21.08.2021

Wie viel kostet eine Katze?

Damit müsst ihr rechnen

Wenn ihr euch ein neues Haustier anschaffen wollt, solltet ihr vorher überlegen, welche Kosten dadurch entstehen und ob ihr diese bezahlen könnt. Neben Hunden gehören Katzen sicherlich zu den beliebtesten Begleitern. Im folgendem Ratgeber erfahrt ihr, mit wie vielen Kosten ihr bei einer Katzen rechnen müsst. So seid ihr bestens informiert und könnt euch ein erstes Bild verschaffen.

Katzen Kosten – Wie viel kostet euch ein Stubentiger?

Diese Frage lässt sich nicht pauschal beantworten. Denn dabei kommt es unter anderem auch darauf an, ob ihr die Samtpfote privat, vom Tierheim oder aber von einem speziellen Züchter kauft. Im erstgenannten Fall wird teilweise nur eine sogenannte Schutzgebühr von zehn oder zwanzig Euro verlangt. Das Tierheim gibt dagegen Katzen für rund 150 Euro ab. Deutlich mehr kosten Rassetiere vom Züchter. Hier könnt ihr teilweise mit 800 € bis 2.700 € für eine Katze rechnen.

Die Grundausstattung für Katzen

Wenn ihr zum ersten Mal eine Katze besitzt, müsst ihr neben dem Tier selbst auch noch eine gewisse Grundausstattung besorgen. Denn so lebt sich eure Fellnase möglichst schnell ein und findet alle wichtigen Gegenstände in ihrem Heim vor. Diese Dinge sollten auf jeden Fall vorhanden sein, bevor der Stubentiger in sein neues Zuhause einzieht:

  • Transportbox (ab 5 bis 20 Euro)
  • Katzentoilette (ab 10 bis 20 Euro)
  • Wasser- und Fressnäpfe (ab 1 bis 3 Euro)
  • Kratzbaum (ab 20 Euro)
  • Balkonnetz oder Katzentür (ab 20 bis 100 Euro)
  • Eimer für Streu (ab 3 Euro)

Katzen Kosten – was euch erwartet

Gerade wenn es sich um ein Kitten handelt, solltet ihr überlegen, dieses am Anfang impfen zu lassen, und zwar gegen:

  • Katzenschnupfen
  • Tollwut und
  • Katzenseuche

Für eine Impfung fallen durchschnittlich ungefähr 50 Euro an Kosten an. Allerdings kommt es dabei auch darauf an, welche Präparate verimpft werden. Lasst euch dazu am besten ausführlich von eurem Tierarzt beraten. Wenn es sich um einen Freigänger handelt, sollte er regelmäßig geimpft werden. Denn dieser ist immer wieder mit anderen Tieren und Pflanzen in Kontakt. Bei Hauskatzen sind dagegen nicht zwingend alle genannten Impfungen erforderlich.

Katze chippen – Kosten

Wenn eure Katze einmal nicht mehr nach Hause findet oder wegläuft, kann sie von einem Tierarzt an dem jeweiligen Ort durch einen Chip identifiziert werden. Um einen solchen in die Haut einsetzen zu lassen, fallen Kosten zwischen 30 und 50 Euro an.

Katze entwurmen – Kosten

Wenn ihr ohnehin jedes Jahr aufs Neue euren Tierarzt für die oben genannten Impfungen aufsucht, solltet ihr eure Stubentiger auch gleich entwurmen lassen. Dafür fallen zwischen 35 und 60 Euro an. Handelt es sich dagegen um einen Freigänger, steigen die Kosten teilweise auf 100 bis 150 Euro.

Kastration Katze Kosten – das kommt auf euch zu

Wenn ihr noch nie eine Katze besessen habt, werdet ihr euch sicherlich erschrecken, wenn diese plötzlich komische Geräusche von sich gibt und sich über den Boden rollt. Denn dann ist sie tatsächlich rollig. Dieser Zustand kann durchaus anstrengend für sie sein und lässt sich vermeiden, indem ihr eure Stubentiger kastrieren lasst. Hierfür fallen Kosten zwischen 80 und 150 Euro an. Die Kastration bei einem männlichen Tier ist deutlich günstiger als bei einem weiblichen Exemplar. Denn bei Letzterem ist der Eingriff deutlich aufwendiger.

