29.04.2022

Katze schnarcht

ein Grund zur Sorge?

Euch ist aufgefallen, dass eure Katze in letzter Zeit häufig schnarcht? Eigentlich klingt es ja ganz süß und ist eine niedliche Eigenheit eures Vierbeiners, aber was steckt dahinter?

Katze schnarcht – Typische Gründe

Das Schnarchen bei Katzen ist auf der einen Seite ein ganz normaler Zustand und ein Ausdruck höchster Entspannung. Auf der anderen Seite kann das Schnarchen aber auch das Anzeichen einer ernsten Erkrankung sein. Hier hilft es natürlich ungemein, wenn man ungefähr einordnen kann, woran das Schnarchen der Katze liegen könnte. Erst einmal kein Grund zur Panik, denn wenn das Tier sehr entspannt ist, kann es durchaus einmal schnarchen.

Wenn die Katze also zufrieden auf eurem Schoß liegt und schnarcht, ist das eher ein Ausdruck der Zufriedenheit. Seltsamer wird es, wenn das Schnarchen dauerhaft auftritt oder von einem Pfeifen oder Rasseln begleitet wird. Hier gibt es verschiedene Gründe, die allesamt einer Behandlung durch einen Tierarzt bedürfen.

Folgende Gründe für das Schnarchen sind durchaus typisch:

  • Zufriedenheit und Entspannung
  • Schlafapnoe (die Muskulatur in den oberen Atemwegen erschlafft, wodurch sich der Atemweg im Rachenbereich verengt.)
  • Tumor in den oberen Atemwegen
  • anatomische Ursachen oder Zucht (z.b. Perser-Katzen)

Katzen schnarchen – Wann Ihr besorgt sein solltet

Wie bereits erwähnt: Schnarcht das Tier einmal, dann ist das kein Grund zur Panik. Auch wenn die Rasse bekannt für das Schnarchen ist, liegt in der Regel keine weitere Erkrankung vor. Problematisch wird es, wenn das Tier bisher nie geschnarcht hat und nun andauernd schnarcht. Hier liegt in der Regel eine Erkrankung vor, die durch einen Tierarzt behandelt werden muss. Natürlich kann es auch sein, dass das Tier einfach sehr zufrieden ist.

Aber man sollte bei einem dauerhaften Schnarchen das Problem bei den gängigen Rassen nicht auf die leichte Schulter nehmen, sondern vielmehr zu einem Tierarzt gehen. Dieser kann eventuelle Probleme abklären und eine notwendige Behandlung einleiten. Eine Ausnahme sind Rassen, die für ihre Anatomie bekannt sind, wie zum Beispiel die Perser-Katze. Diese Rasse neigt sehr stark zu Geräuschen während des Schlafes, da ihre Kopfform aufgrund der Zucht nachhaltig deformiert wurde und die Atemwege stark verkürzt sind. Aber auch hier sollte bei sehr lautem Schnarchen ein Tierarzt konsultiert werden.

Katze macht Geräusche beim Atmen? Mögliche Ursachen

Dieser Fall ist leider gar nicht lustig und bedarf sofort einer tierärztlichen Behandlung. Die Ursachen für ein pfeifendes Geräusch bei der Atmung können vielfältig sein. In der Regel liegt eine ernste, oder eine minder schwere Erkrankung der Atemwege vor. Das Tier hat in der Regel eine sehr ruhige und fast nicht hörbare Atmung. Wenn Geräusche während des Atmens ertönen, ist das folglich ein ernsthaftes Anzeichen von gesundheitlichen Problemen.

Eine Katze atmet hörbar, wenn ihre Atemwege beeinträchtigt sind und das ist ein sehr, sehr ernstes Problem. Denn wie beim Menschen auch, ist die Atmung für die Katze lebenswichtig und die Atemwege müssen intakt sein, damit das Tier sorgenfrei leben kann. Die Katze atmet laut, bedeutet in den meisten Fällen, dass eine chronisch obstruktive Erkrankung der Atemwege vorliegt. Diese kann verschiedene Ursachen haben. Sie kann bakteriell, oder anderweitig bedingt sein und ist eine ernsthafte Erkrankung mit Auswirkungen auf das Katzenleben.

Katze atmet laut – Wann ist es ungefährlich

Das Tier kann aber situativ auch einfach so laut atmen. Vor allem nach viel Anstrengung, oder einem stressigen Tag mit vielen anspruchsvollen Situationen kann der Atem der Katze deutlich schneller und damit lauter werden. In der Regel macht eine Katze im Ruhezustand 20 bis 40 Atemzüge die Minute. Steigert sich das Volumen durch Anstrengung oder Stress, so steigt natürlich auch der Geräuschpegel.

