26.03.2020

Lieferverzögerungen bei Tiernahrung

Werden alle Produkte weiterhin verfügbar sein?

Wer in den letzten Wochen online eingekauft hat, dürfte bemerkt haben, dass viele Onlineshops längere Lieferzeiten angeben. Zudem sind einige Produkte derzeit nicht verfügbar. Schnell verbreiten sich Meldungen, wonach es bei einigen Produkten zu Lieferengpässen kommen kann. Da drängt ich die Frage auf: Wie steht es um die Verfügbarkeit von Katzen- und Hundefutter im Onlinehandel? Was ist noch lieferbar und wie lange muss ich auf meine Bestellungen warten? Wir halten euch über die aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden.

Muss ich mit Lieferverzögerungen rechnen?

Die führenden Onlineshops in der Tierbranche wie Zooplus, ZooRoyal und Fressnapf informieren auf der Startseite ihrer Shops, dass sich Kunden auf längere Lieferzeiten einstellen müssen. Aufgrund der Entwicklungen hinsichtlich des „Coronavirus“ verzeichnen die Shops ein stark erhöhtes Bestellaufkommen. Es gehen deutlich mehr Bestellungen ein als gewöhnlich. Dies gilt zur Zeit für zahlreiche Onlineshops.

Zooplus

Bei Zooplus verlängert sich die Lieferzeit – nach eigenen Angaben – vereinzelten auf drei bis fünf Tage. Es werde jedoch daran gearbeitet alle Pakete so schnell wie möglich zu verschicken.

Zu den Infos von Zooplus

Fressnapf

Auch Fressnapf kündigt längere Lieferzeiten an. Hier müsst ihr mit einer Verzögerung von etwa sieben bis zehn Tagen rechnen. Auch hier arbeiten die Mitarbeiter jedoch mit Hochdruck an der Bearbeitung aller Bestellungen.

Zu den Infos von Fressnapf

ZooRoyal

ZooRoyal nennt keine genauen Zahlen, kündigt jedoch Verzögerungen im Bestellablauf an.

Es gibt also keinen Grund zur Sorge. Ihr müsst zur Zeit lediglich etwas mehr Geduld aufbringen und Ruhe bewahren. Wundert euch also nicht, wenn ihr auch Tage nach eurer Bestellung noch keine Versandbestätigung erhalten habt. Die gibt es nämlich erst sobald eure Bestellung das Lager verlassen hat.

Werden alle Produkte weiterhin verfügbar sein?

Durch das hohe Bestellvolumen kann es leider sein, dass einige Produkt kurzzeitig ausverkauft sind. Nach Angaben von Zooplus sei weitere Ware jedoch schon auf dem Weg, weshalb man auch bei den anderen Shops davon ausgehen kann. Es ist daher nicht nötig „Hamsterkäufe“ zu tätigen und anderen Kunden die Möglichkeit einer Bestellung somit zu nehmen. Kauft also wie immer und lasst euch nicht verunsichern. Falls ein Produkt ausverkauft ist, gibt es jedoch immer Alternativen im Sortiment der Onlineshops. Vielleicht ist jetzt der richtige Zeitpunkt mal ein neues Hundefutter zu testen oder der Katze ein anderes Katzenstreu anzubieten.

Um die schnellstmögliche Lieferung von Futter und Streu trotz erhöhtem Bestellaufkommen zu gewährleisten, nehmen einige Shops vorübergehend ausgewählte Zubehörartikel aus dem Sortiment. Macht euch also keine Sorgen, wenn Produkte wie Betten, Kratzbäume oder Transportboxen nicht lieferbar sind. Sobald die Bestellungen des täglichen Bedarfs wieder abnehmen, sollte das gesamte Sortiment wieder verfügbar sein.

Übrigens: Allgemeine Informationen rund um das Coronavirus und COVID-19 findet ihr auf der englischen Seite der Global Veterinary Community. Außerdem gibt es beim Robert Koch Institut und dem Bundesgesundheitsministerium regelmäßige Updates zur aktuellen Situation.

Denkt daran, euch regelmäßig die Hände zu waschen und bleibt gesund. Kommt gemeinsam mit euren Vierbeinern sicher durch diese Zeit! 

Kommentar schreiben

Unbenannt
Alle Informationen zum Datenschutz findest Du in der Datenschutzerklärung.

Alle Kommentare (0)

Schreibe als erstes einen Kommentar!