Unwetter in Neuss – Hund wurde aus Hafenbecken gerettet

Starker Regen, Überschwemmungen und täglich neue Unwetterwarnungen –  das Unwetter tobt in vielen Teilen Deutschlands und richtet schlimme Verwüstungen an. Neben vielen weiteren Städten hatte auch Neuss am Mittwochabend mit zahlreichen Überschwemmungen zu kämpfen und so musste die Neusser Feuerwehr rund 140 Einsätze bewältigen. Einen Einsatz werden die Männer von der Wasserrettungseinheit wohl nicht so schnell vergessen, denn auch ein Hund wurde von dem Starkregen überrascht und musste aus seiner brenzlichen Lage gerettet werden!

Unwetter in Neuss –  Hund wurde aus Hafenbecken gerettet

Am Mittwochabend hatte die Feuerwehr in Neuss alle Hände voll zu tun, da ein Sturm über der Stadt wütete und für Überschwemmungen sorgte. Um vor dem Unwetter zu fliehen hatte sich der Border-Colli-Mix, namens Duncan, zwischen einem Lastkrahn und der Kaisermauer in einem Loch der Spundwand verkrochen. Als die Feuerwehr die Meldung bekam, dass sich am Hafenbecken ein Hund in Gefahr befindet, schickten sie sofort die Wasserrettungseinheit los, um den Vierbeiner zu befreien. Als die Einheit eintraf war Duncan bereits stark unterkühlt und konnte sich auf Grund dessen nicht mehr aus eigener Kraft befreien. Die Rettung wurde über ein Mehrzweckboot eingeleitet und der Hund an die Landkräfte übergeben. Da er sich in einem lebensbedrohlich erscheinenden Zustand befand wurde Duncan in eine Düsseldorfer Tierklinik gebracht, in der er sich zum Glück schnell wieder erholt hat.

Feuerwehr Neuss Feuerweh Neuss

Der tapfere Vierbeiner konnte wieder an seine Besitzer übergeben worden und hat den Schrecken zum Glück gut überstanden. Danke an die Wasserrettungseinheit Neuss, die den unterkühlten Hund aus seiner brenzlichen Lage befreit hat!

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.