16.09.2021

Hundejahre in Menschenjahre umrechnen

So geht´s

Sicherlich kennt ihr die Aussage: „Ein Hundejahr sind 7 Menschenjahre.“ Dieser Spruch ist in vielen Köpfen von Hundebesitzern fest verankert. Leider ist diese Berechnungsgrundlage nicht annähernd richtig. Die richtige Umrechnung von Hundejahre in Menschenjahre hängt von vielen verschiedenen Faktoren ab. Nachfolgend erfahrt ihr, wie ihr die korrekte Berechnung für das Hundealter eures Vierbeiners durchführen könnt. Außerdem beeinflussen die jeweiligen Lebensumstände ebenfalls die Lebenserwartung eures Lieblings.

Hundejahr in Menschenjahr – wie alt werden Hunde

Leider ist die Lebenserwartung unserer tierischen Freunde nicht annähernd mit unserer Lebenszeit zu vergleichen. Trotzdem ist der Alterungsprozess eures Hundes ähnlich wie beim Menschen. Durch das Umrechnen von Hundejahre in Menschenjahre steigt euer Verständnis für die aufkommenden „Zipperlein“ eures Lieblings. Der Eintritt in das Seniorenalter ist abhängig von der Größe und der Rasse. Teilweise sind Mischlinge gesundheitlich stabiler und können ein höheres Alter erreichen als Rassehunde. Einen durchschnittlichen Anhaltspunkt geben euch nachfolgende Werte:

Kleine Hunde

  • Körpergewicht bis 15 kg
  • Lebenserwartung 10 – 15 Jahre

Mittlere Hunde

  • Körpergewicht bis 45 kg
  • Lebenserwartung 10 – 13 Jahre

Große Hunde

  • Körpergewicht ab 45 kg
  • Lebenserwartung 8 – 10 Jahre

Hundealter berechnen – so geht es

Das Hundealter berechnen ist abhängig von der Größe und dem Gewicht des Hundes. Wichtig dabei ist ebenfalls der Hundetyp. Gehört euer Vierbeiner zu den kleinen, den mittleren oder den großen Hundevertretern? Eine Formel für die Hundejahre berechnen beziehungsweise die Hundejahre in Menschenjahre umrechnen vereinfacht diese Rechenprozedur.

Hundejahre Rechner

Wenn ihr das genaue Menschenalter eures Hundes berechnen wollt, nutzt den Hundealter Rechner. Diese individuelle Berechnung ist genauer als nachfolgende Tabelle. Früher wurde das Hundealter mit 7 multipliziert und damit wurde das Menschenalter berechnet. Dieses Rechenbeispiel ist ungenau und veraltet. Eine neue und genauere Methode beinhaltet folgende Formel:

Menschliches Hundealter = 16 x ln (Hundealter) + 31

Erläuterung: Bei diesem Hundejahre Rechner wird der Logarithmus des Hundealters mit 16 multipliziert und dem Ergebnis wird die Summe 31 dazu gezählt. Das Resultat ist das Hundealter in Menschenjahren.

Hundealter Tabelle

Die unten aufgeführte Hundealter Tabelle vermittelt die Durchschnittswerte im Vergleich zum Menschenalter. Genau genommen zeigt es das Lebensalter vom Hund in Menschenjahren an.

HundejahreMenschenjahre
Gewicht
bis 15 kg
Menschenjahre
Gewicht
bis 45 kg
Menschenjahre
Gewicht
über 45 kg
1201814
2282722
3323331
4363940
5404549
6445158
7485767
8526376
9566985
10607594
116481103
126887112
137293121
147699
1580105
1684111

Hundealter – wovon ist die Lebenserwartung abhängig

Das zu erreichende Hundealter ist nicht nur von der Rasse, der Größe und dem Gewicht abhängig. Die Lebensumstände sind weitere wichtige Punkte. Ihr könnt die Lebenserwartung eures Hundes positiv beeinflussen.

Ernährung

Ähnlich wie beim Menschen ist die gesunde Ernährung für den Hund jedes Alters und jeder Rasse ein wichtiger Baustein. Die täglichen Mahlzeiten sollten aus hochwertigem Futter bestehen. Wichtig ist ebenfalls die Dosierung. Übergewicht beeinflusst die Lebenserwartung negativ.

Bewegung

Die tägliche Bewegung hält den Körper fit und ist gut für die „Seele“. Die Menge der Bewegung ist abhängig vom Alter und der Rasse. Ein Hundesenior hat ein anderes Bewegungs- und Beschäftigungsverlangen wie ein junger Hund. Eine typgerechte Anpassung der täglichen Spaziergänge unterstützt nicht nur den Bewegungsapparat, sondern reguliert die Körperfunktionen (beispielsweise die Verdauung).

