Adventskalender  

Cornish Rex Steckbrief

Die Katzenrasse mit gewelltem Fell im Portrait

Die aktive und gesellige Cornish Rex ist eine ganz besondere Katzenrasse mit gelocktem Fell. Hier erfahrt ihr alles über die Geschichte, Haltung und Pflege der englischen Katzenrasse.

Geschichte und Herkunft der Cornish Rex

Die erste Cornish Rex Katze entstand in den 1950er Jahren durch eine natürliche Mutation. Auf einem Bauernhof in Cornwall brachte die Bauernhofkatze Serena ein Junges mit gelocktem Fell zur Welt. Ihre Besitzer Nina Ennismore und Winifred Macalister nannten den Kater „Kallibunker“ und paarten ihn auf Anraten eines Genetikers mit seiner Mutter zurück. Von den drei Kätzchen hatten zwei auch das gelockte Fell und die Rasse war geboren. Parallel dazu entdeckte eine andere Züchterin aus Devonshire ebenfalls gelockte Kätzchen in ihrem Wurf. Eine Verpaarung der Nachkommen beider Tiere erbrachte jedoch keine gelockten Katzen und so entstanden zwei getrennte Rassen. In Devonshire entstand die Devon Rex Katze und Kallibunker wurde zum Stammvater der Cornish Rex Katzen. Um die Rasse zu erhalten, verpaarten Züchter sie mit anderen kurzhaarigen Rassen wie der Siamkatze oder der Orientalisch Kurzhaar. Schon 1954 gelangten die ersten Vertreter der Rasse in die USA und nur zehn Jahre später gründeten englische Züchter den Rex Cat Club.

Wesen und Charakter

Die Cornish Rex ist eine aktive und neugierige Katzenrasse, die ihre Umwelt neugierig erkundet. Die anhänglichen und freundlichen Katzen springen und spielen gerne. Sie haben kein Problem mit einer lauten und abwechslungsreichen Umgebung mit vielen Menschen und zeigen keine Angst vor Fremden. Die gelockten Katzen gelten zwar als anpassungsfähig, können jedoch auch frech und ungestüm sein. Sie haben eine große Palette an verschiedenen Lauten, mit denen sie sich lautstark verständigen können. Generell sollten die anhänglichen Tiere nicht oft alleine sein und brauchen Artgenossen um glücklich zu sein. Auch zu ihrem Zweibeiner entwickeln die Tiere ein inniges Verhältnis.

Aussehen der Cornish Rex

Nach dem Vorbild orientalischer Katzen, ist ein schlanker und muskulöser Körper mit extrem langen Beinen typisch für die Cornish Rex. Die athletischen Katzen haben einen langen, dünnen Schwanz. Am schlanken Kopf sitzen zwei fledermausartige, große Ohren sowie ovale Augen. Das markante, kurze Fell der Katzen ist gelockt oder gewellt und liegt eng am Körper an. Das gesamte Fell besteht zum Großteil aus ungewöhnlich feiner Unterwolle. Auch die Schnurrhaare sind bei einigen Vertretern der Rasse gekräuselt. Es sind alle Fellfärbungen möglich, es dürfen nur keine nackten Stellen auftreten.

Cornish Rex

Die Cornish Rex ist eine aufgeweckte und verspielte Katzenrasse.

Haltung und Pflege

Freigänger oder Wohnungskatze?

Da die Cornish Rex ein sehr dünnes Fell hat, eignet sie sich nicht gut als Freigänger. Besonders im Winter kann die Katze mit ihrem dünnen Fell bei Kälte nicht lange draußen bleiben. Unter Aufsicht könnt ihr die Katze bei schönem Wetter trotzdem rauslassen. Ein umzäunter Garten oder ein gesicherter Balkon eignen sich ideal um den Bewegungsdrang der Katze zu befriedigen. Am liebsten hat sie es jedoch schön warm und bevorzugt ein gemütliches Plätzchen auf der Fensterbank. Bei reiner Wohnungshaltung sind eine Katzentoilette und ein Kratzbaum Pflicht.

Wie viel Beschäftigung braucht die Cornish Rex?

