Rührende Story: Hund lässt sein verletztes Herrchen nicht allein

Es gibt kaum eine stärkere Bindung als die zwischen Hund und Herrchen. Viele Hunde lieben ihre Besitzer bedingungslos und würden alles tun, um sie zu beschützen.

Jesús Hueche aus Argentinien hat seinen Hund „Tony“ vom traurigen Leben auf der Straße gerettet und ihn bei sich zuhause aufgenommen. Die beiden wurden gute Freunde und der Hund wich dem Herrchen nicht mehr von der Seite. „Eines Tages haben wir ihn auf der Straße gesehen und adoptiert. Wir haben ihm Futter und Liebe gegeben und jetzt ist er ein echtes Familienmitglied. Für mich ist er wie ein Sohn“, schwärmt Jesús über seinen lieben Hund.

Als Jesús eines Tages beim Beschneiden der Bäume vor dem Haus das Gleichgewicht verlor und rückwärts von der Leiter auf den Asphalt der Straße fiel, schlug er sich so den Kopf an, dass er bewusstlos wurde. Die Nachbarn bemerkten den Unfall und riefen sofort den Krankenwagen. Als die Sanitäter am Haus eintrafen, bot sich ihnen ein bewegendes Bild.

Der verzweifelte Hund des verletzten Jesús lag kläglich winselnd auf dessen Brustkorb und weigerte sich, sein Herrchen alleine zu lassen. Er wich ihm nicht von der Seite und wollte seinen Besitzer absolut nicht den fremden Leuten überlassen. Als Jesùs kurz wieder zu Bewusstsein kam, konnte er Tony beruhigend streicheln, bevor man ihn in den Krankenwagen brachte. Als der Wagen schon weg fuhr, versuchte der Hund immer wieder mit in den Wagen zu springen. Zum Glück hat sich Jesús bei dem Unfall nicht ernsthaft verletzt und er hat keine bleibenden Schäden erlitten. Schon kurze Zeit später konnte er wieder aus dem Krankenhaus entlassen werden.

Jeder der selbst schon einmal die Freundschaft eines Hundes genießen konnte, weiß wie wunderbar das Gefühl ist. Der Vierbeiner ist ein Freund fürs Leben und Jesùs kann sich glücklich schätzen in Tony einen so treuen Freund gefunden zu haben.

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.