American Whirehair Steckbrief

Die freundliche und in Europa noch unbekannte Katzenrasse im Porträt

Die American Wirehair oder die Amerikanische Drahthaarkatze ist eine noch junge Katzenrasse. Dieser Katzentyp gehört zur Kategorie Hauskatze. Nachfolgend erfahrt ihr alle wichtigen Details über diesen amerikanischen Stubentiger.

Geschichte und Herkunft der American Wirehair

Diese Katzenrasse ist per Zufall entstanden. Eigentlich ist ein Gen-Defekt schuld daran. 1966 hatte in einem Wurf von American Shorthair-Katzen ein Katerchen ein untypisches Fell. Das Haarkleid war rau, drahtig und an den Spitzen gekräuselt. Der Katzenzüchter lebte in Verona im Staat New York. Der verunsicherte Mann zeigte dieses Exemplar einer befreundeten Züchterin im Ort. Diese übernahm den rot-weißen Kater und gab ihm den Namen „Council Rock Farm Adam of Hifi“. Daraufhin wurde Adam der Stammvater einer neuen Rasse. Die Paarung mit einer Wurfschwester (Tip-Toe of Hifi) startete ein Zuchtprogramm. Das dominante Gen wurde weitervererbt. Am deutlichsten zeigt sich diese Felleigenschaft bei Nachkommen aus einer Paarung von zwei American Wirehair. Zur Vermeidung von Erbkrankheiten werden dennoch noch heute American Shorthair eingekreuzt.

Die Anerkennung dieser neuen Katzenrasse zog sich in die Länge. Zumindest wurde sie 1967 registriert. Die Anerkennung durch die „Cat Fanciers Association“ erfolgte erst 1978. Diese Anerkennung brachte keinen Durchbruch. In den USA und in Kanada gibt es einige Fans dieser besonderen Rasse. In Europa ist sie nach wie vor größtenteils unbekannt.

Wesen und Charakter

Die Amerikanische Drahthaar-Katze ist im Wesen unkompliziert. Sie spielt für ihr Leben gern und ist anhänglich. Eine weitere wichtige Eigenschaft ist die Toleranz. Dadurch ist sie gut für das Zusammenleben mit Kindern und Artgenossen geeignet. Ihre soziale Ader wird ebenfalls im Zusammenleben mit Hunden deutlich. Hier sollte die Gewöhnungsphase des Hundes bereits im Welpenalter beginnen. Die Intelligenz könnt ihr mit geeignetem Spielzeug fördern.

Aussehen der American Wirehair

Die Verwandtschaft mit der Amerikanischen Kurzhaarkatze kann die American Wirehair Katze nicht verleugnen. Der Körper ist kraftvoll und muskulös. Er wird von mittellangen Beinen getragen. Den Abschluss bilden ovale Pfoten. Der kräftige Brustkorb ist Voraussetzung für ein gutes Lungenvolumen. Der Kopf ist rund. Im Gesicht dominieren die großen Augen. Diese liegen weit auseinander und sind etwas schräg. Die hohen Backenknochen mit der prägnanten Schnauze runden das Bild ab. Der Schwanz ist hoch angesetzt und besitzt eine normale Länge. Das typische Fell entwickelt sich jedoch erst innerhalb der ersten vier Lebensmonate. Die Fellprägung ist bei Katern intensiver. Das drahtige Fell ist in allen Farbschattierungen möglich und zugelassen, außer in Point, Chocolate, Cinnamon oder Lilac. Je nach Geschlecht ist die Körpergröße zwischen 30 und 35 cm und das Gewicht zwischen 2,5 und 5 kg.

Haltung und Pflege

Freigänger oder Wohnungskatze?

Die American Wirehair ist für beide Haltungsformen geeignet. Idealerweise lebt ihr in einem ländlichen Gebiet. Hier kann euer Tiger ungehindert zum Freigänger werden. Vorausgesetzt sie will das auch. Manche Katzen sitzen einfach am offenen Fenster zum Garten und genießen lediglich die Möglichkeit. Das stellt ihr schnell fest. Befragt die Nachbarn, ob sie euren Tiger außerhalb des Gartens sehen.

Macht ihr euch große Sorgen, wenn sie unterwegs ist? Dann bietet eurem Liebling einen Kompromiss an. Zäunt einen Teil des Gartens (ähnlich wie eine Vogelvoliere) ein. Natürlich mit freiem Zugang zum Haus.

Kennt eure Rassekatze von klein auf die Wohnung als Lebensraum, dann fehlt ihr nichts. Eine weitere Möglichkeit wäre ein zusätzlicher katzensicherer Balkon. Bei einer Wohnungshaltung werdet ihr keine Probleme mit den Nachbarn bekommen. Das Stimmvolumen ist leise. Im Gegensatz zum Stimmvolumen von Siamkatzen. Diese „gesprächigen“ Zeitgenossen hört die ganze Nachbarschaft.

