American Shorthair Steckbrief

Die unkomplizierte und robuste Katzenrasse im Portrait

In Amerika gehört sie regelmäßig zu den Top Ten der beliebtesten Rassekatzen, in Deutschland ist sie noch recht unbekannt: die American Shorthair oder Amerikanisch Kurzhaar, wie sie auch genannt wird. Ihr wird zu Unrecht kaum Beachtung geschenkt, denn die vierbeinige Schönheit ist mit ihrer ausgeglichenen Art und ihrer robusten Gesundheit eine ideale Anfängerkatze und auch katzenerfahrene Menschen werden viel Freude mit der munteren Amerikanerin haben.

Geschichte der American Shorthair

Die American Shorthair, die British Shorthair und die European Shorthair haben gemeinsame Vorfahren. Es waren die Römer, die die Katzen in der Antike nach Mitteleuropa und nach Großbritannien brachten. Die Katzen auf der Insel und die auf dem europäischen Festland entwickelten sich unterschiedlich weiter und passten sich den Gegebenheiten an. Als Siedler begannen, nach Amerika auszuwandern, nahmen sie auch Katzen mit in ihre neue Welt. Es ist beispielsweise bekannt, dass auf der berühmten Mayflower, einem Segelschiff, das 1620 von Plymouth aufbrach und die ersten Siedler nach Neuengland brachte, auch Katzen Passagiere waren. Auch die Siedler, die vom Festland starteten, nahmen ihre vierbeinigen Lieblinge mit auf die Reise. Die Tiere mussten bereits auf der Überfahrt ihre Robustheit unter Beweis stellen. Sie nahmen es mit Mäusen und sogar mit Ratten auf, die sich auf den Schiffen über die Vorräte hermachen wollten.

Auch in der neuen Heimat hielten sie die Scheunen und Vorratslager der Menschen frei von Mäusen und Ratten. Viele der Katzen lebten halbwild in der Nähe der Menschen und nur die stärksten und besten Jäger überlebten und konnten sich fortpflanzen. Durch die Jahrhunderte hindurch kam es zu Vermischungen, sowohl der beiden Zweige als auch mit anderen Katzenrassen. Engagierte Züchter wollten zu Beginn des 20. Jahrhunderts verhindern, dass diese ursprüngliche Katzenart verschwand. Unter dem Namen Domestic Shorthair begannen sie mit der Zucht. Ein Rassestandard wurde festgelegt, der sich nicht nur auf das Aussehen, sondern auch auf das Wesen der Katzen bezieht. 1966 wurde die Rasse in American Shorthair umbenannt, zum einen, um ihre Herkunft zu betonen, zum anderen, um sie von den Hauskatzen ohne Rassestandard deutlich abzugrenzen. In Europa hat es die Rasse aber nach wie vor schwer, Fuß zu fassen. Von einigen Zuchtverbänden ist sie nach wie vor nicht anerkannt.

Wesen und Charakter

Die American Shorthair hat, wie ihre Vorfahren, einen ausgeprägten Jagdtrieb. Im Haus jagt sie gerne Stoffmäuse und ist sehr verspielt. Das bleibt sie auch bis ins hohe Alter. Wenn sie gut sozialisiert wurde, ist sie menschenbezogen bis hin zur Anhänglichkeit und Aufdringlichkeit. Streicheln und Kuscheln genießt sie ausgiebig. Ihre unkomplizierte Art macht sie zu einer idealen Familienkatze. Sie versteht sich in der Regel auch gut mit anderen Haustieren und kommt sogar mit Hunden klar, wenn sie nicht von ihnen bedroht wird. Hamster, Mäuse und andere Haustiere, die sie als Beute ansehen könnte, müssen, wenn sie ebenfalls im Haushalt leben, sicherheitshalber in einem sehr soliden Käfig untergebracht werden, damit sie nicht zum Opfer des Jagdtriebs der American Shorthair werden.

Sie ist sehr anpassungsfähig und kann auch in reiner Wohnungshaltung gehalten werden. Dann sollte sie aber genug Platz haben, um sich austoben zu können. Auch musst du bei einer Wohnungshaltung besonders darauf achten, dass sie sich nicht als Ausbrecher versucht, denn die American Shorthair sind extrem neugierig und wenn sich eine Gelegenheit ergibt, aus der Wohnung oder dem Haus zu entkommen, wird sie sie nutzen. Schön für die muntere Amerikanerin ist es, wenn eine andere Katze, mit der sie toben und kuscheln kann, mit im Haushalt lebt. Alles in allem ist die ausgeglichene American Shorthair eine ideale Katze für Anfänger.

