15.12.2019

Silvester mit Hund

Die besten hundefreundlichen Reiseziele für den Jahreswechsel

Jedes Jahr beschäftigt viele Hundebesitzer die selbe Frage: Was machen wir mit unserem Hund an Silvester? Wir haben euch Feuerwerksfreie Urlaubsziele herausgesucht und geben Tipps für einen gelungenen Start ins neue Jahr.

Wie erlebt mein Hund Silvester?

Hunde haben ein deutlich besseres Gehör als wir Menschen und einen ausgeprägten Geruchssinn. Sie können Töne vernehmen und Gerüche riechen, die die menschlichen Sinne nicht wahrnehmen. Aus diesem Grund hören sie nicht nur Einbrecher und können Geruchsspuren verfolgen, sondern leiden am Silvesterabend besonders. Die Hunde haben Angst oder erleiden Schmerzen bei großem Lärm. Sie fürchten sich vor den lauten Geräuschen und strengen Gerüchen, was zu körperlicher Anstrengung führt. Daher fordern Tierschützer seit Jahren ein umfassendes Verbot privater Feuerwerke in Deutschland, welches jedoch noch in weiter Ferne scheint.

Warum entgeht ihr dem Silvesterstress also nicht einfach und fahrt über den Jahreswechsel in den Urlaub? Um euch die Wahl eines passenden Urlaubsziels zu erleichtern, findet ihr hier einige feuerwerksfreie Ziele.

Wo kann ich in Deutschland ein knallfreies Silvester mit Hund verbringen?

In Deutschland gibt es leider sehr wenig Ziele, wo ihr dem Silvesterlärm entgehen könnt. In den meisten Städten wird das neue Jahr ausgiebig mit Böllern und Raketen begrüßt. Es gibt aber dennoch einige Orte, wo Silvester nach Hunde-Art gefeiert wird. Die besten Chancen auf ein Böllerfreies Silvester mit Hund habt ihr dort, wo das Feuerwerk gesetzlich verboten ist.

Übrigens: Tipps für eine Reise mit Hund findet ihr in unserem Magazin.

Nordsee und Ostsee

An der deutschen Küste gibt es einige Orte, wo die Feiernden keine Feuerwerkskörpern zünden dürfen. Das gilt insbesondere für Regionen an Nord- und Ostsee mit vielen Reetdachhäusern. Aufgrund der erhöhten Brandgefahr der Häuser, gibt es keine Böllerei. Besonders interessant sind daher die komplett feuerwerksfreien Inseln in der Nordsee. Dort seid ihr so weit von der Knallerei entfernt, dass sogar das sanfte Meeresrauschen lauter ist. So ist das Feuerwerk beispielsweise auf den Nordseeinseln Amrum und Hallig Oland komplett verboten. Auch auf Sylt ist das Feuerwerk größtenteils verboten; ihr müsst euch lediglich auf ein offizielles Feuerwerk in Hörnum einstellen.

Ihr könnt ebenso ein Ferienhaus auf dem Festland buchen und für das Feuerwerk eine der Inseln besuchen. In Bremerhaven dürfen zum Schutz der Tiere keine Raketen rund um den „Zoo am Meer“ gezündet werden. Auf der Halbinsel Darß in der Ostsee ist Böllern nur bei ablandigem Wind an der Wasserkante erlaubt. Strenge Kontrollen sorgen hier für die Einhaltung des Verbotes. Wo könntet ihr den Silvesterabend mit Hund schöner verbringen als in Ruhe am Strand?

Nationalparks und Naturparks

Eine gute Idee ist es außerdem, mitten in die Natur zu fahren, wo weit und breit niemand sonst ist. Solch einen ruhigen Ort zu finden, ist in Deutschland jedoch gar nicht so einfach. Im Allgemeinen habt ihr nur in Nationalparks und Naturschutzgebieten gute Chancen auf ein gemütliches Silvesterfest. Hier ist die Knallerei strikt verboten. Da es innerhalb der Parks jedoch nur wenige (hundefreundliche) Unterkünfte gibt, solltet ihr sehr früh dran sein.

