Adventskalender  

Europäisch Kurzhaar

Die beliebte Hauskatze im Portrait

Die Europäisch Kurzhaar ist eine gezielt gezüchtete Hauskatze, die sich über Jahrhunderte in Europa entwickelt hat. Erfahrt im Steckbrief alles zu Geschichte, Wesen, Haltung und Pflege der beliebten Kurzhaarkatze.

Geschichte und Herkunft der Europäisch Kurzhaar

Der Ursprung aller heutigen Katzenrassen liegt in Ägypten. Die alten Ägypter hielten die Katzen in den Kornspeichern zur Verteidigung gegen Mäuse und verehrten sie wie Götter. So wurde die ehemals wilde Falbkatze langsam domestiziert und breitete sich in der ganzen Welt aus. Schon im Jahr 1000 gab es in ganz Europa überall Katzen. Ohne gezielte züchterische Bemühungen entwickelte sich ein bestimmter Typ Hauskatze, der bis heute bekannt ist. In den 1980er Jahren begannen die ersten Züchter vor allem in Skandinavien die weit verbreitete „Wald- und Wiesenkatze“ gezielt zu züchten. Sie stellten einen Standard auf und benannten die schlanke und elegante Katze „Europäisch Kurzhaar“, kurz EKH. Parallel entstand auf den britischen Inseln die stämmigere Britisch Kurzhaar. Die Rasse ist also eine typische Hauskatze, die in Typ und Fellzeichnung durch gezielte Züchtung veredelt wurde. Auch heute gibt es auf Bauernhöfen vermeintlich gewöhnliche Hauskatzen, die reinrassige EKHs sind. Erst seit den 90er Jahren findet man auch in Deutschland vermehrt EKH-Züchter.

Wesen und Charakter

Der Charakter der einzelnen Tiere ist ebenso vielfältig wie ihre Fellfärbung. Es gibt sowohl besonders ängstliche als auch anhängliche oder wilde Exemplare. Das Wesen ist bei jeder Katze anders. Allgemein gilt die Europäisch Kurzhaar als freundliche und bodenständige Katzenrasse. Meist sind sie zutraulicher als ihre wilden Artgenossen, da sie schon seit Generationen bei Menschen im Haus leben. Fremden gegenüber sind die Katzen oft scheu und zurückhaltend. Viele EKHs sind verschmust und genießen den Kontakt zu ihrem Zweibeiner. Auch mit Kindern oder Hunden haben die Katzen in der Regel kein Problem, solange sich alle an gewisse Regeln halten.

Aussehen der Europäisch Kurzhaar

Die Europäisch Kurzhaar ist eine relativ große, muskulöse Katze mit großem Kopf und runden Augen. Die Nase ist generell kurz, die Ohren weit auseinander und die Wangen etwas hervorstehend. Der mittellange Schwanz ist dick und hat eine abgerundete Spitze. Das kurze Fell hat eine dichte Unterwolle und ein glänzendes Deckhaar. Es sind alle Fellfärbungen erlaubt, jedoch sollten die Farben rein und die Zeichnungen klar abgegrenzt sein. Insgesamt sind fast 70 Farbschläge anerkannt, wobei nur 30 gezielt gezüchtet werden. Zu den beliebtesten Färbungen zählen Schwarz, Weiß, Redtabby, Blacktabby und Schildplatt. Alle Färbungen können auch in Kombination mit Weiß auftreten. Nicht erwünscht sind lediglich speziell gezüchtete Färbungen wie Point oder Chocolate.

Haltung und Pflege

Freigänger oder Wohnungskatze?

Da sich die Europäisch Kurzhaar seit Jahrhunderten als halbwild lebende Hauskatze auf Bauernhöfen entwickelt hat, hat sie einen freiheitsliebenden Charakter. Sie wird als Freigänger auf jeden Fall glücklich, wenn es die Bedingungen in eurer Nachbarschaft zulassen. Ihr solltet euch darauf einstellen, dass die Katze regelmäßige selbst gefangene „Geschenke“ mit nach Hause bringt. Wer damit ein Problem hat, ist mit einer Katze, dessen Jagdverhalten so stark ausgeprägt ist, nicht gut beraten. Wer die EKH als reine Wohnungskatze halten will, sollte ihr genügend Platz und Beschäftigung bieten. Ein katzensicherer Balkon oder Garten wären in diesem Fall ideal, damit sie frische Luft schnuppern und herumlaufen kann. Einigen Katzen müsst ihr erst noch beibringen die Katzentoilette zu nutze, was bei einer Wohnungskatze natürlich unverzichtbar ist.

