Wohin gehört die Hündin Piru? – Sie wurde 8 Jahre lang vermisst und hat bei einer anderen Familie gelebt…

Wenn der geliebte Vierbeiner wegläuft und plötzlich aus dem Blickfeld gerät, weil er etwas Tolles gerochen hat oder auf einen anderen Hund fixiert ist, dann bekommen Hundebesitzer ersteinmal einen Schock, rufen ihren Hund und hoffen, dass er so schnell wie möglich zurück kommt. Wenn er nach seinem Ausflug jedoch nicht zurückkommt und man Stunden, Tage, ja sogar Wochen nach dem geliebten Tier sucht, dann ist das für die Besitzer unerträglich. Es werden Schilder aufgehängt, in Tierheimen nachgehorcht und alles versucht, um den tierischen Begleiter, der fest zur Familie gehört, wiederzufinden. Eine Familie am Bodensee hat genau das erlebt – Sie haben ihre Hündin Piru an Silvester 2008 das letzte Mal gesehen und über 2 Jahre verzweifelt nach ihr gesucht. Leider ohne Erfolg.

Hündin Piru wurde 8 Jahre lang vermisst und hat bei einer anderen Familie gelebt

Eine Familie aus Konstanz am Bodensee vermisste seit Silvester 2008 ihre geliebte Hündin Piru, die fester Bestandteil der Familie war. Sie suchten über 2 Jahre nach ihrem Vierbeiner, jedoch blieb ihre Suche ohne Erfolg und die Besitzer wussten nicht wo Piru ist, ob sie noch lebt oder was mit ihr geschehen ist. 8 Jahre nach ihrem Verschwinden bekommt die Familie dann einen unerwarteten Anruf aus einem Tierheim in Bielefeld, die mit Hilfe des Haustierregsiters Tasso herausgefunden hat, dass die Hündin seit 2008 vermisst wird. Die Besitzer waren natürlich überglücklich und machten sich sofort auf den Weg, um ihre Hündin nach Hause zu holen.

Die Mischlingshündin hat jedoch in der Zeit ihres Verschwindens eine neue Familie gefunden, die im Schloss Holte bei Bielefeld lebt. Die Familie hat die Hündin aufgenommen, unwissend dass sie bereits Besitzer hat, die nach ihr suchen. Sie lieben ihren Vierbeiner und auch für sie gehörte die süße Hündin zu Familie. Das ganze Chaos ist erst aufgeflogen, als der Vierbeiner der Bielefelder Familie vor einigen Wochen ausgebüxt ist und dann im Tierheim gelandet ist. Hier fand man heraus, dass die Hündin bereits seit 8 Jahren vermisst wird und eigentlich einer anderen Familie gehört.

Aber jetzt stellt sich die schwierige Frage: Wohin gehört die Hündin Piru? Zu der Familie, bei der sie die letzten Jahre gelebt hat und an die sie sich gewöhnt hat oder zu ihren Erstbesitzern, die sie schmerzlich vermisst haben? Was meint ihr? 

2 Kommentare

  1. Miriam
    9. Januar 2018

    Sie gehört zu ihrer alten Familie. Ei der sie ja auch lange gelebt hat. Man kann doch nicht einfach einen Hund der einem zufällig zuläuft behalten sondern hat das gefälligst zu melden egal sie süß oder tolle oder hübsch der Hund ist.
    Wenn der Hund nicht gemeldet oder gechipt ist und sich der Besitzer auch nicht findet ist es was anderes. Aber einfach Jahrelang behalten und die eigentlichen Besitzer im unklaren lassen ist absolut egoistisch und zeigt, dass manche Menschen einfach nur besitzen wollen egal ob das Tier schon ein schönes Zuhause hat in dem es geliebt und umsorgt wird.

    Antworten
  2. Tierfreundin
    27. Juni 2017

    Ich finde sie sollte zu der Familie zurück,bei der sie nun mittlerweile ja schon 8 Jahre lebt.Nach 8 Jahren kann man keinen Hund einfach so aus einer Familie reissen…da besteht schon eine feste Bindung zum Menschen

    Antworten

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.