Lasst euch daher auf jeden Fall von einem Tierarzt beraten, ob eine Kastration oder eher eine Sterilisation bei einer weiblichen Katze sinnvoller ist. Dabei spielen unterschiedliche Faktoren eine Rolle.

Katzen Versicherung im Vergleich

Um die Tierarztkosten etwas zu reduzieren, ergibt es durchaus Sinn, eine spezielle Katzen-Versicherung abzuschließen. Denn gerade Operationen und komplizierte Behandlungen können unter Umständen sehr teuer werden. Eine sogenannte Kranken- und OP-Versicherung übernimmt den Großteil der Kosten, sodass ihr diese nicht selbst tragen müsst. Dabei gilt: Umso jünger eure Katze, desto günstiger sind die monatlichen oder jährlichen Beiträge. Beachtet dabei aber auch immer, dass bei älteren Katzen häufig keine Versicherung mehr angeboten wird.

Übrigens: Eure Haftpflichtversicherung übernimmt bestimmte Kosten, die durch eure Stubentiger entstanden sind, wie zum Beispiel Kratzspuren in einer Mietwohnung. Wenn ihr dabei auf der sicheren Seite sein wollt, solltet ihr euch im Vorfeld bei eurem Versicherer erkundigen.

Wie viel kostet eine Katze im Monat?

Auch wenn ihr die Grundausstattung gekauft und eure Wohnung eingerichtet habt, fallen dennoch immer wieder Posten für eure Katze an. Das gilt auch für den Fall, dass diese komplett glücklich und gesund ist. Zudem steigen die Kosten häufig noch im zunehmenden Alter, da viele Tiere bestimmte Medikamente nehmen müssen oder regelmäßig von einem Tierarzt untersucht werden.
Diese Posten fallen jeden Monat an:

  • Futter (ca. 30 – 50 Euro)
  • Streu (ca. 10 Euro)
  • Wasser (schwer einzuschätzen)
  • Medikamente (individuell unterschiedlich)

Die Betreuung im Urlaub

Anders als Hunde werden Katzen nur selten mit in den Urlaub genommen. Somit gilt es dabei zu überlegen, wo ihr eure Lieblinge in der Zwischenzeit unterbringt. Auch dafür fallen bestimmte Kosten an. Katzen sind recht selbstständig und können auch einige Tage allein in einer Wohnung sein, wenn sie regelmäßig mit Futter und Wasser versorgt und gestreichelt werden. Vielleicht kennt ihr eine Person, die in der Urlaubszeit diese Aufgabe übernimmt. Alternativ bieten bestimmte Unternehmen an, sich um eure Katzen für eine bestimmte Zeit am Tag zu kümmern. Dafür fallen durchschnittlich pro Tag 20 Euro an Kosten an, inklusive Futter.

Eine Tierpension solltet ihr nur im Notfall in Betracht ziehen, da eure Tiere nur sehr ungern aus ihrem gewohnten Umfeld gerissen werden.

Katzen Kosten: Fazit

Wer sich eine neue Katze kaufen will, sollte genau überlegen, ob er die Kosten, die regelmäßig anfallen, auch wirklich bezahlen kann. Denn dem Tier soll es an nichts fehlen und es sollte ein wunderbares und unbeschwertes Leben führen. Eine Katze, die 16 Jahre alt wird kostet durchschnittlich ungefähr 12.000 Euro. Doch dafür schenkt sie euch auch jede Menge Liebe und ist ein toller Begleiter an eurer Seite.

 

Habt ihr auch eine Katze? Was zahlt ihr ungefähr pro Jahr für euren Stubentiger? Schreibt es in die Kommentare!

Kommentar schreiben

Unbenannt
Alle Informationen zum Datenschutz findest Du in der Datenschutzerklärung.

Alle Kommentare (1)

Reinhuber Brigitte
21.08.2021 17:19 Uhr

Hallo
ich hab eine frage gibt es auch eine versicherung die gleich greift wenn eine katze eine not op hat: meine Balu 4.mon. alt hat sich die pfote gebrochen die op soll 1000 euro kosten und muss gleich bei abholung bezahlt werden. mann hat mir gesagt ich soll mal schaun bei verschiedenen versicherungen ob eine dabei ist die auch gleich einspringt .

Liebe grüße

Brigitte

Antworten

Unbenannt