Neva Masquerade

lebhafte Schönheit mit blauen Augen

Die Neva Masquerade bezaubert nicht nur mit ihrem schönen Äußeren, sondern hat auch einen natürliches Verhalten, was jeden Katzenliebhaber verzaubert. Sie ist eine Katze, die sehr viel Aufmerksamkeit benötigt und diese wenn es nötig ist auch bei seinem Herrchen oder Frauchen einfordert.

Geschichte und Herkunft der Neva Masquerade

Die Neva Masquerade stammt aus Russland, genauer aus dem kalten Sibirien. Im 19. Jahrhundert fielen die langhaarigen Katzen europäischen Reisenden und Händlern auf. Da sie sich stark von den in Europa lebenden, eher kurzhaarigen Katzen unterschieden, waren die Europäer fasziniert von den edlen Tieren mit dem plüschigen Fell und den ovalen, schief stehenden Augen. So nahmen sie einige Exemplare mit – bereits 1864 beschrieb Brem sie in seinem berühmten Werk „Brems Tierleben“, und einige Jahre später waren sie Bestandteil der ersten Katzenausstellung in London, die im Crystal Palace stattfand.

Später verschwanden die hübschen Katzen jedoch ein wenig von der Bildfläche: Politische Spannungen zwischen Russland und Europa waren einer der Gründe. Der andere war der, dass es einfach nur sehr wenige langhaarige Katzen auf dem europäischen Kontinent gab und diese oft wild miteinander gekreuzt wurden, sodass der Genpool sich stark mit denen der Perserkatze und anderer Langhaar-Rassen vermischte.

In den 80er Jahren erlebte die Rasse jedoch ihr europäisches Comeback: In der DDR, die stark von russischer Seite beeinflusst wurde, wurden russische Langhaarkatzen gezüchtet. Ab 1986 wurde die Rasse als „Sibirische Waldkatze“ offiziell anerkannt, ein Paar wurde zur Zucht an Halter in der BRD abgegeben. Doch auch in Russland selbst wurde fleißig mit der Neva Masquerade gezüchtet. 1990 wurden einige Exemplare nach Amerika verschifft. Ein Boom blieb aufgrund der hohen Kosten für den Export aus Russland jedoch aus.

Inzwischen ist die sibirische Waldkatze – heute nur noch sibirische Katze genannt – rund um den Globus sehr beliebt. Die spezielle Färbung der Neva Masquerade, die in einem besonderen Gen begründet ist, macht sie für Liebhaber so besonders – daher versuchen Züchter meist, nur Katzen miteinander zu verpaaren, die diese Färbung besitzen. Zum Vergrößern des Genpools werden jedoch hin und wieder sibirische Katzen eingekreuzt, da bei zu enger Verwandtschaft zwischen den Elterntieren vermehrt Erbkrankheiten drohen.

Wesen und Charakter

Die Neva Masquerade ist eine verspielte, unkomplizierte Katze, die einen großen Bewegungsdrang besitzt und sehr aktiv ist. Gern tobt, klettert und rennt sie den Großteil des Tages herum – aber auch geruhsame Nickerchen dürfen im Tagesablauf nicht zu kurz kommen, genau wie Streichel- und Schmuseeinheiten. Zudem liebt die plüschige Katze Wasser und ist aufgrund ihrer ursprünglichen, unverzüchteten Art ein guter Jäger mit hervorragendem Jagdinstinkt.

Aussehen der Neva Masquerade

Die Neva Masquerade ist eine elegante Erscheinung mit ihrem dichten Fell und den leicht schräg stehenden, stechend blauen Augen. Im Vergleich zu anderen Rassen ist sie recht groß. Ein Fellkragen, Haarbüschel an den Ohren ähnlich denen des Luchses, der kraftvolle und muskulöse Körper sowie der dicke, buschige Schwanz lassen sie ein wenig wild wirken – die Verwandtschaft zur Waldkatze kann diese Rasse definitiv nicht verbergen!

Das Fell ist halblang und wird unterteilt in glattes Deckhaar, das wasserabweisend ist, und – zumindest im Winter – eine dichte Unterwolle, die Kälte fernhält. Wird es draußen wärmer, verliert die Katze ihre Unterwolle, die für den Sommer viel zu warm wäre. Insgesamt wirkt das Fell in den Sommermonaten weniger lang und dicht, nur der buschige Schwanz, der Kragen und dicke Fellbüschel zwischen den Zehen bleiben der Neva Masquerade das ganze Jahr über erhalten.

Besonders macht diese Rasse ihre Färbung: Die Grundfarbe des Felles kann rot, schwarz oder creme sein. So sind nur die „Spitzen“ des Katzenkörpers in der Grundfarbe gefärbt, also die Ohren, die Spitze des Schwanzes, das Gesicht und die Beine. Der Rest des Körpers weist eine hellere, ausgeblichen wirkende Farbgebung auf. Grund dafür ist das Fehlen eines Enzyms, das für die Bildung von Melatonin und damit für die farbliche Gestaltung des Felles zuständig ist. Sehr attraktiv wirkt die Neva Masquerade in der tabby-Färbung, bei der das Fell zusätzlich zur sowieso sehr auffälligen Farbgebung hübsche Streifen aufweist.

