11.05.2022

Katzen Schwangerschaft

was ihr über trächtige Katzen wissen müsst

Auf eine Katzen Schwangerschaft solltet ihr vorbereitet sein, wenn eure Katze rollig ist und sich damit in der fruchtbaren Phase befindet. Bei frei laufenden und nicht sterilisierten Samtpfoten liegt die Wahrscheinlichkeit, schwanger zu werden, recht hoch. Um die ersten Anzeichen zu erkennen, solltet ihr einige Dinge beherzigen, die wichtig für die Gesundheit sowohl der Katzenmutter als auch der noch ungeborenen Kätzchen sind.

Katzen Schwangerschaft – die Anzeichen

Eine mögliche Schwangerschaft bei Katzen erkennt ihr an ersten körperlichen Anzeichen, die nach den ersten 15 bis 18 Tagen sichtbar werden. In dieser Zeit schwellen die Zitzen der werdenden Katzenmutter an. Sie sehen dann nicht nur größer aus, sondern nehmen auch eine rosa bis rötliche Färbung an.

Darüber hinaus ändern sich auch die Verhaltensweisen eurer Fellnase. Die Katze bekommt deutlich mehr Hunger und frisst demnach auch mehr. Der gesteigerte Appetit hat einen guten Grund: Die im Bauch der Katze heranwachsenden Katzenbabys brauchen wichtige Nährstoffe, die sie über die Nahrungsaufnahme der Katzenmama bekommen.

Habt ihr eure Samtpfote bisher regelmäßig mit denselben Futtermengen gefüttert, um das Gewicht auf einem gleichbleibenden Level zu halten? In diesem Fall ist es leichter, eine Gewichtszunahme durch die Trächtigkeit zu erkennen. Katzen in der Schwangerschaft bekommen nämlich zunehmend einen dickeren Bauch. Bis zu zwei Kilogramm mehr bringt der trächtige Stubentiger im Laufe der Katzen Schwangerschaft auf die Waage.

Ist eure Katze schwanger, sind Anzeichen auch Übelkeit und Erbrechen. Trächtige Katzen fühlen sich in der Katzen Schwangerschaft zeitweise ebenso unwohl wie schwangere Frauen. Die sogenannte Schwangerschaftsübelkeit führt zu Erbrechen.

Aber nicht in jedem Fall deutet dieser Umstand auf eine eventuelle Katzen Schwangerschaft hin. Übergibt sich eine Katze häufig, kann das auch an Haarballen liegen, die der Vierbeiner in überdurchschnittlich größeren Mengen zutage fördern muss. Verbunden mit einem Gewichtsverlust und Bauchschmerzen, könnte es sich sogar um eine Erkrankung handeln. In diesem Fall solltet ihr unbedingt einen Tierarzt aufsuchen.

Wenn ihr eine Erkrankung ausschließen könnt, dürft ihr euch auf weitere Anzeichen der Katzen Schwangerschaft freuen. Nicht nur der Bauchumfang bekommt beträchtliche Ausmaße, sondern auch das Bedürfnis nach mehr Aufmerksamkeit und Zuwendung. Mit Schwangerschaft und Katzen dürft ihr mit mehr Anhänglichkeit des Stubentigers rechnen.

Allerdings reagieren nicht alle Katzenmamas verschmust. In der Katzen Schwangerschaft herrschen manchmal auch Stimmungsschwankungen vor, bei denen sich die Katze distanziert und nicht angefasst werden will. In diesem Fall solltet ihr der Mutter Raum geben, sich zurückzuziehen.

Anzeichen im Überblick:

  • Angeschwollene und vergrößerte Zitzen mit rosa bis rötlicher Verfärbung nach 15 bis 18 Tagen
  • Übelkeit gefolgt von Erbrechen
  • Gewichtszunahme in Verbindung mit einer Vergrößerung des Bauchumfangs
  • Stimmungsschwankungen (von verschmust und anhänglich bis distanziert und ablehnend)

Schwangerschaft Katzen – das müsst ihr Wissen

Mit Schwangerschaft und Katzen solltet ihr eine stressfreie Zeit verbinden. Eure Katze braucht in dieser wichtigen Lebensphase Ruhe, damit es ihr und den noch ungeborenen Kätzchen gut gehen kann. Es sollte ausreichend Rückzugsmöglichkeiten geben, wenn ihr Besuch empfangen wollt. Feierlichkeiten oder räumliche Veränderungen, wie beispielsweise einen Umzug, solltet ihr vermeiden.

Neben Ruhemöglichkeiten sollte eine gesunde Ernährung mit ausreichend hochwertigen Proteinen auf dem Tagesplan stehen. In der Katzen Schwangerschaft hat die Katze einen erhöhten Energiebedarf, der gedeckt werden muss. Darüber hinaus braucht eure samtige Mitbewohnerin Bewegung, die sich aufgrund der Schwangerschaft in Maßen halten sollte.

Während der Katzen Schwangerschaft solltet ihr eure Katze in den ersten drei Wochen, nachdem sie befruchtet worden ist, von intakten Katern trennen. Obwohl sie trächtig ist, kann sie aufgrund der spontanen Auslösung des Eisprungs beim Deckakt zur selben Zeit nochmal schwanger werden. Hinsichtlich Impfungen ist eure Katze im besten Fall bereits vor der Katzen Schwangerschaft geimpft. Stehen Impfungen während der Trächtigkeit an, sucht ihr am besten den Tierarzt auf.

