Kreuzfahrt mit Hund: Wo darf mein Hund mit auf die Reise?

Euer großer Traum ist es einmal eine tolle Kreuzfahrt zu machen, ihr wollt euren Hund aber nicht alleine zuhause lassen? Sicher schweben euch einige Fragen im Kopf herum: Darf der Hund mit auf das Kreuzfahrtschiff? Oder solltet ihr euch lieber  jemanden suchen, der während der Reise mit dem Schiff für euren Hund sorgt?

Keine Sorge, auch eine Kreuzfahrt mit Hund kann ein Vergnügen für Zwei- und Vierbeiner sein! Diese Art des Urlaubs mit Hund ist zwar noch nicht so weit verbreitet, es bieten dennoch immer mehr Reedereien Kabinen für euch und eure vierbeinigen Passagiere an. Momentan sind Hunde nur auf einigen Schiffen von Cunard, Color Line, Hurtigruten und 1A Vista Fluss-Kreuzfahrten willkommen. Andere Kreuzfahrtreedereien wie TUI Cruises, AIDA oder MSC Kreuzfahrten können euren Hund aufgrund von strengen Hygienevorschriften leider nicht mit an Bord nehmen. Allerdings machen einige Reedereien Ausnahmen für Blindenhunde. In diesem Artikel bekommt ihr alle Informationen, wo Frauchen und Herrchen mit ihren Hunden an Bord gehen können. Werft einfach mal einen Blick darauf und stecht mit euren Hunden in See!

INHALT – Kreuzfahrt mit Hund

 

Vorbereitungen für die Kreuzfahrt mit Hund

Natürlich ist so eine Kreuzfahrt nicht der beste Urlaub für jeden Hund. Damit die Fellnase mit an Bord darf, müssen einige Kriterien erfüllt werden. Euer Hund muss perfekt stubenrein und vor allem stressresistent sein. Lautes Bellen oder nervöses Hin – und Herlaufen in der Kabine sind bei der Crew nicht gern gesehen. Euer Hund muss bereit sein sich auch längere Zeit ruhig in einem Käfig oder in der Kabine aufzuhalten. Ein weiterer Faktor ist der See- und Wellengang, durch den das Schiff ab und zu ins Wanken geraten kann. Auch Hunde können seekrank werden. Wenn ihr lieber auf Nummer sicher gehen wollt, könnt ihr euren Hund zum Beispiel mit dem Präparat Halkan gegen Seekrankheit schützen.

Auch rechtlich müsst ihr mit eurem Hund einige Kriterien erfüllen. Er benötigt einen gültigen EU-Tierausweis, eine Tollwutimpfung, einen Mikrochip sowie eine aktuelle Bandwurm- und Zeckenprävention. Außerdem möchte ich euch noch eine Bitte ans Herz legen: Informiert euch vorher über die Quarantänevorschriften der jeweils angefahrenen Zielländer und geht in einigen Ländern lieber nicht mit dem Hund von Bord!

Leider dürfen die Vierbeiner auf den meisten Schiffen nicht an Deck.

Leider dürfen die Vierbeiner auf den meisten Schiffen nicht an Deck.

Wo kann ich eine Kreuzfahrt mit Hund buchen?

1A Vista Fluss-Kreuzfahrten mit Hund

Eine sehr hundefreundliche Reise könnt ihr mit 1A Vista Fluss-Kreuzfahrten erleben. Die Vista Kreuzfahrten beginnen in Köln und führen euch beispielsweise über die Mosel und den Rhein nach Holland. Der große Vorteil einer Fluss-Kreuzfahrt ist, dass das Schiff jederzeit für einen kleinen Spaziergang anlegen kann. Der Wellengang ist, im Gegensatz zu einer Kreuzfahrt auf hoher See, gleich null und ihr braucht euch keine Sorgen um Seekrankheit machen. Der Hund ist hier kein geduldetes Übel, sondern viel mehr ein gern gesehener Gast. Alle öffentlichen Bereiche sind für den Vierbeiner zugänglich und er darf auch mit in die Kabine. Hier steht sogar überall frisches Trinkwasser für die Vierbeiner bereit. Die Einschränkung besteht dabei darin, dass pro Kabine nur ein Hund erlaubt ist. Außerdem muss euer Hund in den öffentlichen Bereichen an die Leine. Doggen, Leonberger und Kampfhunde sind leider auf dem Schiff nicht erlaubt und müssen zuhause bleiben.

