Testbericht: Wir testen die gesunden Masterfeed Kauartikel für Hunde

Da der Hund vom Wolf abstammt, benötigt er, zur Stärkung des Kiefers und zur Reinigung der Zähne, regelmäßig etwas hartes Fleisch oder einen Knochen, auf dem er herumkauen kann. Außerdem können Kauartikel eine wahre Wunderwaffe sein, wenn ihr eure Hunde für längere Zeit beschäftigen wollt. Es gibt nichts Besseres als eine große Leckerei, an der er lange zu beißen hat. Bei der Wahl des richtigen Kauartikels ist jedoch Vorsicht geboten. Viele als „gesund“ deklarierte Leckerlis sind aus nicht definierbaren Inhaltsstoffen zusammengesetzt und bringen mehr Schaden als Nutzen. Gesunde und gleichzeitig leckere Kauartikel für Hunde zu finden ist gar nicht so einfach. Wir haben einige Produkte von Masterfeed zum Testen bekommen und möchten unsere Erfahrungen gerne mit euch teilen. 🙂

Mastefeed Kauartikel für Hunde und Katzen

Im Online-Shop von Masterfeed findet ihr eine Vielzahl natürlicher Kauartikel aus deutscher Produktion. Die Auswahl ist sehr umfangreich und ihr findet für jede Hundegröße und jedes Hundealter verschiedene Angebote, die das Herz der Vierbeiner höher schlagen lassen. Ihr habt dabei die Wahl zwischen Stücken vom Rind, Geflügel, Schwein und Schaf sowie diversen Alleinfuttermitteln. Sämtliche Masterfeed Kauartikel sind ausschließlich tierischen Ursprungs, so wie es den Bedürfnissen des Hundes entspricht. Das verarbeitete Fleisch stammt von großen deutschen Schlachthöfen und wird in einem IFS zertifizierten Betrieb mit einer eigenen Trockenkammer verarbeitet. Durch die schonenden Verarbeitung werden auch bei allen Kauartikeln keine Zusatzstoffe benötigt und ihr erhaltet ein reines Naturprodukt.

Testbericht: Masterfeed Kauartikel für Hunde

Da sich das Ganze sehr vielversprechend anhört, wollen wir testen, ob der Online-Shop auch hält, was er verspricht. Unser Tester Klaus und sein Rüde Piet haben also eine Auswahl an Masterfeed Kauartikeln für euch ausprobiert. In diesem Testbericht erfahrt ihr wie Hund und Herrchen die Snacks gefallen haben.

Kauartikel eignen sich nicht nur hervorragend als gesunde und natürliche Ergänzung zum normalen Hundefutter und tragen außerdem zur Zahnreinigung bei, sondern sind auch sehr schmackhaft. Aus diesem Grund war es für meinen Holländischen Schäferhund Rüden Piet natürlich eine große Freude, dass er die Snacks von Masterfeed testen durfte. Wir haben von den Kauartikeln je eine Packung Putenhälse, Ochsenziemer mit Fleisch, Ochsenziemer S, Rinderstreifen, Rinderkopfhaut, Schweineohren und Lammsticks in einem großen Paket zum Probieren bekommen. Als Ergänzung war auch eine Packung des Masterfeed Meatlies Alleinfuttermittels mit Rindfleisch sowie Geflügel Drops enthalten.

Piet inspiziert das Paket von Masterfeed

Schon beim Auspacken des Snackpakets strömte mir der typische Geruch von getrockneten Kauartikeln entgegen, der aber nicht zu penetrant war. Piet war gleich ganz neugierig und hat seine Nase in das Päckchen gesteckt. Alle Kausnacks werden in einem wiederverschließbaren Frischebeutel geliefert. So kann man die Leckerlis ganz einfach dosieren und die übrigen bleiben lange frisch. Besonders gut gefällt es mir, dass auf den Verpackungen genau aufgelistet ist, was enthalten ist. Aromazusätze und Geschmacksverstärker werden bei der Produktion nicht verwendet. Das ist ein besonders großer Pluspunkt für die Masterfeed Kauartikel.

Langanhaltender Kauspaß mit den Masterfeed Kauartikeln für Zuhause

Masterfeed Ochsenziemer (kurz) mit Fleisch

Die großen Kausnacks, die im Paket enthalten sind, eignen sich besonders gut, wenn ich Piet für längere Zeit beschäftigen möchte. Da er ein echter Fan von Ochsenziemern ist, hat er sich gleich voller Vorfreude darauf gestürzt. Die Ochsenziemer in der Größe S  sind ca. 12 cm groß geschnitten und enthalten wenig Fett. Da kann man bedenkenlos auch mal einen mehr verfüttern ohne Übergewicht befürchten zu müssen. Positiv überrascht hat mich der Ochsenziemer mit Fleisch, da Piet hier richtig viel Trockenfleisch zu Knabbern hatte. Er konnte gar nicht genug von den knackigen Snacks bekommen. Die Qualität ist hervorragend und ich werde sie definitiv nachbestellen.

