Running Scared – Die neue Single von Cate Evens über das Thema Tierschutz

Tierschutz ist ein Thema, welches viele Menschen beschäftigt und bewegt und so ergeht es auch Cate Evans. Die Sängerin hat eine neue Single, namens Running Scared auf den Markt gebracht, welche das Thema Tierschutz behandelt. Ihr Musikvideo wird begleitet von erschreckenden Bildern, bei dessen Anblick einem die Tränen in die Augen steigen. Damit möchte sie zum einen die Menschen aufrütteln und ihnen zeigen welches Leid viele Tiere über sich ergehen lassen müssen und zum anderen auf die Arbeit der Tierschutzorganisationen aufmerksam machen. Cate möchte aber nicht nur auf das Thema Aufmerksam machen, sondern auch aktiv etwas tun, um den Tieren zu helfen. Aus diesem Grund hat sie sich entschieden 50% der Einnahme, die ihre Single erzielt, an die Tierschutzorganisation Streuner im Dunkeln zu spenden!

Wann hat Cate begonnen sich mit dem Thema Tierschutz auseinanderzusetzen?

Cate hatte schon immer ein Herz für Tiere, aber mittlerweile, so sagt sie, sei diese Liebe bis ins Unendliche gestiegen. Vor 12 Jahren hat die Hamburgerin zwei Katzen, die sie Herr Schlönzke und die Batzen getauft hat, vor dem sicheren Tode bewahrt und ihnen ein schönes Zuhause geschenkt. Vom ersten Augenblick an waren die Beiden ihr ganzes Glück und mit der Zeit fing sie an sich dadrüber Gedanken zu machen, wie sie es mit ihrem Gewissen vereinbaren kann ein günstiges Hühnchen Curry zu essen, während sie für ihre beiden Samtpfoten doch so viel Liebe empfindet. Cate wollte sich über die Tiere, die sich auf ihrem Teller befanden, informieren, wissen wo das Fleisch herkommt, wie es den Schlachttieren ergeht und welches Leid sie ertragen müssen. Deswegen schaute sich etliche schreckliche Undercover-Filme (z.B. heimliche Tierrettungsaktionen) von Tierschutzorganisationen an und von den Bildern, die sich ihr boten, war sie mehr als geschockt! „Und da vollzog sich ein langsamer aber starker Wandel in mir. Ich entschloss Veganerin zu werden und etwas verändern zu wollen!“

Die Idee zum Song „Running Scared“

Als begeisterte Musikerin hatte Cate Evens schon lange den Gedanken einen Song zu schreiben, der das Thema Tierschutz aufgreift, aber bis vor einem Jahr fehlte ihr noch die passende Textidee. Als der Gitarrist Torsten dann plötzlich mit einer Idee zu ihr kam, fiel der Sängerin auch prompt eine Melodie dazu ein und ihr war sofort klar, der Song müsse es werden! Cate war so ergriffen von der Kombination aus Melodie und Text, dass ihr bereits bei den Proben die Tränen kamen. Sie singt darüber die Ketten der Tiere sprengen zu wollen, damit sie endlich in Frieden leben können und fordert auch alle anderen Menschen dazu auf ihre Stimme gegen Tierquälerei zu erheben und etwas dagegen zu tun!  Ihre Hoffnung liegt darin mit ihrem Lied möglichst viele Menschen erreichen und bewegen zu können und das Bewusstsein für die qualvolle Haltung der Tiere zu steigern!

Cate Evans Cate Evans 2

Unterstützung der Tierschutzorganisationen

Da es in dem Song darum geht das Bewusstsein für Tiere in Not und die Tierschutzorganisationen, die sich mit vollem Herzblut für die Tiere einsetzen, zu schaffen, war für die Hamburgerin von Anfang an klar, dass sie die Hälfte des Erlöses spenden möchte. Nun stand die Frage im Raum, an wen die Spenden gehen und sollte, denn schließlich gibt es unzählige gemeinnützige Vereine, die dringend Unterstützung benötigen. Sie überlegte hin und her, ob es eine größere Organisation sein soll, wie PETA oder Vier Pfoten oder lieber ein kleinerer Verein. Letztendlich entschied sie sich für die kleine Organisation namens „Streuner im Dunkeln“, die sich für rumänische Straßenhunde einsetzt. Der Kontakt kam zustande, indem Cate zunächst eine Partnerschaft für einen Hund in Rumänien aufgenommen hat, um ihn vor dem Tod zu bewahren und in eine sichere Pflegestelle umzusiedeln. Sie fühlte sich bei der Organisation so gut betreut, dass ihr der Gedanke kam den Verein, der sich für die Rettung der rumänischen Straßenhunde einsetzt, zu helfen.

„Durch den super netten Kontakt zu den lieben Menschen von ‚Streuner im Dunkeln‘ und der kompletten Transparenz, was deren Umgang mit Spendengeldern angeht hatte ich wirklich das Gefühl und die Sicherheit, dass dieser Hund mit meinen 20€ gerettet wird, und jetzt an einem schönen Ort wohnt“

Mittlerweile hat die Sängerin sogar selbst einen Hund von „Streuner im Dunkeln“ adoptiert und ihm ein schönes Zuhause in Hamburg geschenkt!

Der kürzlich veröffentlichten Song „Running Scared“ von Cate Evens geht wirklich ans Herz und zeigt neben erschreckenden Bildern über die Misshandlung von Tieren auch schöne Szenen von Tierrettung, die dank der Arbeit vieler Tierschutzorganisationen bewirkt werden konnten. Cate sagt, sie hofft mit dem Song ein klein bisschen bewegen zu können und mehr Menschen aufzuklären, für die Wegschauen keine Option sein sollte. „Ich finde ein Tier-und ein Menschenleben zählen exakt gleichviel und kein Mensch hat das Recht, sich über sie zu stellen.“ 

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.