Testbericht: Terra faelis – Naturkost für Katzen

Unsere Testerin Laura ist auf der Suche nach hochwertigem Futter für ihre Katze Molly. Sie möchte ihrer Samtpfote ein Futter bieten, welches artgerecht und auf die Bedürfnisse des Tieres zugeschnitten ist. Deswegen hat sie verschiedene Futtersorten der Marke Terra faelis getestet und in ihrem folgenden Testbericht erfahrt ihr, wie die hochwertige Naturkost bei ihr und natürlich Katze Molly angekommen ist. 😉

Testbericht: Terra faelis – Naturkost für Katzen

Für meine Hauskatze Molly bin ich immer auf der Suche nach neuen hochwertigen Futtermitteln. Zuerst war sie nur minderwertiges Supermarktfutter gewohnt. Daher ist es nicht immer einfach ihren Nahrungshorizont zu erweitern. Mittlerweile erhält sie eine ausgewogene Mischung von unterschiedlichsten Herstellern, damit keine Langeweile in ihrem Napf aufkommt.

Da ich mit meinem Hund Theo schon das Futter von Terra Canis testen durfte und wir begeistert davon waren, war ich gespannt, wie die Produkte der Schwestermarke Terra faelis bei Molly ankommen würde.

Wir erhielten die 5 verschiedenen Nassfuttersorten: Rind | Karotte | Brunnenkresse – Pute | Zucchini | Kamille – Huhn | Kürbis | Katzenminze – Kaninchen | Broccoli | Katzenminze und Lachs | Kürbis | Hagebutte.

Diese sind in 100g, 200g und 400g Dosen erhältlich. Für meinen Ein-Katzen-Haushalt bevorzuge ich 100g Verpackungen, da sie die perfekte Portionsgröße für Molly haben und ich keine angefangenen Dosen bis zur nächsten Mahlzeit stehen lassen muss. Wer größere Gebinde kauft, kann allerdings ein paar Cents sparen.

Ich finde an Terra faelis/Canis toll, dass alle verwendeten Rohstoffe Lebensmittelqualität besitzen und in Deutschland verarbeitet werden. Außerdem sind sie artgerecht auf die Bedürfnisse meiner Katze zugeschnitten.

Exemplarisch für die Sorte Lachs mit Kürbis und Hagebutte sieht die Zusammensetzung folgendermaßen aus:

Lachsfilet (90%), Kürbis (6%), Leinöl, Lachsöl, Süßfenchel, Bio-Eierschalenpulver (0,5%), Seealge (0,4%), Hagebuttenpulver, Mineralerde · Zusatzstoff: Taurin 1500 mg/kg

Der Fleischanteil ist mit 90% sehr hoch. Tatsächlich benötigen Katzen mehr Protein als Menschen oder Hunde, um für eine optimal Energiegewinnung und Regeneration sorgen zu können. Die pflanzlichen Zusätze sorgen für eine geregelte Verdauung und die enthaltenen Mineralstoffe für die Gesundheit von Gelenken und Knochen. Der Zusatzstoff Taurin fördert ein gesundes Herz-Kreislauf-System des Tieres. Von dieser hochwertigen Nahrung braucht Molly nur 200g über den Tag verteilt, was für eine gute passgenaue Futterqualität steht.

Die Konsistenz des Futters schwankt zwischen den einzelnen Sorten. Das abgebildete Futter ist Lachs mit Kürbis und Hagebutte. Es war sehr flüssig, während die Sorten mit Geflügel von gewohnter Konsistenz waren und Molly eher lagen.

Zu Beginn hat sie das Nassfutter von Terra faelis mit Skepsis betrachtet. Das macht sie allerdings jedes Mal, sobald ich ihr eine neue Futtersorte vorsetze. Meine Katze ist gewiss kein Vielfraß und muss oft zum Fressen überredet werden. Wenn ich merke, dass sie ein Futter nicht sofort annimmt, biete ich ihr KEINE Alternative an, damit sie keinen Lerneffekt daraus ziehen kann. Erfahrungsgemäß ist der Napf bis zur nächsten Malzeit mindestens halbleer. Man sollte definitiv nicht in Panik verfallen, wenn die Katze sich nicht sofort aufs Futter stürzt und ein wenig Geduld aufbringen.

So war es auch dieses Mal bei uns. Mittlerweile hat sie das Futter gut angenommen, wobei sie die Sorten mit Huhn und Kaninchen am liebsten verspeist hat. Es ist eben nicht einfach seine Katze auf hochwertige Nahrung umzustellen. Man braucht viel Geduld und Ausdauer, um sich durch die unterschiedlichsten Marken und Sorten zu probieren. Ich würde daher auch empfehlen bereits früh seine Katze an qualitativ hochwertige Nahrung zu gewöhnen. Mit Terra faelis ist man schon früh gut bedient, denn die Marke hält auch unterschiedliche Kittennahrung bereit.

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.