihrer Garageneinfahrt in Kalifornien eine schwarze Streunerkatze mit langem Fell und seltsam gebogenen Ohren. Sie nahmen die heimatlose Katze bei sich auf und nannten sie „Sulamith“. Kurze Zeit später brachte die Katze vier Junge zur Welt, von denen zwei Stück ebenfalls verdrehte Ohren hatten. Auf Anfrage der Besitzer fand ein Genetiker heraus, dass eine Mutation der Grund für die ungewöhnliche Form der Ohren ist. Im Jahre 1983 präsentierten die Rugas eine ihrer Katzen auf einer Ausstellung und begannen sie gezielt zu züchten. Sie benannten die neue Rasse „American“ nach ihrem Herkunftsland und „Curl“ nach den rundlich gerollten Ohren. Danach bauten sie eine breitere Zuchtbasis auf, indem sie verschiedene Rassen einkreuzten. Schon 1987 erkannte die TICA die Rasse an und sie erlangte weltweite Bekanntheit. Im Jahr 2003 erkannte auch die Fédération Internationale Féline die Rasse an und veröffentlichte einen Rassestandard. Der Standard macht bis auf die Curl-Ohren so gut wie keine weiteren Vorgaben.

Wesen und Charakter

Da die American Curl aus diversen Rassekatzen hervorgeht und in der Zucht heute noch regelmäßig anderen Rassen auftreten wird, gibt es verschiedene Wesensarten. Generell sind die Curls freundliche und genügsame Katzen, die nicht besonders anspruchsvoll sind. Die umgänglichen und sanften Katzen kommen gut mit Artgenossen und anderen Haustieren aus. Auch mit Kindern vertragen sich die verspielten und humorvollen Katzen gut. Fremden gegenüber gilt die Rasse als scheu und bleibt auf Distanz. Streicheleinheiten ihrer vertrauten Menschen weiß die anhängliche Katze sehr zu schätzen. Durch ihre umgängliche und sanfte Art ist die Katze mit den Lockenohren eine ideale Familienkatze.

Aussehen der American Curl

Genauso vielfältig wie ihr Charakter ist das Aussehen der American Curl. Es gibt sowohl kurzhaarige als auch langhaarige Vertreter der Rasse in allen möglichen Fellfarben. Je nachdem welche Katzenrassen im Stammbaum der Kitten vorkommen, haben sie ein individuelles Erscheinungsbild. Ein Merkmal, das alle Curls eint sind die charakteristisch nach hinten gebogenen Ohren. Die Ohren sind breit im Ansatz und haben eine abgerundete Spitze mit einem Haarbüschel. Die Krümmung der Ohrmuschel variiert und kann im Extremfall bis zu 180 Grad betragen. Die Hörfähigkeit sowie die Beweglichkeit der Ohren wird dadurch angeblich nicht eingeschränkt.

American Curl

Die American Curl gibt es mit langem und kurzem Fell.

Haltung und Pflege

Freigänger oder Wohnungskatze

Aufgrund ihres ausgeglichenen und ruhigen Wesens ist die American Curl eine beliebte Wohnungskatze. Die genügsame Katze passt sich allen Gegebenheiten an und hat keinen starken Freiheitsdrang. Gleichzeitig sorgt ihre neugierige und forsche Art dafür, dass sie sich im Freien wohlfühlt. Je nachdem, ob eure Umgebung es zulässt, eignet sich die Rasse daher auch als Freigänger. Als reine Wohnungskatze benötigt sie entsprechende Ersatz-Beschäftigung und Kuschelstunden mit ihrem Halter. Im Idealfall können sich die Stubentiger bei schönem Wetter auch auf einem gesicherten Balkon oder einer Terrasse austoben. Besonders gerne sitzen sie auf einem Aussichtsplatz und beobachten die Umgebung.