Feuerwerksfreie Nationalparks 

  • Bayerischer Wald
  • Harz
  • Berchtesgaden
  • Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer
  • Niedersächsisches Wattenmeer
  • Müritz
  • Unteres Odertal
  • Harz
  • Hainich
  • Lüneburger Heide

Eine Idee ist es, eine Unterkunft im Nationalpark Harz zu buchen. Hier könnt ihr tagsüber beispielsweise  Spaziergänge durch den verschneiten Wald zu machen oder die Umgebung mit dem Schlitten zu erkunden. Ebenfalls ruhig habt ihr es im Naturschutzgebiet Lüneburger Heide. Es gibt zudem Naturparks wie den Naturpark Pfälzerwald-Nordvogesen, wo ihr Silvester ganz in Ruhe verbringen könnt. Einige Unterkünfte werben sogar mit ihrer besonders ruhigen Lage an Silvester.

Wer etwas kurzfristiger buchen möchte, kann sich ein Ferienhaus in Alleinlage auf dem Land suchen. In mehreren Kilometern Entfernung zum nächsten Ort  habt ihr mit etwas Glück eure Ruhe. Ebenso schön ruhig könnt ihr das Fest auf einer einsamen Berghütte in den Alpen verbringen. Abseits der großen Städte gibt es hier anstatt Feuerwerk stimmungsvolle Lagerfeuer und leckeres Essen. Viele Hütten in Österreich liegen mitten in einem schönen Skigebiet und Wintersportler kommen voll auf ihre Kosten. Am besten bucht ihr hier jedoch schon frühzeitig. Ihr werdet nicht die einzigen sein, die Silvester mit Hund in Ruhe in den Bergen verbringen wollen.

Städtetrip in historische Altstädte

In vielen Städten mit historischer Altstadt und Fachwerkhäusern herrscht aufgrund der erhöhten Brandgefahr ein Feuerwerksverbot. In Städten wie Quedlinburg, Michelstadt, Rothenburg ob der Tauber, Konstanz oder Würzburg dürfen die Feiernden zum Jahreswechsel nicht schießen. Die alten Fachwerkstädte sind nicht nur deshalb lohnenswert, sondern sie haben auch die schönsten Weihnachtsmärkte. Einige haben über die Weihnachtsfeiertage hinaus geöffnet und versüßen euch die Zeit bis zum Jahreswechsel. Dennoch müsst ihr euch in den Altstädten auf Lärm und feiernde Menschen einstellen. Außerhalb des historischen Ortskerns ist das Böllern leider erlaubt. Wenn euer Hund schon durch Feuerwerk in der näheren Umgebung gestresst wird, solltet ihr ein Ziel in der Natur suchen.

Die UNESCO-Welterbestadt Quedlinburg mit dem berühmten Schlossberg ist ein zauberhafter Ort für euer Silvester-Fest. Die mehr als tausendjährige romanische Stiftskirche thront beeindruckend auf einem Sandsteinfelsen und die schöne Altstadt lädt zu Besichtigungen ein. Ein weiterer besonderer Ort mit mittelalterlichem Flair und märchenhaftem Auftreten ist die alte Reichsstadt Rothenburg ob der Tauber. Hier könnt ihr in das Mittelalter eintauchen und den Jahreswechsel zwischen schönen Türmchen, beeindruckenden Wehranlagen und verwinkelten Gässchen verbringen. In der historischen Innenstadt von Lüneburg und am Kalkberg besteht zum Schutz der Natur ein Feuerwerksverbot.

Aufgrund der immer stärkeren Feinstaubbelastung in deutschen Großstädten sprechen immer mehr Städte teilweise Verbote für Feuerwerke aus. In Berlin ist das Böllern beispielsweise am Alexanderplatz, am Brandenburger Tor und in Schöneberg verboten. Viele weitere Städte haben Sperrzonen eingerichtet, über die ihr euch vorher informieren solltet.