Besonders kann ich euch eine Reise mit der MS Normandie auf der Mosel empfehlen. Auf den speziellen „Frauchen-Herrchen-Hundereisen“ seid ihr unter Gleichgesinnten und könnt gemeinsam mit eurem Hund einen tollen Urlaub erleben. An Bord gibt es regelmäßig ein spannendes Programm für Hunde und Halter mit Hunde-Frühshoppen inklusive alkoholfreiem Hundebier und Leckerlis von PetsDeli. Ihr müsst lediglich das gewohnte Futter von zuhause mitbringen, damit sich euer Hund rundum wohlfühlen kann. Das Schiff fährt jeden Tag mehrere Anlegestellen an, um eurem Hund zu ermöglichen wie gewohnt sein Geschäft zu verrichten. Notfalls kann er aber auch auf der kleinen Hundewiese auf dem Sonnendeck austreten.

Kreuzfahrt mit Hund auf Hurtigruten-Schiffen

Wenn ihr eine Kreuzfahrt mit Hurtigruten plant, gibt es als Hundebesitzer zwei Möglichkeiten für euch. Entweder ihr bucht eine Allergikerkabine oder euer Hund wohnt für die Fahrt in einer Hundebox auf dem Autodeck. Die Allergikerkabinen sind hygienisch ohne Teppich ausgestattet und euer Hund ist hier gerne willkommen. Hier solltet ihr euch aber ranhalten und so früh wie möglich buchen – die Kabinen sind nämlich sehr gefragt! Der einzige Haken an einer Kreuzfahrt mit Hund mit Hurtigruten ist, dass euer Vierbeiner während der Reise in der Kabine bleiben muss. Spaziergänge an Deck sind leider untersagt. Aufgrund der vielen Stopps in den Häfen sollte das aber kein großes Problem darstellen.

Eine Kreuzfahrt in den hohen Norden

Eine Kreuzfahrt in den hohen Norden

Alternativ könnt ihr euren Hund auch in einer Hundebox auf dem Autodeck unterbringen. Dabei könnt ihr entweder die eigene Box von zuhause mitbringen oder für nur 12,50€ eine von den bereitgestellten Boxen der Reederei nutzen. Auch die Box darf der Hund während der Fahrt nicht verlassen. Für Futter und Wasser müsst ihr selbst sorgen und auch selbstständig die Hinterlassenschaften des Hundes beseitigen. Ich empfehle euch deshalb mit dem Hund keine zu lange Kreuzfahrt zu buchen und eher kurze Trips nach Norwegen oder innerhalb Europas anzustreben.

Luxus-Kreuzfahrt mit Hund auf Cunard-Schiffen

Wenn ihr von einer luxuriösen Kreuzfahrt mit allen Annehmlichkeiten träumt und euren Hund nicht zuhause lassen wollt, ist die Queen Mary 2 euer Schiff! Der Ocean Liner mit einzigartig luxuriösem Stil besticht mit einem modernen Spa, Kinos, exklusiven Restaurants und mehr. Auf dem Schiff von Cunard dürfen sich sowohl Zwei- als auch Vierbeiner auf eine erholsame und luxuriöse Reise freuen. Für die spannende Transatlantik Kreuzfahrt von Southhampton nach New York hat die Reederei auf dem Schiff nämlich extra 12 Hundeboxen eingebaut. Die Reederei bietet sogar einen Abholservice für den Vierbeiner vom Flughafen zur Reederei an, damit ihr euch um nichts mehr kümmern müsst. Auf allen anderen Strecken von Cunard sind Hunde leider nicht erlaubt.

Wenn ihr mit dem Hund die Queen Mary 2 betretet, bekommt der Vierbeiner ein Namensschild umgehängt und das Verwöhnprogramm kann beginnen. Zuallererst gibt es ein tolles Begrüßungspaket mit Leckerlis und Spielzeug und im Verlauf der Reise bekommt er jeden Tag selbstgebackene Hundekekse. Genügend Futter und Wasser stehen auf dem Schiff für den Vierbeiner zur Verfügung. Betreut werden die Hunde in einem abgetrennten Bereich von speziell dafür angestellten „Dog Mastern“. Hier steht auch ein gemütliches Körbchen mit einer kuscheligen Fleecedecke zum Schlafen bereit. Die Betreuer gehen mit euren Hunden Gassi und beschäftigen sie im Spielzimmer. Wenn euer Hund mal muss, kann er am Laternenpfad sein Geschäft verrichten. Natürlich dürft ihr auch zu Besuch kommen. Die täglichen Besuchszeiten sind aber festgelegt und werden euch an Bord mitgeteilt.