Egal wofür ihr euch entscheidet. Denke daran: Eine Wohnungskatze kann zum Freigänger werden. Ein Freigänger wird nie mehr eine reine Wohnungskatze. Das gilt für jede Art von Katze, ebenso für die American Wirehair.

Fellpflege und Fütterung

Trotz des besonderen Aussehens ist die Fellpflege nicht aufwendig. Einmal wöchentlich kurz mit der Bürste durchs Fell ist ausreichend. Den Rest erledigt eure Katze. Mit ihrer rauen Zunge entfernt sie die abgestorbenen Haare. Unterstützt euren Tiger mit Katzengras, um die verschluckten Haarballen loszuwerden.

Die artgerechte Fütterung ist nicht aufwendig. Ihr solltet jedoch auf gesunde Zutaten achten. Euer zukünftiger Mitbewohner ist ein Fleischfresser. Mit Kohlenhydraten kann das Katzenverdauungssystem daher nicht viel anfangen. Die ideale Kombination ist Muskelfleisch und Innereien. Die Deklarationspflicht kann euch auf der Suche nach dem richtigen Futter helfen. Bei manchen Herstellern laufen die Innereien unter „tierische Nebenerzeugnisse“. Aber auch hier werden die Hersteller kundenfreundlicher. Eine weitere Möglichkeit wäre für euch Barfen. Als Anfänger müsst ihr euch jedoch umfangreich informieren. Als Profi könnt ihr den täglichen Nährstoff- und Proteinbedarf steuern. Egal für welche Fütterung ihr euch entscheidet, eure Katze ist der Endabnehmer und muss gesund bleiben.

Wie viel Beschäftigung braucht die American Wirehair?

Diese Frage kann man nicht generell beantworten. Der Charakter der American Wirehair ist individuell. Daher sind manche Exemplare spielfreudiger und andere wiederum nicht. Zum großen Teil schlafen sie während der Abwesenheit des Besitzers. Gebt ihr die Möglichkeit sich selbst zu beschäftigen. Im Handel gibt es genügend Spielzeug, die die Intelligenz und den Jagdtrieb fördern und stillen. Nehmt euch abends genügend Zeit zum Spielen. Eine zweite Katze rettet euch vor dem schlechten Gewissen. Eure Wohnung sollte Katzengerecht eingerichtet sein. Dazu zählen Kratzbäume mit verschiedenen Ebenen. Da gibt es Höhlen zum Verstecken, Federn und Stoffmäuse zum Spielen und vieles mehr. Habt ihr einen Garten, dann ermöglicht ihr die Benutzung. Je intensiver euch eure American Wirehair abends belagert, desto mehr müsst ihr euch Gedanken machen. Vergesst nicht, dieser Katzentyp spielt sein ganzes Leben und sie fordert die altersgerechte Beschäftigung ein.

Anschaffung einer American Wirehair

Die Amerikanische Drahthaarkatze ist in Europa fast unbekannt. Wenn ihr eine American Wirehair kaufen wollt, solltet ihr euch mit einem amerikanischen Zuchtverband in Verbindung setzen. Die Cat Fanciers Association hilft euch bestimmt gern weiter. Der Preis richtet sich nach der Nachfrage und der Population. Der American Wirehair Preis liegt zwischen 800 und 1.200 Euro. Möglicherweise kann euch ein deutscher Katzenzüchterverband weiterhelfen. Lasst die Finger von „Schnäppchen“-Angeboten im Internet. Die Samtpfoten aus solchen Quellen sind häufig mit Erbkrankheiten belastet.

Ihr seid auch große Fans der American Wirehair oder wollt euch bald eine zulegen? Erzählt uns in den Kommentaren, was den Stubentiger so besonders macht!

Alle Katzenrassen:

Abessinier | American Curl | Bengalkatze | Bombay Katze | Britisch Kurzhaar | Burma Katze | Chausie | Cornish Rex | Devon Rex | Europäisch Kurzhaar | German Rex | Heilige Birma | Kartäuser Katze | Maine Coon | Norwegische Waldkatze | Perserkatze | Ragdoll | Russisch Blau | Savannah Katze | Selkirk Rex | Siamkatze | Sibirische Katze | Sphynx Katze | Türkisch Angora | Wildkatze

Kommentar schreiben

Unbenannt
Alle Informationen zum Datenschutz findest Du in der Datenschutzerklärung.

Alle Kommentare (0)

Schreibe als erstes einen Kommentar!