Masterfeed Putenhals

Putenhälse kannte Piet bislang noch nicht, aber nun weiß ich – er findet sie großartig. Begeistert hat er darauf herumgekaut und sie bis auf den letzten Krümel verputzt. Durch den langanhaltenden Knabberspaß, trotz der weichen Konsistenz, war er auch damit gut beschäftigt. Die getrocknete Rinderkopfhaut mochte mein treuer Vierbeiner hingegen weniger, aber dessen war ich mir bereits bewusst. Aufgrund dessen habe ich die Rinderkopfhaut an einige von Piets Hundefreunde vom Hundeplatz verteilt, die den Kauartikel mit Genuss verspeist haben. Ich denke, dass die 20 cm großen Stücke besser zur Zahnpflege beitragen als herkömmliche Zahnpflegesnacks.

Sie werden direkt nach der Schlachtung schonend getrocknet und sind somit ein absolutes Qualitätsprodukt. Hiermit solltet ihr euren Hund jedoch nicht alleine lassen, da die Kopfhaut sehr hart ist.

Ganz weit vorn auf der Leckerli-Liste landen bei Piet die knusprigen Schweineohren. Sie sind im Vergleich zu den Produkten von anderen Herstellern relativ groß und bieten einen langen Kauspaß. Gerne gebe ich Piet den Snack, wenn ich das Haus verlasse, damit er für einige Zeit beschäftigt ist.

Von links nach recht: Masterfeed Ochsenziemer S (15 cm); Masterfeed Schweineohren; Masterfeed Rinderkopfhaut M (13 oder 20 cm)

Leckere Belohnung mit den Masterfeed Kauartikeln für unterwegs

Da ich aktuell viel mit Piet für eine Begleithundeprüfung trainiere, dürfen besondere Belohnungssnacks natürlich nicht fehlen. Die weicheren und kleineren Snacks von Masterfeed eignen sich besonders gut, um ihn regelmäßig für seine Leistung beim Training zu belohnen.

Die Rinderstreifen sind ein hochwertiger Trainingssnack, der mit nur ca. 10 cm Länge perfekt beim Gassi gehen in die Tasche passt. Die angenehm riechenden Snacks bestehen zu 91% aus Fleisch und sind frei von Knochen- und Fleischmehlen. Aufgrund des hohen Anteils an Feuchtigkeit verwenden die Hersteller hier pflanzliche Zusatzstoffe.  Ähnlich sind auch die glutenfreien Lammsticks aus 90% Fleisch. Die Sticks sind besonders angenehm im Geruch und sie lassen Piet beim Training zu Hochformen auflaufen. Allerdings habe ich ihm nicht eine ganze Stange als Belohnung gegeben, sondern stückchenweise etwas abgebrochen.

Von links nach rechts: Masterfeed Rindersteifen; Masterfeed Lammsticks

Da ich für meinen Vierbeiner bereits ein gutes Alleinfuttermittel habe, gebe ich ihm die Masterfeed Meatlies nur ab und zu als Leckerchen. Für ihn ist es aber immer etwas ganz besonderes, wenn ich die Tüte raushole und er steht Schwanzwedelnd vor mir. Die Zusammensetzung des Trockenfutters besteht zu 92 % aus Fleisch und tierischen Nebenerzeugnisse sowie Potatoprotein, Pflanzliche Nebenerzeugnisse, Mineralstoffe sowie Vitamine, Antioxidatien und Konservierungsstoff.

Zu guter Letzt waren noch die salamiartigen Hundedrops mit Geflügel aus 80 % Frischfleisch im Paket enthalten. Sie werden in einer langen Kette aus ca. 3 cm großen Stücken geliefert und lassen sich gut portionieren. Beim Spaziergang stecke ich mit die Drops gerne ein und belohne Piet damit, wenn er besonders gut gehorcht.

Fazit

Insgesamt hat Piet alle Masterfeed Kauartikel gut angenommen und vertragen. Das Trockenfleisch riecht aromatisch und hat eine gesunde Konsistenz. Ich kann euch die Kauartikel nur weiterempfehlen und würde jederzeit wieder getrocknete Kausnacks für Piet dort bestellen. Da die Hundedrops Maismehl enthalten, kann ich diese nur empfehlen, wenn euer Hund keine Unverträglichkeiten hat. Also, wenn ihr auf der Suche nach natürlichen Kauartikeln ohne Chemie seid, dann schaut doch mal bei Masterfeed.de vorbei! Hier ist drin, was draufsteht und bei der Produktion werden weder Aromazusätze noch Geschmacksverstärker verwendet. Die Naturprodukte kann ich guten Gewissens an meinen treuen, tierischen Mitbewohner verfüttern. 🙂

Piets Urteil: Sehr schmackhaft! – Durch den Produkttest konnte er neue Leckerein kennenlernen und einige davon haben sich sogar zu neuen Lieblingsleckereien entwickelt. Er sieht doch ganz zufrieden aus, oder was meint ihr? 😉

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.