Europäisch Kurzhaar

Mit Freigang fühlt sich die Europäisch Kurzhaar wohl

Wie viel Beschäftigung braucht die Europäisch Kurzhaar?

Als Freigänger beschäftigt sich die Europäisch Kurzhaar selbst und liebt es zu jagen und ihr Revier zu verteidigen. Als Halter tragt ihr bei reiner Wohnungshaltung die Verantwortung für Ersatz zu sorgen. Ein großer Kratzbaum mit Kletter- und Spielmöglichkeiten ist auf jeden Fall ein guter Anfang. Toll wäre es auch, wenn die intelligenten Katzen in Form von Denkspielen geistig gefordert werden. Es genügt schon Leckerlis zu verstecken und die Katze suchen zu lassen – eurer Kreativität sind jedoch keine Grenzen gesetzt. Wer viel außer Haus ist, sollte sich eine zweite Katze anschaffen, damit sich der Vierbeiner nicht einsam fühlt.

Fellpflege und Fütterung

Mit ihrem kurzen, dichten Fell benötigt die EKH keine besondere Pflege. Dennoch hilft es der Katze, wenn ihr sie durch regelmäßiges Bürsten beim Entfernen loser Haare unterstützt. Besonders im Frühjahr kann der Fellwechsel auch für Kurzhaarkatzen anstrengend werden. Die meisten Katzen genießen die zusätzlichen Streicheleinheiten, wenn man sie daran gewöhnt hat. Ebenso wichtig ist die Fütterung eines artgerechten und gesunden Katzenfutters. Wenn euer Vierbeiner nur in der Wohnung lebt, solltet ihr darauf achten Übergewicht zu vermeiden. Versucht zu viele Snacks zu vermeiden und haltet euch an regelmäßige Fütterungszeiten.

Anschaffung einer Europäisch Kurzhaar

Wer sich eine Katze anschafft, muss sich bewusst sein, dass er sich bei einer Lebenserwartung von über 18 Jahren lange Zeit an das Tier bindet. Vor dem Kauf solltet ihr euch also ganz sicher sein und euch gut über die Rasse informieren. In Deutschland ist die gezielte Zucht der EKH noch nicht besonders weit verbreitet. Wenn ihr aber eine Katze haben wollt, die der Europäisch Kurzhaar in Wesen und Aussehen stark ähnelt, werdet ihr sicher fündig. Nicht nur auf Bauernhöfen, sondern auch im Tierheim findet ihr immer wieder kleine Kätzchen, die ein neues Zuhause suchen. Hier bekommt ihr oft gegen ein kleines Entgelt ein gesundes und liebes Kitten oder eine ausgewachsene Katze in Not. Für reinrassig gezüchtete Katzen mit Papieren und Stammbaum kann der Preis mit bis zu 400€ etwas höher ausfallen.

Europäisch Kurzhaar

Auch auf Bauernhöfen findet man oft Europäisch Kurzhaar Kitten

Interessantes und Wissenswertes

  • Wenn eure gewöhnliche Hauskatze die Merkmale einer Europäisch Kurzhaar aufweist, könnt ihr sie nachträglich als EKH anerkennen lassen. So dürft ihr dann an Ausstellungen teilnehmen und offiziell züchten.
  • Die Rasse ist seit 2017 die Nationalkatze von Finnland.
  • Die EKH ist in einigen Ländern auch als Keltisch Kurzhaar bekannt.
  • Die bekannte schwarz-weiße Katze aus der FELIX Purina® Werbung ist eine EKH Katze.

Ihr seid auch große Fans der Europäisch Kurzhaar oder wollt euch bald eine zulegen? Erzählt mir in den Kommentaren, was den Stubentiger so besonders macht!

Alle Katzenrassen:

Abessinier | American Curl | Bengalkatze | Bombay Katze | Britisch Kurzhaar | Burma Katze | Chausie | Cornish Rex | Devon Rex | Europäisch Kurzhaar | German Rex | Heilige Birma | Kartäuser Katze | Maine Coon | Norwegische Waldkatze | Perserkatze | Ragdoll | Russisch Blau | Savannah Katze | Selkirk Rex | Siamkatze | Sibirische Katze | Sphynx Katze | Türkisch Angora | Wildkatze

Kommentar schreiben

Unbenannt
Alle Informationen zum Datenschutz findest Du in der Datenschutzerklärung.

Alle Kommentare (0)

Schreibe als erstes einen Kommentar!