Die Cornish Rex ist eine aktive Katzenrasse, die es liebt zu springen und viel Bewegung braucht. Aufgrund ihrer hohen Intelligenz brauchen die aktiven Katzen regelmäßig sinnvolle Beschäftigungen. Sie sind stets auf der Suche nach neuen Herausforderungen und lernen auch komplizierte Intelligenzspiele schnell. Mit Geduld könnt ihr dem schlauen Vierbeiner auch kleine Tricks, wie Männchen machen oder Türen öffnen beibringen. Ein großer Kratzbaum zum Klettern und Springen sowie eine vielfältige Auswahl an Spielzeug machen die Rexkatze glücklich.

Cornish Rex

Die Cornish Rex liebt es zu kuscheln und zu schmusen.

Fellpflege und Fütterung

Das gewellte Fell der Cornish Rex benötigt keine besondere Fellpflege und braucht nur ab und zu gebürstet werden. Es reicht, wenn ihr das feine Haar mit einer weichen Bürste striegelt und lose Haare und Schmutz sanft entfernt. Euer Vierbeiner wird sich über die zusätzlichen Streicheleinheiten freuen. Bei der Fütterung eurer Rexkatze müsst ihr eine gute Balance finden. Einerseits benötigt sie wegen ihres dünnen Fells mehr Energie, andererseits neigt sie schnell zu Übergewicht. Achtet also darauf, dass ihr dem Stubentiger nicht zu wenig und nicht zu viel Futter gebt und ihn mit allen wichtigen Nährstoffen versorgt.

Anschaffung einer Cornish Rex

Bevor ihr euch eine so spezielle Katze wie die Cornish Rex zulegt, solltet ihr auch gut informieren. Da die Katzen in Deutschland eher unbekannt sind, gibt es keinen einheitlichen Zuchtverband und ihr müsst euch auf die Suche nach privaten Züchtern machen. Beim Kauf solltet ihr dringend darauf achten, dass die Kätzchen keine kahlen Stellen im Fell haben und rundum gesund wirken. Auch die Elterntiere solltet ihr euch genau ansehen. Ein reinrassiges und gesundes Kätzchen bekommt ihr bei einem seriösen Züchter ab 700€.

Interessantes und Wissenswertes

Weitere Rex-Katzen

Das speziell gekräuselte Fell der Rasse ist das Ergebnis einer natürlichen Mutation des Gens, das für die Struktur der Haare zuständig ist. Diese Mutation ist unabhängig voneinander an mehren Orten vorgekommen und hat verschiedene Katzenrassen mit gelocktem Fell hervorgebracht. Da das Phänomen zuallererst bei einem Kaninchen beobachtet wurde, benannten Züchter auch all diese Rassen wie das Kaninchen „Rex“ (lat. für König). Im Laufe der Zeit entstanden in Europa neben der Cornish Rex die Devon Rex, die Selkirk Rex und die German Rex. Zu den jüngeren Rassen mit gewelltem Fell zählen die LaPerm, die Bohemian Rex und die Ural Rex.

Schon gewusst?

  • Absolut einzigartig ist bei der Cornish, dass sie bei Freude wie ein Hund mit dem Schwanz wedelt.
  • In den USA ist eine Variante der Cornish Rex bekannt, die einen schmaleren und kleineren Kopf mit ausgeprägt orientalischen Merkmalen besitzt.
  • Da das einmalige Fell der Rasse eine große Ähnlichkeit zur „Marcel Wave“ Damenfrisur aus den 30er Jahren hat, wurde die Katze auch unter dem Namen Marcel Cat bekannt.

Ihr seid auch große Fans der Cornish Rex oder wollt euch bald eine zulegen? Erzählt mir in den Kommentaren, was den Stubentiger so besonders macht!

Alle Katzenrassen:

Abessinier | American Curl | Bengalkatze | Bombay Katze | Britisch Kurzhaar | Burma Katze | Chausie | Cornish Rex | Devon Rex | Europäisch Kurzhaar | German Rex | Heilige Birma | Kartäuser Katze | Maine Coon | Norwegische Waldkatze | Perserkatze | Ragdoll | Russisch Blau | Savannah Katze | Selkirk Rex | Siamkatze | Sibirische Katze | Sphynx Katze | Türkisch Angora | Wildkatze

Kommentar schreiben

Unbenannt
Alle Informationen zum Datenschutz findest Du in der Datenschutzerklärung.

Alle Kommentare (0)

Schreibe als erstes einen Kommentar!