Allerdings sollte sich dieses Problem innerhalb weniger Minuten von selbst erledigen. In der Regel hilft es, wenn das Tier ein wenig beruhigt wird und man ihm die Möglichkeit zur Ruhe einräumt. Sollte die laute Atmung allerdings andauern, so ist der Gang zum Tierarzt zwingend notwendig. Der Experte überprüft dann die Atemwege und kann nachsehen, ob mit dem Tier alles in Ordnung ist.

Katze pfeift beim Atmen – Weitere Gründe

Es gibt viele Gründe, warum eine Katze während der Atmung pfeifen kann. Leider sind alle nicht sonderlich schön und stellen ernsthafte gesundheitliche Probleme dar.

Mögliche Gründe sind unter anderem:

  • Infektionen mit Viren und Bakterien
  • Parasiten
  • Infektionen und Ergüsse im Lungenbereich
  • Fremdkörper
  • Chronische Bronchitis
  • Asthma

Alle diese Erkrankungen benötigen eine ärztliche Behandlung und dürfen auf keinen Fall auf die leichte Schulter genommen werden. Je früher sie bemerkt werden, umso besser auch die Chancen auf eine vollständige Heilung oder zumindest auf eine Minderung der Symptome. Gerade Asthma und chronische Bronchitis sind unheilbar und können lediglich bei den Symptomen erfolgreich behandelt werden. Die Grunderkrankung bleibt allerdings immer bestehen und wird die Lebensqualität des Tieres nachhaltig beeinträchtigen.

Katze schnarcht – Diese Fragen solltet Ihr kennen:

Das ist erst einmal kein Problem. Ähnlich wie beim Menschen werden durch das Niesen kleine Fremdkörper aus den Atemwegen effektiv entfernt. Anders sieht es aus, wenn das Niesen dauerhaft ist. In diesem Fall kann eine Allergie, oder eine Erkrankung der Atemwege vorliegen. Häufiges Niesen ist deswegen immer ein Zeichen für einen notwendigen Gang zum Tierarzt.

  • Was ist, wenn meine Katze schnarcht?

Kein Grund zur Panik, denn das Tier kann sehr zufrieden sein und dann im Schlaf schnarchen. Ist das Schnarchen allerdings dauerhaft, und ist die Rasse nicht für ihre Anatomie mit Hang zum Schnarchen bekannt, dann muss sofort der Tierarzt aufgesucht werden, um ernsthafte Erkrankungen ausschließen zu können.

  • Was ist, wenn eine Katze grunzt?

Das Grunzen ist ein seltener, aber durchaus normaler Laut der Katze. Ähnlich wie beim Schnarchen ist der einmalige Laut kein Problem. Lediglich bei mehrfacher Wiederholung sollte ein Tierarzt sich des Problems einmal annehmen und das Tier beobachten. Das Grunzen kann viele Ursachen haben, wobei nicht alle ernsthafter Natur sind und leicht behandelt werden können.

  • Was tun, wenn die Katze keine Luft mehr bekommt?

Sofort zum Tierarzt! Die Katze braucht unbedingt Luft und kann ersticken, wenn die Luftzufuhr nicht gesichert ist. Sollte die Katze nach Luft schnappen, oder aber anderweitige Atemprobleme haben, muss sofort der Tierarzt eingeschaltet werden. Nur so können ernsthafte Erkrankungen effektiv verhindert und bekämpft werden.

  • Was bedeutet es, wenn Katzen laut atmen?

Das laute Atmen kann stressbedingt sein, oder aber aufgrund einer großen Anstrengung entstehen. Grundsätzlich besteht kein Problem, wenn der Zustand nur eine kurze Zeit anhält und nach wenigen Minuten wieder vorbei ist. Sollte das nicht der Fall sein, dann muss auch hier ein Tierarzt aufgesucht werden.

 

Schnarcht euer Stubentiger ebenfalls? Schreibt eure Erfahrungen gerne in die Kommentare!

 

Kommentar schreiben

Unbenannt
Alle Informationen zum Datenschutz findest Du in der Datenschutzerklärung.

Alle Kommentare (1)

Reicher Gerlinde
17.06.2023 07:38 Uhr

Habe zwei Main coon Katzen

Antworten

Unbenannt
Werbung
×