02.06.2021

Die Katze verliert Fell

Was steckt dahinter?

Eure Katze verliert Fell beim jährlichen Haarwechsel im Frühjahr und im Herbst, was ihr als eine natürliche ‚Runderneuerung‘ ansehen könnt. Haart das Fell jedoch in so einem Ausmaß, dass sich bereits kahle Stellen bilden, solltet ihr unseren Beitrag lesen: Anschließend erfahrt ihr die verschiedenen Gründe für erhöhten Haarausfall bei Katzen und wie ihr eurem Stubentiger helfen könnt, bald wieder ein dichtes glänzendes Fell zu bekommen.

Katze Haarausfall: Welche Ursachen gibt es?

Wenn eure Samtpfote nicht gerade schläft, spielt oder jagt, putzt sie sich. Katzen sind reinlich und verwenden täglich eine Menge Zeit für ihre Fellpflege. Der Zustand des Haarkleides sagt viel über ihren Gesundheitszustand aus. Wie bei uns Menschen ist die Haut auch bei Katzen das größte Organ. Es übernimmt zusammen mit dem Fell lebenswichtige Funktionen, wie die Temperaturregelung. Wenn eure Katze im Winter ins Haus kommt, fühlt sie sich besonders flauschig an – sie erwärmt die Luft zwischen den aufgestellten Haaren, um ihren Körper zu isolieren, während das Fell im Sommer Wasserverlust und Sonnenbrand verhindert.

Der Haarausfall eurer Katze begründet sich in der Lebensdauer des Haares. Wenn es an der Zeit ist, stirbt der Follikel ab, das Haar fällt aus und macht Platz für ein neues Haar, das an dieser Stelle nachwächst. Langhaarige Rassen wie Maine Coone oder Perser haaren aufgrund ihres Unterfells deutlich stärker als beispielsweise eine Bengalkatze. Auch die Lebensumstände haben Einfluss darauf, wie stark eine Katze Haarausfall bekommt.

Die Katzenzunge ist mit feinen Häkchen überzogen, die wie eine Bürste funktionieren. Beim Putzen zieht die Zunge lose Haare heraus, die eure Katze danach verschluckt. Große Mengen davon bilden im Magen Haarballen, die sie zusammen mit geknabbertem Katzengras wieder auswürgt. Jede Katze verliert Fell über zwei oder drei Wochen zum saisonalen Haarwechsel. Eine Schale mit Katzengras sollte immer zur Verfügung stehen, damit euer Stubentiger die teilweise giftigen Zimmerpflanzen in Ruhe lässt.

Falls eine Katze Schmerzen hat, leckt sie diese Stelle, bis alle Haare verschwunden sind. Eine andere Möglichkeit beruht auf einer Entzündung im Maul, wodurch die Katze kaum noch frisst. Fehlende Vitamine und der Stress durch die Schmerzen können zu Haarausfall führen.

Haarausfall Katze – Natürlicher Haarverlust oder mehr?

Dünnt das Haarkleid stärker als sonst aus oder entdeckt ihr bei eurer Katze kahle Stellen, sollte ein Tierarzt den Ursachen auf den Grund gehen. Zuerst wird er kahle Stellen eurer Katze genau ansehen, ob sich eine rote Marke in der Mitte befindet: Dann hatte sich dort eine Zecke festgesetzt, die inzwischen bereits abgefallen ist. Andere Hautparasiten wie Flöhe und Milben verursachen Juckreiz, die Katze verliert Fell am Bauch, unter den Achseln oder am Hals, wo die Körperwärme besonders intensiv ist. Es kann sich eine Allergie gegen Flohspeichel entwickeln, die eure Katze durch Lecken zu beruhigen versucht. Der Tierarzt verschreibt ein Puder oder ein medizinisches Bad zur sofortigen Behandlung. Zusätzlich ist es sehr wichtig, ein Umgebungsspray oder einen sogenannten ‘Fogger’ zu benutzen, da sich Flöhe über Tag im Teppich, hinter Fußleisten und in Ritzen verstecken.

