Skurrile Erfindung – ausgestopfte Katze wird als Flugobjekt missbraucht!

Wenn man sich die Erfindung des Holländers Bart Jansen anschaut, weiß man gar nicht recht wie man reagieren soll – Geschockt, entrüstet oder traurig über den Missbrauch des toten Katzenkörpers? Jansen hat mithilfe einer ferngesteuerten Drohne seine tote Katze zu einem Flugobjekt umfunktioniert und wollte dem Tier damit die letzte Ehre erweisen.  Aber wie ehrwürdig kann das sein, wenn man eine tote Katze ausstopfen lässt, damit sie nach ihrem Tod mit ausgestreckten Beinen durch die Luft fliegen kann?

Quelle: http://www.spiegel.de/netzwelt/web/orvillecopter-kuenstler-baut-hubschrauber-aus-katze-a-836908.html

Skurrile und abstoßende Erfindung – ausgestopfte Katze wird als Flugobjekt missbraucht!

Der Holländer, dessen Katze Orville Wright bei einem Autounfall ums Leben gekommen ist, war nach eigenen Angaben so traurig über den Tod des Tieres, dass er sich eine Möglichkeit überlegt hat ihr ein ehrwürdiges Denkmal zu setzten. Seine Art die Katze zu ehren ist es mit ihrem abgezogenen Fell ein Flugobjekt zu konstruieren, damit sie künftig mit den Vögeln, nach denen sie zu Lebzeiten verrückt war, fliegen kann. Der Film, der den ersten Flug der Katze dokumentiert, hat im Internet große Wellen geschlagen, weil die meisten Menschen diese skurrile Idee für ziemlich makaber halten. Jansen hingegen hält seine Idee für großartig und zusammen mit seinem Kumpel und Techniker Arjen Beltmann hat er bereits weitere Tiere, wie einen Strauß, einen Haifisch und eine Ratte in die Luft befördert. Er kann die Aufregung um seine Erfindung nicht nachvollziehen, denn für ihn sind alle toten Tiere nur noch eine leere Hülle. Den Aspekt, dass die toten Tiere auch nach ihrem Tod Respekt verdienen und nicht als eine Art Spielzeug bzw. Maschine fungieren sollten, scheint der Niederländer völlig außer Acht zu lassen. Eine schockierende und makabere Erfindung!

Was haltet ihr von dieser skurrilen Erfindung? Würdet ihr eure Tiere generell ausstopfen lassen nach ihrem Tod?

Ein Kommentar

  1. cravien
    6. Mai 2016

    Also.. ein totes Tier ist ein Lebewesen? Wer den Artikel geschrieben hat, hat wohl eindeutig eine Liebe für Tiere, aber offensichtlich keinen Hang zum Realismus.

    Das Ganze ist makaber – ja. Dennoch handelt es sich hierbei ja nicht um eine zu Tode misshandelte Katze.. eine lebendige Katze..

    Die religiöse Ansicht ehrt zwar den Körper – aber es geht wie immer um die Seele und die verweilt nicht in seiner Hülle.

    Die Realistische Ansicht ist – man ist noch lange nicht grausam, wenn man ein totes Tier in ein Flugobjekt verwandelt. Nicht jeder ehrt seine Gefühle in dem er Dinge einbuddelt.

    Antworten

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.