Mann gibt seinen Hund in Pflege & bekommt ihn schwer misshandelt zurück

Viele Hundebesitzer nehmen ihre lieben Vierbeiner mit in den Urlaub, damit auch sie eine tolle Auszeit erleben können. Einige müssen ihre Haustiere allerdings auch in der Heimat lassen. Für die Zeit ihrer Abwesenheit versuchen sie ihren geliebtes Tier in die besten Hände zu geben. Wenn keine Familie, Freunde oder Verwandten zur Stelle sind, um auf den Vierbeiner aufzupassen, muss eine andere Lösung her. Jackson Millan aus Sydney hat seinen Mops „Otis“ und Boxer „Dobby“ einem Tiersitter anvertraut und erlebte eine böse Überraschung…

Mann gibt seinen Hund in Pflege & bekommt ihn schwer misshandelt zurück

Im Internet hat Jackson einen Hundepfleger für seine beiden Vierbeiner gesucht, da er eine 6-wöchige Brasilien Reise geplant hat. Über die Tiersitter-Vermittlung „Mad Paws“ fand er einen Mann, der auf ihn sehr vertrauenswürdig erschien. Der Hundebesitzer machte sich ein genaues Bild von dem Hundesitter, traf sich mit ihm im Park und besichtigte sein Haus, in dem seine beiden Vierbeiner für 6 Wochen leben sollten. Da Jackson Millan nach dem Kennenlernen davon überzeugt war, seinen Hunde Otis und Dobby würde es bei dem Mann gut gehen, übergab er ihm die Vierbeiner und verreiste guten Gewissens.

Während Jackson in Brasilien war, bat er den Hundesitter immer wieder, ihm Fotos seiner beiden Hunde zu schicken, damit er sehen konnte, ob es ihnen gut geht. Als der Mann ihm nach mehreren Aufforderungen ein Foto schickte, begann Jackson sich Sorgen zu machen. Es machte den Anschein als würde Otis sein Hundegeschirr schon eine so lange Zeit tragen, dass es bereits Einschnitte in seiner Haut hinterließ. Obwohl Jackson 13.000 Kilometer weit weg war, merkte er sofort, dass mit seinem Hund etwas nicht stimmte und wies den Hundesitter an, Otis zum Tierarzt zu bringen. Beim Tierarzt stellte sich heraus, dass das Hundegeschirr, welches der Vierbeiner bereits seit 3 Wochen trug, eine 15 cm große, klaffende Wunde hinterließ. Die Wunde braucht eine sehr lange Zeit um zu verheilen und muss täglich versorgt werden. Sobald die Verletzung sauber ist, muss ein chirurgischer Eingriff vorgenommen werden.

Beide Vierbeiner befinden sich nun in der Obhut von Jacksons Mutter, bis der Hundehalter wieder aus Brasilien zurück ist. Der „Pfleger“ wurde bereits bei der Polizei angezeigt und die Tiersitter-Vermittlung „Mad Paws“ wurde ebenfalls über den Tierquäler informiert. Außerdem werden zur Zeit Spenden gesammelt, damit Jackson Millan einen Rechtsbeistand einschalten kann. Der Mann, der für den schlechten Zustand seines Hundes verantwortlich ist, soll zur Rechenschaft gezogen werden. Wir hoffen der Mops kommt schnell wieder auf die Beine!

Würdet ihr euren Hund einem Tiersitter anvertrauen?

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.