Aussehen der American Shorthair

Die American Shorthair ist eine mittelgroße Katze, die eine Schulterhöhe von 30 bis 35 Zentimeter erreichen kann. Katzen können dabei zwischen 3 und 5 Kilo schwer werden, Kater zwischen 4 und 7 Kilo. Ihr Kopf ist recht breit mit schrägstehenden, weit auseinanderliegenden Augen. Ihr Körperbau ist stämmig und muskulös und verrät ihre jagenden Vorfahren. Doch sie ist keinesfalls plump, im Gegenteil. Sie wird als wendig und athletisch beschrieben. Das Fell ist kurz und dicht. Die meisten Zuchtvereine erlauben alle Farbschläge und alle Schattierungen.

Haltung und Pflege

Ihr denkt darüber nach, euch ein American Shorthair Kitten ins Haus zu holen? Dann werdet ihr ein wenig suchen müssen, denn noch gibt es nicht viele Züchter in Deutschland. Am besten informiert ihr euch über einen Katzenzuchtverein. Wenn ihr ein Kitten kauft, sollte der Züchter unbedingt einem Zuchtverein angeschlossen sein, denn diese Vereine überwachen, dass bei der Zucht alles mit rechten Dingen zugeht und ihr eine gesunde, gut sozialisierte Katze bekommen werdet, mit der ihr die nächsten 15 bis 20 Jahre eures Lebens teilen dürft. American Shorthair können sehr alt werden, das solltet ihr euch bewusst machen. Ihr werdet für lange Jahre die Verantwortung für ein Lebewesen übernehmen, mit dem ihr aber auch viel Freude haben werdet.

Anschaffungskosten

Eine American Shorthair kostet bei einem seriösen Züchter zwischen 600,00 Euro und 1.100,00 Euro. Das mag auf den ersten Blick viel für ein Kätzchen sein, aber du musst bedenken, dass eine verantwortungsvolle Zucht mit vielen Kosten verbunden ist. Eine schwangere Katze muss regelmäßig zum Tierarzt und auch die kleinen Katzen sind schon untersucht, entwurmt und geimpft worden, wenn sie zu dir ziehen. Vor der zwölften Woche sollte eine Katze nicht von ihrer Familie getrennt werden.

Wie viel Beschäftigung braucht die American Shorthair?

Eine American Shorthair ist eine sehr bewegungsfreudige Katze, die viel Beschäftigung benötigt. Du solltest dir regelmäßig Zeit nehmen und mit ihr spielen, denn sie neigt zu Übergewicht und kann dann bequem werden. Kratzbaum und Spielzeug sind ein Muss für sie. Sie freut sich auch über Intelligenzspielzeug, bei dem sie beispielsweise Leckerlis aus Behältern angeln muss und das sie nicht nur körperlich, sondern auch geistig herausfordert. Sie benötigt aber auch ihre Ruhephasen und wenn sie sich zurückziehen möchte, solltest du darauf Rücksicht nehmen.

Fellpflege und Fütterung

Die Pflege des kurzen, dichten Fells der American Shorthair ist unkompliziert. Du musst sie höchstens während des Fellwechsels einmal in der Woche bürsten, alles andere erledigt die Katze selbst, wenn sie sich putzt. Sollte sie das nicht mehr tun und das Fell filzig werden, dann ist das meist ein Zeichen dafür, dass es ihr nicht gut geht und du solltest mit ihr zum Tierarzt. Die American Shorthair ist aber eine sehr robuste Katze, die selten krank wird. Bei der Fütterung musst du ein wenig aufpassen und im Auge behalten, was sie frisst, denn wie bereits erwähnt neigt sie zu Übergewicht. Du solltest bei der Auswahl des Futters auf eine hochwertige Zusammenstellung mit vielen Proteinen und wenig Kohlenhydraten achten. Keinesfalls darf das Futter Zucker enthalten. Auch Katzen können durch zu viel Zucker Diabetes bekommen und leider wird er oft als Geschmacksverstärker im Katzenfutter eingesetzt.

Interessantes und Wissenswertes

Ein besonders berühmter Vertreter der Rasse war die American Shorthair Dame „India“, die als „First Cat“ von US-Präsident George W. Bush im Weißen Haus lebte.

Ihr seid auch große Fans der American Shorthair oder wollt euch bald eine zulegen? Erzählt uns in den Kommentaren, was den Stubentiger so besonders macht!

Alle Katzenrassen:

Abessinier | American Curl | Bengalkatze | Bombay Katze | Britisch Kurzhaar | Burma Katze | Chausie | Cornish Rex | Devon Rex | Europäisch Kurzhaar | German Rex | Heilige Birma | Kartäuser Katze | Maine Coon | Norwegische Waldkatze | Perserkatze | Ragdoll | Russisch Blau | Savannah Katze | Selkirk Rex | Siamkatze | Sibirische Katze | Sphynx Katze | Türkisch Angora | Wildkatze

Kommentar schreiben

Unbenannt
Alle Informationen zum Datenschutz findest Du in der Datenschutzerklärung.

Alle Kommentare (0)

Schreibe als erstes einen Kommentar!
Werbung
×