Die lernwillige und intelligente Katze freut sich über jede Art der Beschäftigung. Einige Vertreter der Rasse lassen sich sogar kleine Tricks oder das Apportieren von Spielzeug beibringen. Sie bleiben bis ins hohe Alter verspielt und lieben es mit ihrem Halter herumzualbern. Spiele mit einer Spielangel, Spielmäusen oder Bällen zusammen mit ihrem Menschen sorgen für ausreichend Bewegung und Spaß. Besonders Klettern macht der abenteuerlustigen Katze eine große Freude, weshalb ein stabiler Kratzbaum eine gute Anschaffung für jeden Curl-Besitzer ist. Am besten haltet ihr die gesellige Katze nicht alleine und bietet ihr einen Artgenossen zum Spielen und Kuscheln.

American Curl

Besonders wichtig für die American Curl sind regelmäßige Streicheleinheiten.

Fellpflege und Fütterung

Die Fellpflege der Curl-Katzen ist in erster Linie abhängig von ihrer Felllänge. Während die kurzhaarigen Vertreter der Rasse nur ab und zu gebürstet werden müssen, brauchen die langhaarigen etwas mehr Unterstützung. Da aber auch sie nur wenig Unterwolle besitzen, neigt das Fell nicht zum Verfilzen und gilt als relativ pflegeleicht. Wenn die empfindlichen Ohren der Katzen nach vorne biegen, kann dies zu Verletzungen führen. Achtet also darauf, dass die Öhrchen immer geschützt sind. Die Fütterung ist abhängig von der jeweiligen Katze – jede hat einen individuellen Geschmack und bevorzugt ein anderes Futter. Genügend Wasser sollte auf jeden Fall immer zur Verfügung stehen. Ein Trinkbrunnen könnte eure Samtpfoten zum Trinken anregen.

Anschaffung einer American Curl

Für den Kauf einer American Curl solltet ihr euch einen seriösen Züchter in der Nähe suchen. Da die Rasse in Deutschland nicht besonders bekannt ist, werdet ihr euch damit schwer tun. Es gibt keinen Zuchtverband und ihr müsst euch an Privatleute wenden. Im Internet findet ihr immer wieder besonders günstige Kitten, wobei ihr jedoch vorsichtig sein solltet. Bevor ihr euch ein Kätzchen kauft, informiert euch gut und seht euch auch die Elterntiere und Geschwister an. Ein reinrassiges und gesundes Katzenbaby bekommt ihr bei einem seriösen Züchtern für um die 800€. Der Preis ist dabei abhängig vom Krümmungsgrad der Ohren. Je eleganter die Ohren gebogen sind, desto teurer wird die Katze. Nur Katzen mit Ohren des dritten Grades, das heißt einer eleganten Kurve wie ein Halbmond, dürfen offiziell zur Zucht und zur Show eingesetzt werden.

American Curl

Die Ohren der American Curl Kitten sind noch nicht vollständig gekräuselt.

Interessantes und Wissenswertes

  • Die markante Krümmung der Ohrmuschel wird durch eine zufällige Mutation verursacht, die dominant vererbt wird.
  • Bei Jungtieren kräuseln sich die Ohren nach vier bis sechs Tagen, wobei sich die endgültige Form erst nach mehreren Monaten zeigt.
  • Einige Nachkommen von Verpaarungen mit gewöhnlichen Hauskatzen kommen mit geraden Ohren zur Welt. Diese Varietät nennen Züchter „American Curl Straight Ear“.
  • Die amerikanische Rasse ist nicht mir der Scottish Fold zu verwechseln, die durch eine Mutation nach vorne gefaltete Ohren trägt.

 

Ihr seid auch große Fans der American Curl oder wollt euch bald eine zulegen? Erzählt mir in den Kommentaren, was den Stubentiger so besonders macht!

Alle Katzenrassen:

Abessinier | American Curl | Bengalkatze | Bombay Katze | Britisch Kurzhaar | Burma Katze | Chausie | Cornish Rex | Devon Rex | Europäisch Kurzhaar | German Rex | Heilige Birma | Kartäuser Katze | Maine Coon | Norwegische Waldkatze | Perserkatze | Ragdoll | Russisch Blau | Savannah Katze | Selkirk Rex | Siamkatze | Sibirische Katze | Sphynx Katze | Türkisch Angora | Wildkatze

Kommentar schreiben

Unbenannt
Alle Informationen zum Datenschutz findest Du in der Datenschutzerklärung.

Alle Kommentare (0)

Schreibe als erstes einen Kommentar!