Als Erinnerung bekommt euer Hund, wenn ihr in New York angekommen seid, eine schicke schwarze Hundejacke mit dem Queen Mary 2 Logo sowie ein Erinnerungsfoto und ein Zertifikat für die erlebte Reise. Den genauen Preis für diese Hunde-Kreuzfahrt gibt Cunard öffentlich nicht bekannt. Ich kann euch nur sagen, dass die Preise von der Größe und dem Gewicht des Tieres abhängig sind. Der günstigste Preis liegt bei etwa 46 Euro pro Tag.

Mini-Kreuzfahrt mit Hund auf ColorLine-Schiffen

Ihr wollt mit eurem Hund eine kleine Schiffsreise durch die Nordsee von Kiel nach Oslo und zurück machen? Dann kann ich euch die ColorLine-Schiffe empfehlen. An Bord der Color Magic und der Color Fantasy sind Hunde, Katzen und auch andere Haustiere gern gesehene Gäste. Trotzdem gilt auch hier die Regel, dass eure Vierbeiner auf dem Autodeck bleiben müssen. Entweder euer Liebling verbringt die Reise im Auto oder in einem der zehn bereitgestellten Käfige. Die Zwinger müssen jedoch vorher obligatorisch reserviert werden, damit der Hund an Bord darf. Für die Verpflegung eures Hundes müsst ihr selbst sorgen und könnt ihm sein Lieblingsfutter mit auf die Reise nehmen. Morgens um 7:15 Uhr, nachmittags um 17:00 Uhr und abends um 20:30 Uhr dürft ihr mit euren Hunden einen kleinen Spaziergang über das Autodeck machen. Diese Zeit können die Vierbeiner dann zum Bewegen und Beinchen Heben nutzen.

Landgang mit Hund

Landgang mit Hund

Die gesamte Reise nach Oslo dauert etwa 20 Stunden und der Preis für die Übernachtung im Käfig beträgt 20€ pro Strecke. Wenn ihr in Oslo von Bord geht, solltet ihr darauf achten, dass euer Hund ständig an der Leine ist. In Norwegen gibt es nämlich eine Leinenpflicht. Alternativ bietet ColorLine auch eine Kreuzfahrt mit Hund von Dänemark nach Norwegen oder von Schweden nach Norwegen an. Diese Fahrten dauern nur wenige Stunden und sind auch für den Hund ein stressfreies Erlebnis.

Ausnahme: Blindenhunde

Trotz vieler Restriktionen gibt es eine große Ausnahme: Blindenhunde dürfen bei den meisten Reedereien nach Absprache mit auf das Schiff. Wenn ihr einen Begleithund mit auf das Schiff nehmen wollt, solltet ihr euch allerdings vorher trotzdem bei der Kreuzfahrtgesellschaft erkundigen. Besonders auf amerikanischen Schiffen habt ihr gute Chancen mit einem Blindenhund an Bord zu kommen. Beispielsweise auf der Royal Caribbean gibt es umfangreiche Service-Angebote für Behinderte. Trotzdem solltet ihr die gültigen Quarantänebestimmungen und Einfuhr-Regelungen der angefahrenen Länder beachten. In einigen Ländern sind Landausflüge mit Hunden untersagt.

Fazit – Lohnt sich eine Kreuzfahrt mit Hund?

Jetzt habt ihr alle Infos, die ihr für eine gelungene Kreuzfahrt mit Hund benötigt. Doch wie sind Kreuzfahrten mit Hund generell zu beurteilen? Jeder sollte selbst vorher sicher gehen, dass diese Art des Reisens die richtige für seinen Hund ist. Eine Kreuzfahrt kann sehr stressig sein und nicht jeder Hund kann die Tage auf See genießen. Wenn ihr eine längere Kreuzfahrt plant, solltet ihr euren Vierbeiner möglichst in der Heimat, bei Freunden oder Verwandten lassen. Es wird dem Tier sicher keinen Spaß machen mehrere Tage lang eingesperrt in einem Käfig zu verbringen. Als hundefreundlichste Art der Kreuzfahrt, kann ich euch nur eine speziell darauf abgestimmte Flusskreuzfahrt mit vielen Landgängen und Bewegungsfreiheit auf dem gesamten Schiff empfehlen.

Ein Tipp noch zum Schluss:  Bucht eure Kreuzfahrt rechtzeitig! Die Nachfrage für Kreuzfahrten mit Hund ist sehr hoch und das Angebot auf den Schiffen begrenzt.

Was haltet ihr von einer Kreuzfahrt mit Hund? Wart ihr schon mit eurem Hund auf hoher See? Ich freue mich über Kommentare!

Kommentar schreiben

Alle Kommentare (0)

Schreibe als erstes einen Kommentar!