Colourpoint Steckbrief

Eine besonders beliebte Farbvariante

Die Bezeichnung Colourpoint bezieht sich nicht auf eine Rasse, sondern der Begriff Colourpoint umfasst Katzen mehrerer Rassen, die sich durch eine maskenartige Zeichnung rund um die blauen Augen auszeichnen. Colourpoint Katzen erobern aufgrund ihrer besonderen Optik die Herzen von Katzenliebhabern im Sturm und werden sicher auch euch begeistern.

Geschichte und Herkunft der „Colourpoint“

Colourpoint Katzen entstammen in den USA der Kreuzung zwischen Perserkatzen und Siamkatzen. In Großbritannien hingegen haben die Colourpoint Katzen ihren Ursprung in der Kreuzung zwischen Britisch Kurzhaar und Siamkatze. Neben Coulourpoint Perser Katzen und Britisch Kurzhaar Coulorpoint sind heute auch Coulorpoint Züchtungen bei mit Perser und BKH verwandten Rassen gängig. So erfreut sich auch die Maine Coon Colourpoint und auch die Ragdoll Colourpoint großer Beliebtheit und sind von den Zuchtverbänden anerkannt.

Wesen und Charakter

Alle Colourpoint Varianten zeichnen sich durch ihre ruhige Art aus. Die Samtpfoten mit dem Maskengesicht pflegen ein liebevolles Verhältnis zu „ihren“ Menschen und genießen dessen Aufmerksamkeit. Trotz ihrer Anhänglichkeit sind Colourpoint Katzen nicht aufdringlich. Dank der ihrer Anpassungsfähigkeit gelten die unkomplizierten Schmusetiger mit dem charakteristischen Aussehen als perfekte Familienkatzen, die auch mit Kindern gut harmonieren und bei entsprechender Sozialisierung auch mit Hunden gut klarkommen.

Aussehen der „Colourpoint“

Die mittelgroßen bis großen Katzen kommen auf kurzen stämmigen Beinen, mit großen runden Pfoten und einem gedrungenen und muskulösen Körper daher. Die Beliebtheit der Colourpoint Perser und der weiteren Varianten wie der Colourpoint Ragdoll beruht aber auf dem ausdrucksstarken Gesicht. Der runde Kopf wird von weit geöffneten blauen Augen über einer kleinen Stupsnase mit Stop in der Mitte der Augen dominiert. Die eher kleinen Ohren sind hingegen tief angesetzt. Doch besonders charakteristisch ist die Maskenzeichnung, die die Augen zusätzlich betont.

Haltung und Pflege

Grundsätzlich sind Colourpoint Katzen unkompliziert in der Haltung. Wenn ihr euch für diese besondere Art der Perserkatze entscheidet, dann werdet ihr mit der Eingewöhnung keine Probleme haben, denn wie auch die Perserkatze selbst ist die Colourpoint äußerst anpassungsfähig. Allerdings solltet ihr in jedem Fall für einen Artgenossen sorgen, damit keine Langeweile aufkommt. Gerade Colourpoint Varianten neigen zum Frustfressen und dies lässt sich durch eine oder mehrere Spielgefährten vermeiden. Ansonsten kommen die ausgesprochen hübschen Stubentiger sehr gut mit Kindern und auch anderen Haustieren zurecht und lassen sich nur selten aus der Ruhe bringen. Fremden gegenüber sind die Schönheiten nicht abgeneigt, benötigten aber ab und an etwas Zeit, um mit Besuchern warm zu werden. Ansonsten stellen die wundervollen Katzen keine besonderen Ansprüche und sind als äußerst pflegeleicht bekannt.

Freigänger oder Wohnungskatze?

Colourpoint sind ruhige Rassekatzen, wie ihre Verwandten ohne die süße Fellzeichnung. Entsprechend spricht einer Wohnungshaltung nichts entgegen. Allerdings solltet ihr eurem potenziellen neuen Mitbewohner einen Platz auf der Fensterbank einrichten, damit er das Geschehen draußen beobachten kann. Noch besser ist ein gesicherter Freisitz, Balkon oder nach Möglichkeit auch Garten. Auch wenn die intelligenten Tiere sehr auf „ihre“ Menschen bezogen sind, so genießen sie es dennoch sich eine frische Brise, um die Nase wehen zu lassen oder Schmetterlinge und Co zu beobachten. Natürlich solltet ihr bei Wohnungshaltung für vielfältige Kletter- und Spielmöglichkeiten sorgen, denn auch dies wirkt eventuell aufkommender Langeweile entgegen.

Wie viel Beschäftigung braucht die „Colourpoint“?

