28.11.2020

Prominente Wegbegleiter

Die Haustiere der Designer

Tierische Begleiter sind aus dem Leben vieler Menschen nicht wegzudenken und inzwischen haben mehr als 30 Millionen Haustiere in deutschen Haushalten ein Zuhause gefunden. Dabei macht die Liebe zu Hunden oder Katzen auch vor Promis nicht Halt, die den Tieren jeden Wunsch von den Augen ablesen und sie sogar auf Reisen mitbringen. Gerade berühmte Modedesigner setzen sich aus Liebe zu ihren Vierbeinern mit größeren Kampagnen für mehr Tierrechte ein und haben erreicht, dass Kleidungsstücke aus Pelz zum Teil aus der Branche verbannt wurden. Einige der bekanntesten Haustiere von berühmten Designern lernt ihr in diesem Artikel kennen.

Katzenliebhaber Giorgio Armani

Der Name Giorgio Armani dürfte fast jedem Haushalt bekannt sein, denn der Italiener hat ein milliardenschweres Modeunternehmen aufgebaut, dessen Marken in Dutzenden von Ländern vertrieben werden. Vor allem Bekleidung und Accessoires gehören zu den wichtigsten Säulen des Konzerns, der auch in deutschen Städten eigene Stores betreibt. Derzeit haben zwei Haustiere bei dem 86-jährigen ein Zuhause gefunden und bereichern sein Leben rund um den Laufsteg. Die zwei schwarzen Schottischen Faltohrkatzen Angel und Mairi leisten Armani Gesellschaft, wenn der Designer zuhause in seiner Villa ist. Dabei sind Angel und Mairi nicht die ersten Samtpfoten, die zur Familie des Trendsetters gehören, denn schon fünf Katzen durften den Luxus im Haushalt von Armani genießen und zusammen ordentlich Leben in die Villa des Fashion-Experten bringen. Giorgio Armani kümmert sich jedoch nicht nur um die eigenen Vierbeiner, sondern nahm auch an verschiedenen Kampagnen für eine bessere Behandlung von Tieren teil. Als Konsequenz verzichtet der Armani-Konzern seit 2016 auf Pelz und setzt stattdessen auf künstliche oder vegane Alternativen. Inspiriert von der Tierliebe des Gründers findet sich zudem eine Reihe von Spielzeug und Zubehör für Tiere im Sortiment des Modeunternehmens, so dass ihr als Besitzer Hund oder Katze edel ausstatten könnt.

Tierliebende Star-Designer bei Gucci

Wenn man von Star-Designern spricht, darf natürlich auch das italienische Luxus-Modehaus Gucci nicht fehlen, das in seinen Stores edle Taschen, Bekleidung oder Schuhe für Damen und Herren verkauft. Die Liebe zum Haustier scheint bei Gucci fast schon Voraussetzung für die Rolle als Lead Designer zu sein, denn sowohl Frida Giannini, die bis zum Jahr 2014 als Creative Director den Style bei dem Unternehmen vorgab, als auch der aktuelle Kreativchef Alessandro Michele können sich Ihr Leben ohne tierischen Begleiter kaum vorstellen. Während Giannini der wachsame deutsche Schäferhund Gunner zur Seite stand, wird Michele von den beiden Boston Terriern Bosco und Orso begleitet. Dabei wurden die Vierbeiner sogar schon für Home-Stories von Harpers Bazaar oder in einer Kampagne von Gucci abgelichtet und haben eigene Fans gefunden.  Die Liebe für Tiere ist bei Michele aber nicht auf Hunde beschränkt, sondern auch mit einem Mini-Schwein ließ sich der einflussreiche Designer für Instagram bereits ablichten.

Haustier von Marc Jacobs mit eigenem Instagram-Account

Während viele Haustiere nicht mit dem Ruhm der Promi-Besitzer mithalten können, hat Bull Terrier Neville Jacobs sogar einen eigenen Account auf Instagram. Mit fast 200.000 Abonnenten hat der Hund von Marc Jacobs viele Fans, die mit lustigen Bildern im Anzug oder Hoodie unterhalten werden. So scheint sich die Kreativität des amerikanischen Modedesigners nicht nur auf den Fashion-Bereich zu konzentrieren, sondern auch die Wichtigkeit der Präsenz in den Sozialen Medien hat der 57-jährige erkannt. Zeit für Neville kann sich Marc Jacobs durchaus nehmen, denn nach der Übernahme des gleichnamigen Unternehmens durch den Luxus-Konzern LVMH, muss er sich um Geld keine Sorgen mehr machen. Dennoch ist der Star-Designer weiterhin im eigenen Modelabel, das er 1993 gründete, aktiv und bringt seine kreativen Ideen für neue Produkte ein. So dürfen sich Fans von Neville auch in Zukunft auf interessante Bilder des Bull Terriers freuen, schließlich darf der Vierbeiner sein Herrchen sogar auf der Reise im Privat-Jet begleiten.

Kommentar schreiben

Unbenannt
Alle Informationen zum Datenschutz findest Du in der Datenschutzerklärung.

Alle Kommentare (1)

TASmEKhM
03.12.2020 22:12 Uhr

ChmqtLuocjzTy

wInWuTRdiSvy
04.12.2020 13:49 Uhr

gziCpBhJcmDwIkF

ubvzSIyhXTfFjRJ
08.12.2020 21:56 Uhr

IEjXJuVrxMpYao

Antworten

Unbenannt