Die Katze verliert Fell, weil sie möglicherweise eine Unverträglichkeit gegen einen Bestandteil im Futter entwickelt. Erhält sie eine neue Futtersorte? Hautirritationen entstehen meist als Reaktion auf Eiweiße oder chemische Zusätze. In diesem Fall macht eine Rückkehr zum vorherigen Futter Sinn. Auch parfümierte Katzenstreu kann Überempfindlichkeiten auslösen. Bei dauerhaften Symptomen führt der Veterinär eine Ausschlussdiät oder einen Allergietest durch, um den Allergieauslöser zu bestimmen. Mit dem Ergebnis könnt ihr in Zukunft gezielt Futter einkaufen, worin dieser Bestandteil fehlt. Futtermittelallergie kann bei Kitten auftreten oder sich im späteren Leben entwickeln.

Krankheitsbedingter Haarausfall bei Katzen

Atopie: So wie Menschen kommt atopische Haut auch bei Katzen vor. Durch diese Störung der natürlichen Hautbarriere reagiert das Immunsystem mit allergischem Juckreiz auf ‘Eindringlinge’ wie Milben, Schimmelsporen oder Pollen. Medizinische Pflegeprodukte lindern die Begleiterscheinungen, doch eine Heilung ist wie bei betroffenen Menschen noch nicht möglich.

Gestörter Haarwuchs entsteht, wenn mehr Haare ausfallen, als nachwachsen. Früher nahmen Mediziner an, dass ein unausgewogener Hormonhaushalt kreisrunden Haarausfall (Alopezie) auslöst. Heute geht man davon aus, dass Schilddrüsenüberfunktion zu übermäßigem Putzverhalten führt. Die Katze verliert Fell am Bauch, da sie diese Stelle gut erreicht.

Nebenwirkungen von Medikamenten können ebenfalls Haarausfall bei Katzen auslösen. Daher  solltet ihr immer die Packungsbeilage durchlesen oder den Tierarzt fragen, wenn eure Katze ein neues  Medikament einnehmen muss.

Psychischer Stress führt bei einigen Exemplaren zu exzessivem Lecken: Die Katze verliert Fell am Bauch, am Rücken und an allen Stellen, die sie mit der Zunge erreicht. Die sogenannte ‘psychogene Leckalopezie’ stufen Verhaltensforscher als Zwangserkrankung ein. Als Auslöser kommen einschneidende Erlebnisse wie ein Wohnungswechsel, Einsamkeit wegen Berufstätigkeit des Besitzers, der Tod des Katzenhalters oder langer Aufenthalt im Tierheim infrage. Ein liebevolles Zuhause mit Menschen, die Zeit für sie haben oder sogar einen Artgenossen adoptieren, macht eure Katze glücklich.

Infektionen schädigen Haarwurzeln: Der Befall mit Demodex-Milben, Hautpilz oder eine bakterielle Haarbalgentzündung geht mit Schuppenbildung oder nässenden Stellen einher. Der Veterinär hilft mit Medikamenten und dem geeigneten Mittel gegen Haarausfall bei Katzen.

Katze hat Haarausfall: weitere Ursachen

Chemische Alltagsprodukte wie Weichspüler, Raumparfum, Haushaltsreiniger und Waschmittel können kahle Stellen bei einer Katze auslösen. Soll die Kuscheldecke schön duften oder kommen wöchentlich aggressive Desinfektionsmittel in der Katzentoilette zum Einsatz?

Die eigene Körperpflege erledigen Samtpfoten gewöhnlich selbst ohne euer Zutun. Schwieriger wird es bei langhaarigen Rassen, die mit der Reinigung des eigenen Fells total überfordert sind. Conditioner als Kämmhilfe oder Shampoo für Menschen kann bei eurer Katze zu Haarausfall führen, da ihre Haut einen ganz anderen pH-Wert aufweist als es bei euch der Fall ist. Grundsätzlich dürfen nur Tierprodukte verwendet werden. Falls nach einer Umstellung bei Pflegeprodukten die Katze kahle Stellen bildet, lassen sich leicht Rückschlüsse ziehen.

Klimatisierte Raumluft kann bei einer reinen Wohnungskatze die Haut stark austrocknen. So wie ihr euch ganz selbstverständlich mit Bodylotion eincremt, erlösen ein Feuchtigkeitsspray oder bestimmte Hautöle eure Samtpfote von unstillbarem Juckreiz und der Haarausfall gibt sich. Abhilfe schaffen Verdunstergefäße mit Wasser zur Befeuchtung der Luft, was auch den Augen und den Schleimhäuten guttut.