Silvester mit Hund im Ausland

Im Ausland findet ihr einige schöne Reiseziele für Silvester mit Hund, wo ihr das Fest in Ruhe genießen könnt. In Frankreich knallen die Menschen an Silvester generell nicht viel. In der Hauptstadt Paris könnt ihr euch am Silvesterabend auf eine spannende Lasershow am Eiffelturm freuen statt auf laute Knallerei. Ebenso ruhig geht es in der italienischen Lagunenstadt Venedig zu, wo nur ein einziges Feuerwerk der Stadt erlaubt ist. Auch andere Hauptstädte wie Brüssel oder Wien verbieten privates Feuerwerk komplett. In den Niederlanden ist das Feuerwerk zwar grundsätzlich erlaubt, doch es gibt einige feuerwerksfreie Ferienparks. Diese Parks garantieren, dass dort kein Feuerwerk stattfindet. Wenn euer Hund also sehr starke Angst hat, sobald er ein Feuerwerk hört, ist das Ausland die beste Wahl.

Wie beruhige ich meinen Hund an Silvester?

Auch wenn ihr das Silvesterfest weit weg vom Feuerwerk verbringt, kann es dennoch sein, dass ihr nicht ganz von der Knallerei verschont bleibt. Ihr solltet euren Hund also auf den Ernstfall vorbereiten und einige Ratschläge befolgen. Wir haben euch fünf Tipps zusammengestellt, mit denen so gut wie nichts mehr schief gehen kann.

1. Lasst euren Hund nicht alleine

Lasst euren Hund an Silvester auf keinen Fall alleine! Er braucht besonders, wenn er Angst hat viel Zuneigung und soll wissen, dass ihr ihn beschützt. Natürlich heißt das nicht, dass ihr euren Hund zum Feuerwerk mit auf die Straße nehmen sollt. Stattdessen bleibt eine Vertrauensperson über Mitternacht im Haus und kümmert sich um ihn.

2. Schafft Rückzugsmöglichkeiten

Wenn das Geknalle zu laut wird, sollte eure Fellnase die Chance bekommen sich zurückzuziehen. Viele Vierbeiner verstecken sich beispielsweise gerne unter einer Decke oder unter dem Bett. Um die Reize von außen zu mildern, könnt ihr auch die Rolladen herunterlassen. Sorgt also für einen gemütlichen Rückzugsort in einer dunklen Ecke des Zimmers oder sogar im Keller. Je nachdem wo euer Hund sich wohler fühlt.

3. Lenkt euren Hund ab

Beschäftigung und Ablenkung ist besonders wichtig für euren Hund an Silvester. Macht am besten tagsüber schon einen ausgiebigen Spaziergang, sodass euer Hund müde wird. Natürlich gibt es auch tagsüber schon einige Menschen, die Böller zünden. Lasst euren ängstlichen Vierbeiner also keinesfalls von der Leine und geht möglichst im Wald spazieren! Abends solltet ihr ihn mit allem ablenken, was ihr anbieten könnt. Egal ob Schnüffel- und Intelligenzspiele oder ein großer Kauknochen – an Silvester solltet ihr an nichts sparen. Je lauter es draußen wird, desto besser sollte die Ablenkung drinnen sein. 😉

4. Verabreicht im Notfall Beruhigungsmittel

Wenn ihr wisst, dass euer Hund sehr ängstlich oder panisch auf Feuerwerk reagiert, helfen oftmals nur Beruhigungsmittel. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, den Hund mit Medikamenten zu beruhigen. Die schonendste Variante sind natürliche Mittel. Zum einen gibt es spezielle Kräutermischungen, wie beispielsweise Canobel Relax, die beruhigend wirken. Andererseits könnt ihr auch mithilfe von Beruhigungspheromonen wie Adaptil für Entspannung bei eurem Hund sorgen. Der Geruchsstoff ähnelt den Pheromonen, die eine Mutterhündin kurz nach der Geburt abgibt. Sie führen dazu, dass Hundewelpen sich entspannen und die neue Situation als weniger stressig erleben. Diese Wirkung tritt nicht nur bei Welpen, sondern bei Hunden aller Altersstufen auf, wenn sie einen ähnlichen Geruchsstoff riechen. Menschen und andere Haustiere beeinflusst der Geruch hingegen nicht.

