Testbericht: isegrim Dosen-Menü-Mix für Hunde von alsa-hundewelt

Auch wenn euer Hund noch so süß aussieht und sich gar nicht mehr wie ein wildes Tier verhält, stammt er vom Wolf ab. Genau deshalb brauchen auch unsere Hunde eine natürliche und ausgewogene Ernährung, die sich am Nahrungsspektrum ihres Vorfahren orientiert. Die Marke isegrim von alsa-hundewelt wirbt damit eine artgerechte und naturnahe Nahrung für Hunde zu produzieren. Unsere Testerin Ulrike hat das isegrim Nassfutter mit ihren beiden Hündinnen Dunja und Flocke für euch getestet. Wie es den Vierbeiner geschmeckt hat und wie es ihnen bekommen ist, erfahrt ihr in ihrem Testbericht.

Testbericht: isegrim Dosen-Menü-Mix für Hunde von alsa-hundewelt

Wir durften mal wieder ein Produkt aus dem Hause alsa testen. Diesmal ging es um die Nassfutter-Linie „isegrim“ für Hunde. Die verschiedenen Nassfutter-Menüs aus der Isegrim-Reihe wurden nach dem Prinzip „So natürlich wie die Nahrung in der Wildnis“ entwickelt.

Wie man weiß, stammt der Hund vom Wolf ab und deshalb orientiert sich alsa-hundewelt mit ihrer Hundefutter-Marke isegrim eng an dem ursprünglichen Nahrungsspektrum der Wölfe. Die isegrim-Menüs sollen „so natürlich, artgerecht und schmackhaft wie das abwechslungsreiche Nahrungsspektrum der Ur-Hunde in freier Wildbahn“ sein.  Sie bieten eine natürliche Vielfalt der verschiedenen Lebensräume River, Forest, Prairie und Steppe.

20161109_194122 20161109_194330 20161109_194434

Die folgenden 6 Sorten werden jeweils in einem Set zu 400 g oder 800 g-Dosen angeboten (mit jeweils 6, 12 oder mehr Dosen):

  • RIVER Lachs mit Hirse, Blaubeeren & Wildkräutern
  • RIVER Forelle mit Pastinaken, Cranberries & Wildkräutern
  • FOREST Hirsch mit Topinambur, Preiselbeeren & Wildkräutern
  • FOREST Rentier pur mit Brombeeren, Champignons & Wildkräutern
  • PRAIRIE Gans mit Süßkartoffeln, Hagebutten & Wildkräutern
  • PRAIRIE Ente mit Pastinaken, Sanddornbeeren & Wildkräutern

Zusätzlich zu diesen 6 Menüs gibt es noch die Sorte „Pferd pur mit Aroniabeeren, Champignons & Wildkräutern“.

Mir ist beim Studieren der Zusammensetzung sofort der hohe Fleischanteil bei allen Sorten aufgefallen, was für mich immer sehr wichtig bei Hundenahrung ist! Ansonsten wurden die verschiedenen isegrim-Sorten ebenfalls sehr durchdacht mit schmackhaften Obst- und Gemüsesorten, sowie mit Kräutern, Mineralstoffen und Lachsöl ergänzt!
Die Sorte „Ente mit Pastinaken, Sanddornbeeren & Wildkräutern“ ist beispielsweise mit folgender Zusammensetzung angegeben:
Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse (32% Ente, 30% Geflügel), Brühe (28,8%), Gemüse (4% Pastinake), Früchte (4% Sanddornbeeren), Mineralstoffe (1%), Kräuter (0,1%), Öle und Fette (0,1% Lachsöl)

Das Dosen-Etikett finde ich sehr ansprechend. Es ist in weiß gehalten und ein Bild von einem Wolf (=“Isegrim“) ist jeweils dargestellt. Farblich und in 2 Sprachen (deutsch und englisch) sind auf der Vorderseite jeweils die wichtigsten Informationen wie z. B. der Fleisch- und Gemüse/Obstanteil aufgeführt. Die Konsistenz des isegrim-Nassfutters ist größtenteils recht fest und stückig, was sehr gut von unseren beiden Hündinnen Dunja und Flocke angenommen wurde! Man kann teilweise die einzelnen Bestandteile wie z.B. Blaubeeren oder Süßkartoffeln, sehen.

20161109_210438 20161109_210222  20161109_210557

Der Geruch ist angenehm. Da die Fischsorten einen recht intensiven Fisch-Geruch haben, war ich zuerst etwas skeptisch, ob meine beiden sowie recht wählerischen Damen das wohl mögen werden. Ich wurde eines Besseren belehrt, denn über die Sorte „Lachs“ mit Hirse, Blaubeeren und Wildkräutern“ sind die Beiden regelrecht hergefallen! Gerade bei Fisch habe ich das so noch nie erlebt! Auch die anderen Sorten hatten eine sehr hohe Akzeptanz bei Dunja und Flocke! Der Napf war jedesmal blitze-blank geleckt, was bei den Beiden keineswegs eine Selbstverständlichkeit ist! Die einzige Sorte, die nicht so gut ankam, war „Forelle mit Pastinaken, Cranberries und Wildkräutern“. Das ist aber auch nicht schlimm, denn schließlich muss ja nicht jeder Hund auch jede Sorte mögen.

Zusammenfassend muss ich sagen, dass ich begeistert von der alsa-Marke isegrim bin, sowohl von der Zusammensetzung her als auch von der Akzeptanz! Gerade eine hohe Akzeptanz ist bei wählerischen Hunden ein sehr wichtiger Faktor! Auch vom Preis her bin ich angenehm überrascht. Im Durchschnitt zahlt man 2,50€ für eine 400-Gramm-Dose und 3,50€ für eine 800-Gramm-Dose. Entscheidet man sich für ein 6-er oder 12-er Set, spart man natürlich nochmal einiges und liegt dann bei ca. 2,15€ bzw. bei ca. 3,15€  pro Dose. Für solch ein hochwertiges Futter ist das angemessen, denke ich.

20161109_194202

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.