Haarausfall bei Katzen: Welches Futter für gesundes Fell?

Nährstoffmangel entsteht durch minderwertiges oder für die Altersgruppe unpassendes Futter. Infolge treten schuppige Haut, stumpfes, struppiges Fell und verstärkter Haarausfall auf. Bei der Gabe von Ergänzungsfuttermitteln ist eine weitere Futterkomponente zur ausgewogenen Ernährung nötig. Vornehmlich die BARF-Fütterung (biologisch artgerechte Rohfleischfütterung) erfordert tiefe Kenntnisse. Die lebensnotwendige Aminosäure Taurin können Katzen nur über die Futteraufnahme beziehen. Bei Rohfütterung wäre die benötigte Menge mit täglich 400 g Rindfleisch erreicht.

Überversorgung mit Nährstoffen: Um der Katze Abwechslung zu bieten, geben viele Katzenbesitzer Nass- und Trockenfutter. Oftmals sind beide Futtersorten nicht aufeinander abgestimmt. Es unterscheiden sich Ergänzungsfuttermittel und Alleinfuttermittel, wobei das Alleinfuttermittel die ideale Nährstoffversorgung beinhaltet. Auf ergänzende Zufütterung kann der Organismus der Katze mit Haarausfall reagieren.

Mittel gegen Haarausfall bei Katzen

Den saisonalen Fellwechsel könnt ihr mit Bierhefetabletten unterstützen. Entdeckt ihr zu anderen Zeitpunkten bei eurer Katze kahle Stellen? Kämmt das Fell mit einem Staubkamm durch und achtet auf schwarze Krümel. Das ist Floh-Kot. Speziell bei Freigängern ist daher ein Zecken- und Flohschutzmittel sinnvoll, da es auch Haarausfall durch ständiges Kratzen vorbeugt. Es ist besser, ein Spot-on zu benutzen, da Freigänger mit Flohhalsbändern beim Klettern hängenbleiben können. Die Tropfen werden zwischen die Schulterblätter auf die Haut gegeben, wo sie Aromen wie Citronella oder Teebaumöl verteilen, die Parasiten fernhalten. Ein Spezialfutter, Malzpaste oder Leckerlis gegen Haarballen helfen beim Abtransport verschluckter Haare durch den Darm.

Eure Katze hat kahle Stellen – Wie solltet ihr euch verhalten?

Eine Katze verliert ihr Fell aus unterschiedlichen Gründen. Anstelle mit Hausmitteln zu experimentieren, sollte der Veterinär zuerst die Ursache abklären und danach Medikamente, Cremes, ein medizinisches Bad, Antibiotika und gegebenenfalls Diätfutter oder Nahrungsergänzungen verordnen. Eine Blutuntersuchung gibt Aufschluss auf innere Parasiten oder Erkrankungen von Organen, die mit dem Haarausfall in Zusammenhang stehen. Eine Katze verliert Fell durch Störungen der Nebennieren, deren Hormone den Lebenszyklus der Haare beeinflussen, ohne Juckreiz auszulösen.

Gibt es Katzen ohne Haarausfall?

Nein, jedes Haar fällt irgendwann aus. Selbst die fast nackte Sphynx Katze besitzt einen feinen Flaum, der sich erneuert. Folgende Rassen ohne Unterwolle haaren kaum, sodass sie auch akzeptabel sind für Allergiker und Menschen, die ein Problem mit Katzenhaaren auf Möbeln haben:

Tägliches Staubsaugen und Bürsten, vor allem in den Wochen des Fellwechsels, hemmt die Haarflut in der Wohnung – und euer Stubentiger genießt die Zuwendung, da das Striegeln ihn sicherlich an das Ablecken seiner Mutter erinnert. Noch ein Tipp zum Schluss: Katzenhaare auf Polstern und Kleidung entfernt ihr superschnell, indem ihr einen Haushaltshandschuh überzieht und leicht über die Oberflächen streicht.

Verliert eure Katze viele Haare? Was habt ihr dagegen getan? Wir freuen uns auf eure Tipps in den Kommentaren!

Kommentar schreiben

Unbenannt
Alle Informationen zum Datenschutz findest Du in der Datenschutzerklärung.

Alle Kommentare (0)

Schreibe als erstes einen Kommentar!