Kommentar schreiben

Unbenannt
Alle Informationen zum Datenschutz findest Du in der Datenschutzerklärung.

Alle Kommentare (9)

Christine Buttler
08.02.2020 22:12 Uhr

Wir sind mit unserem ängstlichen Hund nach St. Andreasberg in den Harz ( liegt mitten im Naturschutzgebiet) gefahren. Auch dort wurde schon tagsüber am 31.12. geknallt. Um 24 Uhr ging dann absolut die Post ab mit der Knallerei. Den Harz kann ich deshalb absolut nicht empfehlen.

Antworten

Unbenannt
Christine Tschinke
09.01.2020 18:14 Uhr

Hallo liebe Hundebesitzer,
kann mir jemand über seine Erfahrungen mit einem ängstlichen Hund über Sylvester im Harz berichten. Wollte für dieses Jahr eine Wohnung in Braunlage mieten, da im Nationalpark ja nicht geknallt werden darf. Nach genauer Nachfrage berichtete man mir daß auch dort geknallt wird. Hat jemand Erfahrung im Harz. Wo genau kann man hin?

KADDA
21.01.2020 08:06 Uhr

Hallo. Braunlage wird garantiert geknallt. Ist halt ein größerer Ort und dort wird viel gefeiert zum Apresski etc. Da würde ich mit ängstlichem Hund nicht hin. Schau mal, dass du kleine Dörfer findest mit einem abseits stehendem Haus

Antworten

Unbenannt
Sylvie
01.01.2020 13:34 Uhr

Sind extra 700 km hoch an die Nordseeküste (Nähe Niebüll) gefahren, nur Reetdachhäuser, angeblich keine Knallerei, leider schon am dem 31.12. vormittags und nachts dann wie entfesselt, absolut nicht zu empfehlen.

Antworten

Unbenannt
Christina
31.12.2019 19:30 Uhr

Wir sind aus dem Ruhrgebiet mit unserem extrem ängstlichen Hund nach Norderney
"geflohen". Hier wird schon seit dem Nachmittag geknallt. Also, wirklich nicht zu empfehlen.

Lina
02.01.2020 22:16 Uhr

Das kann ich bestätigen, Ich war am auch 31.12.2019 auf Norderney, aber auch Wangerooge kann ich nicht empfehlen.

Antworten

Unbenannt
Traute
30.12.2019 22:23 Uhr

Im Nationalpark Nordschwarzwald macht das einsame Hotel für seine Gäste ein Feuerwerk.

Antworten

Unbenannt
Susanne
25.09.2019 11:27 Uhr

Sorry, das mit böllerfreien Altstädten stimmt wirklich nicht und ich muss auch dorthin kommen und zurück. Und oft geht es um die gesamte Zeit von Silvester nachmittags bis Neujahr vormittags. Da hilft eine ruhigere Altstadt gar nicht.

Antworten

Unbenannt
Marion Paasen
01.01.2019 15:52 Uhr

Sylt ist leider NICHT böllerfrei. Unser Hund hat leider auch dort gelitten

Antworten

Unbenannt
Ingo
09.12.2018 19:32 Uhr

Schöner Beitrag, aber so ganz stimmt der nicht. In Würzburg ist in der Innenstadt Feuerwerk verboten, das ist richtig, aber selbst am Marktplatz ist es deswegen nicht ruhig. Ein ängstlicher Hund wird sich auch dort nicht wohl fühlen.

Antworten

Unbenannt
adultfinder
22.08.2018 04:37 Uhr

Schoene Webѕeite, ich komme mal wieder vorbei.

Antworten

Unbenannt