Haltung und Pflege

Da die Neva Masquerade eine sehr lebhafte Katze ist, ist es von Vorteil, gleich zwei (oder mehr) der hübschen Tiere zu halten: So ist immer ein Spielgefährte da und der Katze wird nicht langweilig. Ein Mensch kann diese Kameradschaft zu einem Artgenossen oder einer Artgenossin nur schwer ersetzen, egal, wie sehr er sich anstrengt. Zudem benötigt diese Rasse besonders viel Platz und ausreichende Möglichkeiten zum Spielen, Klettern, Toben und Verstecken, da sie eben sehr bewegungsfreudig ist.

Freigänger oder Wohnungskatze?

Am besten ist für die Neva Masquerade die Haltung als Freigänger: So kann sie sich optimal auspowern. Die Jagd auf echte Beute kann kein Spielzeug der Welt ersetzen. Auch gelegentliche Kämpfe, aber auch gemeinsame Streifzüge durchs Revier mit Artgenossen braucht die aktive Katze wie die Luft zum Atmen. Spielen im Bach, das Klettern auf Bäume, Lauern auf Beute, Rennen und in der Sonne dösen regen all ihre Sinne an und machen sie erst zu einem richtig zufriedenen, ausgeglichenen Tier.

Wie viel Beschäftigung braucht die Neva Masquerade?

Die Neva Masquerade ist sehr lebhaft und wird, wenn sie nicht nach draußen darf, ihren Besitzer oder den im Idealfall vorhandenen Artgenossen häufig zum Spielen und Toben einladen. Innerhalb der eigenen vier Wände bekommt man dieses Tier kaum ausgelastet – mit wirklich vielen Möglichkeiten, die zur Bewegung anregen, wie Kletterwänden, Kratztürmen, Kartons zum Verstecken und ähnlichem kann man es mit ein bisschen Glück aber eventuell dennoch schaffen, dass die Neva Masquerade sich irgendwann entspannt und ausgetobt in ihr Körbchen oder aufs Sofa legt und schläft.

Fellpflege und Fütterung

Das lange Haar sollte mehrmals in der Woche gebürstet werden. Gerade in der Zeit des Fellwechsels ist dies besonders wichtig, da die Katze die abgestorbenen Haare sonst nicht nur in der ganzen Wohnung verliert, was zu einer engen Freundschaft mit dem Staubsauger führen wird. Zudem wird sie viele davon beim Putzen in den Verdauungstrakt bekommen, aus welchem sie mühevoll wieder hervorwürgen muss – häufiges Erbrechen ist die Folge, die auch dem Besitzer keine Freude machen wird.

An das Futter hat die Neva Masquerade die gleichen Ansprüche wie alle anderen Katzenrassen auch: Es sollte möglichst nur Fleisch beinhalten, da Katzen jeglicher Rasse Gemüse, Obst, Getreide und ähnliches nicht verwerten können. Auch auf Zusatzstoffe, Farbstoffe und andere unnötige Dinge sollte bei der Herstellung verzichtet werden.

Anschaffung einer Neva Masquerade

Da die Rasse recht selten ist, wird es in den meisten Fällen nicht leicht sein, einen seriösen Züchter zu finden – Interessenten sollten sich daher auf eine längere Suche und lange Wartelisten vorbereiten! Aufgrund des eher kleinen Genpools sollte besonders auf den Stammbaum geachtet werden, um den Kauf aus einem Wurf von eng verwandten Elterntieren zu vermeiden. Andernfalls drohen Erbkrankheiten und das erhöhte Risiko von Behinderungen.

Die Eltern selbst sollten fit, munter, gut genährt und gesund wirken. Eine regelmäßige tierärztliche Untersuchung der Tiere ist Pflicht. Im besten Fall sind die Neva Masquerade Kitten bei der Abholung bereits ein erstes Mal geimpft und entwurmt.

Interessantes und Wissenswertes

Die Neva Masquerade ist eine spezielle Unterrasse der sibirischen Katze, welche vor allem durch ihre hübsche Färbung auffällt. Sie ist ursprünglich, lebhaft, sehr aktiv und wirkt häufig recht wild.

Besitzt ihr eine Neva Masquerade oder wollt euch vielleicht eine zulegen? Schreibt gerne etwas dazu in die Kommentare!

Alle Katzenrassen:

Abessinier | American Curl | Bengalkatze | Bombay Katze | Britisch Kurzhaar | Burma Katze | Chausie | Cornish Rex | Devon Rex | Europäisch Kurzhaar | German Rex | Heilige Birma | Kartäuser Katze | Maine Coon | Norwegische Waldkatze | Perserkatze | Ragdoll | Russisch Blau | Savannah Katze | Selkirk Rex | Siamkatze | Sibirische Katze | | Somali |  Sphynx Katze | Türkisch Angora | Wildkatze

Kommentar schreiben

Unbenannt
Alle Informationen zum Datenschutz findest Du in der Datenschutzerklärung.

Alle Kommentare (0)

Schreibe als erstes einen Kommentar!