Das Thema Schwangerschaft und Katzen bezieht sich aber nicht nur auf die Katze allein. Frauen, die selbst schwanger sind und Katzen im Haushalt haben, müssen einige Dinge beachten. Grund dafür ist die Infektionskrankheit Toxoplasmose. Eine Katze kann diese Krankheit auf den Menschen übertragen, was zu einer Schädigung des menschlichen Embryos führen kann. Toxoplasmose überträgt sich über eine offene Wunde am Körper oder über den Mund.

Der Erreger kann sich in ungewaschenem Obst und Gemüse, rohem Fleisch und in Katzenkot befinden. Gibt es in der Umgebung frei laufende Katzen, können sich auch im Gras und in der Gartenerde Erreger verbreiten. Ihr seid immun gegen Toxoplasmose, wenn ihr die Infektionskrankheit bereits durchgemacht habt. Wenn ihr unsicher seid, könnt ihr während eurer Schwangerschaft einen Immuntest machen lassen.

Solltet ihr keine Immunität aufweisen, sind folgende Schutzmaßnahmen zu treffen:

  • Säuberung des Katzenklos durch eine andere Person.
  • Hände waschen nach dem Streicheln der Katze.
  • Streicheln von fremden Katzen möglichst vermeiden.
  • Feste Gartenhandschuhe bei der Gartenarbeit anziehen.
  • Regelmäßig auf Hygiene achten.

Beachtet ihr diese Schutzmaßnahmen, sind Schwangerschaft und Katzen kein Problem.

Ist meine Katze schwanger? Ein Test gibt Aufklärung.

Liegen alle Anzeichen vor, ist euer Liebling wahrscheinlich schwanger. Für absolute Gewissheit hilft der Besuch beim Tierarzt, der die Trächtigkeit im Rahmen eines Tests, einer Ultraschalluntersuchung oder durch Abtasten des Bauches feststellen kann.

Katzen in der Schwangerschaft – so verhalten sie sich

Während der Katzen Schwangerschaft zeigen trächtige Weibchen unterschiedliche Verhaltensweisen. Entweder sie zeigen sich verschmust und anhänglich oder sie ziehen sich zurück und distanzieren sich. Dem jeweiligen Verhalten solltet ihr stets mit Akzeptanz und Liebe begegnen. Sucht die Katze den Kontakt, solltest du bei den Streicheleinheiten den Bauch, der zur Zeit der Trächtigkeit sehr empfindlich ist, meiden.

Ist hingegen Frauchen schwanger, können Katzen noch ganz andere Verhaltensweisen an den Tag legen. Nicht selten bemerkt die gut riechende Fellnase die Hormonveränderung und damit eine Geruchsveränderung. Im günstigsten Fall wird das mit viel Liebe und Zuwendung belohnt, indem die Samtpfote den allmählich wachsenden Bauch beschmust und zu belagern versucht. Es gibt aber auch Vierbeiner, die die Veränderung weniger gutheißen.

Von scheu bis aggressiv zeigt sich ein ganzes Repertoire an Reaktionen. Als Bezugspersonen aber solltet ihr dem mit Ruhe und Geduld begegnen, damit euer Vierbeiner lernt, mit der neuen Situation umzugehen.

Katzen Tragezeit Tabelle – wie lange dauert die Schwangerschaft?

Wie lange dauert eine Schwangerschaft bei Katzen? Ihr könnt mit etwa 64 bis 69 Tagen rechnen, bis die Katzenmama ihre Kätzchen auf die Welt bringt. Der Durchschnitt liegt bei 66 Tagen. Bis zu drei Würfe kann es im Jahr geben, da die Weibchen alle zwei bis drei Wochen rollig sind. Für die Katzen Tragezeit könnt ihr euch auch an einer Tabelle orientieren, die die Tragezeit nach den Katzenrassen aufschlüsselt.

Trächtige Katze Geburtsanzeichen – wann ist die Katze bereit, zu gebären?

Brechen die letzten Wochen der Katzen Schwangerschaft an, empfiehlt sich eine Wurfkiste beziehungsweise ein Wurflager für die Geburt.

Eine trächtige Katze zeigt diese Geburtsanzeichen:

  • Verweigerung der Nahrungsaufnahme
  • unruhiges Verhalten
  • Körpertemperatur sinkt 12 bis 24 Stunden vor der Geburt auf ungefähr ca. 37,8 °C
    Häufiges Putzen und vermehrt „laut Meldungen“
  • Kontraktionen im Unterbauch mit Scheidenausfluss

Achtung: Bei dickflüssigem und blutigem Scheidenausfluss solltet ihr sofort den Tierarzt kontaktieren.

Häufig gestellte Fragen

1. Wie merke ich, dass meine Katze wirft?

Ist das erste Kätzchen im Geburtskanal, treten die Wehen stärker und häufiger auf.

2. Wie verhält sich die Katze kurz vor der Geburt?

Steht die Katze kurz vor der Geburt, legt sie sich laut schnurrend an den Ort ihrer Wahl oder in das bereitgestellte Wurflager.

3. Wie lange ist die Katze schwanger?

Der Durchschnitt einer Katzen Schwangerschaft liegt bei 66 Tagen.

4. Wie verhalten sich Katzen bei Schwangeren?

Die Verhaltensweise reichen von zuwendend und liebevoll bis scheu und aggressiv.

 

War euer Stubentiger auch schon mal schwanger? Schreibt uns eure Erfahrung in die Kommentare!

Kommentar schreiben

Unbenannt
Alle Informationen zum Datenschutz findest Du in der Datenschutzerklärung.

Alle Kommentare (0)

Schreibe als erstes einen Kommentar!
Werbung
×