Testbericht: Trixie Flip Board – Intelligenzspielzeug

Unsere Testerin Laura und ihr Hund Theo haben diesmal ein tolles Intelligenzspielzeug von Trixie für euch getestet. Wie Theo das Flip Board gefallen hat erfahrt ihr in dem Testbericht mit anschließendem Video! 🙂

Testbericht: Trixie Flip Board – Intelligenzspielzeug

Jack Russell Terrier sollen ja bekanntlich zur schlauen Sorte Hund gehören. Dass Theo nicht auf seinen kleinen Dickschädel gefallen ist, habe ich schon früh herausgefunden. Doch an einem Intelligenzspielzeug durfte er sich bisher noch nicht messen. Das Dog Activity Strategiespiel „Flip Board“ von Trixie war daher Neuland für ihn. Es ist vom mittlerem Schwierigkeitsgrad und speziell für kleinere Rassen geeignet (doch auch die Großen können es bedienen). Es besteht aus drei unterschiedlichen Modulen, die vorrangig per Schnauze bedient werden sollen, um an die schmackhaften Belohnungen zu gelangen.

Das Flip Board besteht aus Plastik, ich war daher etwas skeptisch wie viel es aushalten würde, da weder Theo noch seine Freunde von der feinfühligen Sorte sind. Allerdings hat mich das Flip Board dahingehend überrascht, denn bis auf ein paar Kratzer, die beim Bedienen auftreten können, ist es heil geblieben. Ein Vorteil hat das Kunststoffmaterial außerdem: Es ist spülmaschinengeeignet und kann somit sehr gut gereinigt werden.

SAMSUNG CSC

Insgesamt muss Theo beim Flip Board sechs Hindernisse aus dem Weg räumen. Anfangs hatte er sich noch etwas unbeholfen angestellt, allerdings mit mehreren Versuchen schnell herausbekommen, wie er am besten an seine Leckerlis gelangt. Besonders einfach findet er die Belohnungen in den Vertiefungen, über denen er die Deckel per Schnauze wegschiebt. Genauso flott geht er dann zu den beiden Türmchen über, diese nimmt er vorsichtig ins Maul und hebt sie vom Flip Board. Am schwierigsten gestaltet sich die Klappe, welche mit dem Knochenhebel geöffnet werden muss. Bisher ist Theo nicht auf die Idee gekommen, den Hebel mit der Schnauze umzulegen. Er setzt etwas rabiater seine Pfote ein und kommt schließlich zum letzten Ziel.

SAMSUNG CSC

Das nimmt mittlerweile nur noch eine knappe Minute in Anspruch. Mit der Zeit wurde dies immer schneller und ich sehe, dass sich Theo sehr schnell merkte, wie er die einzelnen Module am besten bedient. Seine geistigen Fähigkeiten schult das Strategiespiel und lenkt sie in sinnvolle Bahnen. Allerdings sollte man seinen Hund niemals unbeaufsichtigt mit dem Flip Board hantieren lassen. Ich habe Theo auch in meiner Anwesenheit ertappt, wie er versucht an den Hebeln herumzukauen, um so an die Leckerlis zu kommen. Man sollte also lieber sicher gehen, dass immer jemand zum Spielen mit dabei ist und dass der Hund ein Kommando wie „nein“ versteht. Wenn dies gegeben ist, ist das Dog Activity Flip Board von Trixie eine tolle Möglichkeit die Intelligenz des Hundes zu fördern und ihn auch bei schmuddeligem Wetter im Haus zu unterhalten.

Seht hier, wie Theo das Flip Board geknackt hat und wie gut es sich auch für größere Hunderassen eignen könnte:

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.