Körperpflege

Beim regelmäßigen Fellbürsten und der Krallenpflege können kleine Verletzungen rechtzeitig erkannt werden. Einem Ungezieferbefall (Zecken, Flöhe) könnt ihr schnell entgegenwirken. Durch die Fellpflege steigert sich zusätzlich das Wohlbefinden eures Hundes.

Tierarzt

Ein regelmäßiger Check beim Tierarzt und die Impfungen schützen euren Hund besser vor langwierigen und ernsthaften Erkrankungen. Außerdem können die ersten Anzeichen von Gelenk- oder Organerkrankungen besser erkannt werden und weitere Behandlungen erhalten die Lebensqualität.

Haltung

Ein zufriedener und ausgeglichener Hund ist weniger anfällig für Krankheiten. Achtet auf eine artgerechte Haltung. Das Rudeltier Hund benötigt menschliche Nähe. Eine dauerhafte Zwingerhaltung schlägt sich auf das körperliche Wohlbefinden und die Psyche nieder.

Urlaubsreisen

Eine Urlaubsreise zusammen mit dem Vierbeiner ist eine großartige Erfahrung. Für Fahrten ins Ausland solltet ihr alle wichtigen Impfungen aktualisieren. Große Hitze verträgt nicht jeder Hund. Nehmt das gewohnte Futter mit in die Ferien. Ihr verhindert gesundheitliche Schäden, wenn ihr die Bedürfnisse eures Hundes beachtet. Die schönsten Wochen des Jahres sollten sich nicht negativ auf die Lebenserwartung eures Lieblings auswirken.

Das Hundealter ist unbekannt – Was könnt ihr tun?

Die Voraussetzung Hundejahre in Menschenjahre umrechnen ist die Kenntnis des Geburtsjahres. Bei der Adoption von Streunern aus dem Tierschutz besteht häufig diese Möglichkeit nicht. Meistens wird das Alter von solchen Vierbeinern geschätzt. Trotz dieses Handicaps gibt es eine Möglichkeit das Alter des Schützlings herauszufinden.

Tierarzt

Der Tierarzt hat aufgrund seiner Erfahrung und seiner medizinischen Ausbildung die Möglichkeit das Alter des Hundes präzise zu bestimmen. Der Alterungsprozess lässt sich durch

  • Zähne
  • Knochenbau
  • Muskulatur
  • Beschaffenheit der Organe
  • Fellstruktur

nachvollziehen. Graue Haare können ein Indiz sein. Sie sind leider keine verlässliche Prognose. Hunde mit dunklem Fell können bereits in jüngeren Jahren graue Haare oder graue Schnauzen bekommen. Die Veranlagung ist vererbbar, ähnlich wie beim Menschen.

Merkmale von älteren Hunden

Unabhängig von der Größe des Hundes können verschiedene Anzeichen auf das Seniorenalter hindeuten. Dazu gehört ein erhöhtes Schlafbedürfnis. Die Beweglichkeit nimmt ab, vor allem die Springfreudigkeit lässt nach. Ältere Hunde wollen nicht ständig bespaßt werden, sondern genießen die Zweisamkeit. Temperamentvolle Vierbeiner sind schneller müde und kleine „Wehwehchen“ treten nach dem Toben auf. Häufen sich diese Anzeichen bei eurem Hund steht das Seniorenalter vor der Tür.

Weitere Hinweise für den Beginn des Seniorenalters sind:

  • nachlassen der Sehfähigkeit
  • nachlassen der Hörfähigkeit
  • möglicherweise eingeschränkte Orientierung

Je nach Hundecharakter können diese Einschränkungen Unsicherheit auslösen. Häufig werden agile Hunde plötzlich anhänglicher bei den Spaziergängen und suchen Sicherheit bei Herrchen oder Frauchen.

 

Ihr wollt auch das „Menschenalter“ eures Hundes berechnen? Schreibt es hier in die Kommentare!

Kommentar schreiben

Unbenannt
Alle Informationen zum Datenschutz findest Du in der Datenschutzerklärung.

Alle Kommentare (1)

Vera Buer
20.09.2021 17:36 Uhr

Dann wäre mein
16jähriger Bordercollie, Gewicht 19 kg, 280 Jahre? 16 x 16 + 31 ! Da ist doch was falsch...

Mein Haustier
05.10.2021 10:18 Uhr

Hallo Vera,
du musst den Logarithmus des Alters deines Hundes berechnen und diesen Wert in der Formel nutzen. Dann kommst du auf ca. 75,4 Jahre.
Liebe Grüße,
Melissa von mein-haustier

Antworten

Unbenannt