Testbericht: Leckerli-Tasche „Click’n Treat“ von EQDOG

Jacqueline hat für euch die Leckerli-Tasche „Click’n Treat“ von EQDOG ausgiebig getestet. Was sie von der Tasche hält und wie zufrieden sie ist, erfahrt ihr in ihrem Testbericht. 😉

Testbericht: Leckerli-Tasche „Click’n Treat“ von EQDOG

Ich teste seit ein paar Tagen die Leckerli-Tasche „Click’n Treat“ von EQDOG und bin von dem Konzept komplett überzeugt.

Die Maße der Leckerli-Tasche liegen bei ca. 17 x 19 cm. Sie hat oben eine große Öffnung, die und hier kommt das besondere an der Tasche, mit eine Art Schnappverschluss ausgestattet ist. Dieser Verschluss verhindert, dass man erst nach den Leckerchen kramen muss bzw. erst einmal einen Reißverschluss oder ähnliches öffnen muss. Es handelt sich hierbei um ein Einhand- Öffnungs- und Verschlusssystem. Dieser Schnappverschluss bleibt solange auf bis man ihn wieder zu drückt. Das Fassungsvermögen beträgt 1 Liter. Sie besteht aus Nylon, welches meiner Erfahrung nach sehr schnell trocknet.
Aufgrund eines Gurtes an dem die Tasche befestigt ist kann man diese wie einen Gürtel tragen, er ist mit einem praktischen Klickverschluss versehen. Bei dem Gurt kann zwischen 81 cm und 145 cm variiert werden. Die „Click’n Treat“ Leckerchentasche sitzt in jeder Position bequem und stabil und kann sowohl vorne am Bauch als auch seitlich an der Hüfte getragen werden.

In dem Beutel befindet sich eine austauschbare Innentasche, welche fettabweisend und wasserfest ist. Diese ist mit einem Reißverschluss heraustrennbar. Ich finde dieses zusätzliche Feature großartig, denn wer kennt es nicht: Für die Hundeschule oder einen Kurs soll etwas ganz besonders tolles als Leckerchen dienen. Da nimmt man z.B die gute Hundewurst. Damit anschließend nicht die ganze Leckerchentasche gewaschen werden muss, packt man diese noch einmal in eine extra Tüte. Dann auf zur Hundeschule. Der Hund macht was ganz Tolles, ich möchte ihn belohnen also Reißverschluss auf, in die Tasche gegriffen, mit der Hand nach der Tüte getastet, erst ein einmal durchfriemeln und dann hat man endlich das Leckerchen in der Hand und stellt fest, dass der Hund schon längst wieder mit etwas anderem beschäftigt ist oder es ist schon so viel Zeit vergangen, dass der er die Belohnung nicht mehr mit dem Verhalten verknüpfen kann.
Um so etwas zu vermeiden ist die Click‘ n Treat ideal. Anschließend löst man einfach das Innere heraus, wäscht es aus und lässt es trocknen. Für die Zwischenzeit liegt ein Ersatz bei.

Ein kleiner Nachteil ist, dass die Tasche außer dem Hauptfach nur zwei kleine Nebenfächer hat. In die vielleicht ein Handy und der Schlüssel passen. Ich für meinen Teil brauche mehrere Nebenfächer, da ich neben Schlüssel und Handy noch Kotbeutel, Pfefferspray, Sachkundenachweis und Maulkorbbefreiung, eine kleine Sprühflasche mit Wasser zur Abwehr von „Der Tut-Nix“ Hunden und ein Notfall Superleckerchen in Form von einer kleinen Tüte Nassfutter bei mir trage. Dieses Platzproblem lässt sich aber einfach lösen, indem man kleine zusätzliche Gürteltaschen an dem Gurt der Tasche anbringt.

20160712_203531Am Wochenende habe ich mit meinem Hund Amigo ein Seminar besucht und dort wurde mir klar, wie toll die „Click’n Treat“ ist. Ich konnte den Beutel bis oben hin mit leckerer Hundewurst füllen und durch den Schnappverschluss der offen gehalten werden kann, bekam Amigo immer innerhalb von einer Sekunde sein Leckerchen. Mir fiel außerdem auf das ich nicht die einzige Teilnehmerin mit der Leckerli-Tasche von ECODOG war.

Alles in allem bin ich sehr zufrieden mit der „Click‘n Treat“ Leckerli-Tasche von ECODOG. Besonders ideal ist sie für Trainingseinheiten in denen es eine hohe Belohnungsrate gibt z.B in der Hundeschule oder bei Kursen und Seminaren. Für den alltäglichen Spaziergang musste ich die Leckerchentasche jedoch ein wenig aufrüsten.

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.