Tägliche Beschäftigungseinheiten steigern das Wohlbefinden der verschmusten Katzen, denn auch wenn sie beim gemeinsamen Spiel durchaus aufdrehen können, neigen sie zur Bequemlichkeit. Entsprechend sollte eine Colourpoint täglich mit gemeinsamen Spieleinheiten zur Bewegung animiert werden. Neben kleinen Jagd- und Fangspielen bieten sich bei Colourpoint Katzen auch Intelligenzspiele an. Da die Tiere sehr aufmerksam sind, könnt ihr auch mit Clickertraining arbeiten und so abwechslungsreiche Trainingseinheiten zusammenstellen. Selbst kleine Tricks zu lernen fällt den Tieren leicht, solange das Training von eurer Seite mit liebevoller Geduld einhergeht.

Fellpflege und Fütterung

Perser Colourpoint Katzen benötigen eine tägliche Fellpflege. So sollte das Bürsten und Kämmen bereits bei Colourpoint Kitten erfolgen. Wenn ihr die Katzen von klein an das tägliche Ritual gewöhnt, dann werdet ihr keine Probleme haben. Ein Muss ist die Fellpflege, da sich wie bei Perserkatzen üblich das Fell leicht verknotet und lockere Haare, die nicht entfernt werden, für Verfilzungen sorgen können. Die Entfernung der abgestorbenen Haare wird durch ein regelmäßiges Bad erleichtert, jedoch müsst ihr im Anschluss die kleine Schönheit gut trocknen. Ein besonderes Augenmerk solltet ihr auch auf das Hinterteil der Katze haben, da sich an das lange Fell auch hin und wieder Fäkalien anheften können. Mit der Fellpflege solltet ihr auch eine tägliche Reinigung der Augen und Nasenflügel vornehmen und die Sauberkeit der Ohren überprüfen.

Liebäugelt ihr mit einer Colourpoint Katze und euch ist der Pflegeaufwand einer Perser Colourpoint zu groß, dann ist die Britisch Kurzhaar Colourpoint eine gute Alternative. Durch das kurze Fell reicht hier einmal wöchentliches gründliches Bürsten und Kämmen aus.

In Sachen Ernährung solltet ihr wie auch bei anderen Katzenrassen auf hochwertiges Futter setzen. Ein hoher Fleischanteil ist hier ein Muss. Da die Tiere gerne einmal zu Übergewicht neigen, solltet ihr darauf achten, dass die Katze nicht aus Frust frisst und bei entsprechenden Anzeichen gegensteuern. Natürlich ist es ebenso wichtig den Katzen immer frisches Wasser zur Verfügung zu stellen. Sollte sich eine Colourpoint als eher trink faul herausstellen, könnt ihr mit einem Katzenbrunnen ihr Interesse wecken und das Trinkverhalten verbessern.

Anschaffung einer „Colourpoint“

Wie bei der Anschaffung aller Rassekatzen solltet ihr auch bei der Anschaffung einer Colourpoint darauf achten, dass diese aus einer seriösen Zucht stammte. Gute Züchter achten darauf, dass sowohl der Gesundheitszustand der Elterntiere dokumentiert ist, als auch der Kitten. Zudem wird euch ein seriöser Züchter auch die Möglichkeit geben, die Elterntiere kennenzulernen. Dies ist nicht weniger wichtig, als der Stammbaum, der Kitten. Keinesfalls solltet ihr auf Angebote von Hobbyzüchtern eingehen, die mit einem geringen Preis locken, der häufig nicht nur auf Kosten des Stammbaumes, sondern auch auf Kosten der Gesundheit der Katzen beruht. Für ein Colourpoint Kätzchen müsst ihr je nach Abstammungslinie zwischen 800 € und 2.400 € rechnen. Zudem solltet ihr euch vor der Anschaffung genau überlegen, ob ihr euch ein Katzenleben lang um das neue Familienmitglied kümmern könnt. Legt ihr nicht unbedingt wert auf ein Kitten, könnt ihr hin und wieder auch in Tierheimen ausgewachsene Colourpoint Katzen adoptieren, was durchaus eine gute Alternative sein kann.

Interessantes und Wissenswertes

Eine reinrassige Colourpoint Katze darf nicht die Fellfarbe Weiß aufweisen. Die Fellfabe des Rumpfes sollte vielmehr eierschalenfarbig bzw. creme sein, während die Maske, die Ohren und unter Umständen auch die Beine und der Schwanz einem dunkleren Farbton entsprechen.

 

Besitzt ihr eine Colourpoint oder wollt euch vielleich eine zulegen? Schreibt gerne etwas dazu in die Kommentare!

Alle Katzenrassen:

Abessinier | American Curl | Bengalkatze | Bombay Katze | Britisch Kurzhaar | Burma Katze | Chausie | Cornish Rex | Devon Rex | Europäisch Kurzhaar | German Rex | Heilige Birma | Kartäuser Katze | Maine Coon | Norwegische Waldkatze | Perserkatze | Ragdoll | Russisch Blau | Savannah Katze | Selkirk Rex | Siamkatze | Sibirische Katze | Sphynx Katze | Türkisch Angora | Wildkatze

Kommentar schreiben

Unbenannt
Alle Informationen zum Datenschutz findest Du in der Datenschutzerklärung.

Alle Kommentare (0)

Schreibe als erstes einen Kommentar!