Urlaubs-Drama: Hund auf dem Balkon in praller Sonne zurück gelassen

Wenn man in den Urlaub fährt und den geliebten Vierbeiner leider nicht mitnehmen kann, muss man sich natürlich darum kümmern, wo er die Zeit verbringt. Natürlich sollte man ihn auf keinen Fall alleine zuhause lassen und eine passende Unterkunft für die Fellnase finden. Manchmal ist das aber gar nicht so einfach. Einige geben ihn so lange zu Verwandten oder Freunden, andere buchen für die Zeit einen Platz in einer Tierpension. Ein Ehepaar aus Mittelfranken hat es sich ganz leicht gemacht und ließ den Hund einfach auf dem Balkon zurück und fuhr in den Urlaub.

Urlaubs-Drama: Hund auf dem Balkon zurückgelassen

Am Tag der Abreise ließen sie ihren Hund angeleint an einer etwa drei Meter langen Kette auf dem sonnigen Balkon zurück. Laut Polizeiangaben hatten sie zwar genug Wasser und Futter für ihren Vierbeiner bereit gestellt, jedoch hatte der arme Hund keine Möglichkeit sich irgendwo in den Schatten zu legen. Der prallen Sonne bei Temperaturen von bis zu 30 Grad Celsius ausgesetzt, erregte er durch lautes Bellen die Aufmerksamkeit der Nachbarn. Doch warum haben die Besitzer das getan? Familienmitglieder wollten den Vierbeiner wohl nicht bei sich aufnehmen, da er angeblich „sozial unverträglich“ sei. Momentan wird noch geprüft, ob diese unverantwortliche Tat als Verstoß gegen das Tierschutzgesetz angesehen werden kann. Der Hund ist mittlerweile wohl doch bei den Familienangehörigen des Ehepaars untergebracht worden.

Am besten nimmt man seinen Hund also einfach mit in den Urlaub und gönnt auch dem Vierbeiner eine schöne Auszeit in den Bergen, am Meer oder einfach in der Natur!

9 Kommentare

  1. Meyer
    18. September 2017

    Ich habe auch einen kleinen Hund und ich würde eingehen wenn ich ohne meinen Chico wäre. Man liebt sein Tier doch ich tue das jedenfalls und ich würde eher zu Hause bleiben wenn ich keinen finde für ihn. Aber bis jetzt sind wir immer seit 11 Jahren mit ihm zusammen gefahren er hätte viel zu erzählen wo er überall war.
    Mit den Kühen hab ich auch schon oft gedacht wenn kein Baum in der Nähe war kriegen die keinen Hitzschlag.

    Antworten
  2. Kunz
    27. August 2017

    ich finde so was unmöglich, wenn man Hunde hat, dann kümmert man sich um diese und fährt entweder mit ihnen in Urlaub oder man bleibt mit seinem Wertesten zu Hause bei dem Hund. Auf jeden Fall, sperrt man ihn nicht aus und lässt ihn sich selbst überlassen in Kot und Urin, die Nachbarn haben sich sicher über die Duftnoten gefreut.Solchen Leute gehört einfach kein Haustier. Da würde ich nicht lang fackeln, um zu überlegen, ob die gegen das Tierschutzgesetzt verstößt, dies tut es auf jeden Fall.

    Antworten
  3. Christiane Hennig
    29. Juli 2017

    Das ist ein absolutes „No go“!!! Man sollte dies mit den Besitzern tun!!! Die dürften keine Tiere mehr haben dürfen!!!

    Antworten
  4. larissa
    24. Juli 2017

    Und Kühe die bei 30°C in der Sonne stehen sind okay ? Sehe so oft Weiden wo die Kühe gar keinen Platz im Schatten bekommen..

    Antworten
    • Mandy
      26. Juli 2017

      das stimmt allerdings!Da hast du Recht. Die armen Kühe! 😡

      Antworten
  5. Marangoni
    13. Juli 2017

    Solche Personen dürfen keine Tiere halten!!

    Antworten
  6. Angelika Vitanza-Lima
    28. Juni 2017

    Wieso wird noch überprüft werden, ob es sich um einen „Verstoß gegen das Tierschutzgesetz“ handelt? Unglaublich! Diese Leute gehören ins Gefängnis!

    Antworten
    • T.B
      6. Juli 2017

      Weil in Deutschland nur die Täter geschützt werden und nicht die Opfer

      Antworten
    • Dagmar Schmitt
      8. Juli 2017

      Das hab ich mich auch gerade gefragt…Der Hund wäre elendig gestorben bei der Hitze u d sieht man ja auch wie gut er in seiner Familie aufgehoben ist…ich kotze gleich im Strahl…

      Antworten

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.