Adventskalender  

Illegaler Welpenhandel - Der grausame Handel mit Hundewelpen

Wenn ein kleiner Hundewelpe einen mit seinen großen Knopfaugen anschaut, während  man über den Wochenmarkt in Ungarn spaziert oder man im Internet auf die niedlichen Bilder von den günstigen Hundebabys stößt, ist es manchmal schnell um einen geschehen und man hat sich in den kleinen Fratz verliebt. Man möchte ihm ein schönes Zuhause schenken und viel Freude mit dem neuen Familienmitglied verbringen, nichtsahnend von dem Leid welches die Mutter der Tiere erleidet und wie krank der süße Welpe womöglich ist. Darüber, dass man mit dem Kauf des Welpens den illegalen Welpenhandel unterstützt, sind sich viele Menschen nicht im klaren und so wird das korrupte Geschäft immer weiter angetrieben.

Der grausame Welpenhandel

Die meisten Hundewelpen werden in Ungarn, Polen, Rumänien oder Tschechien in Massen „produziert“ und viel zu früh von ihren Müttern getrennt, damit sie so schnell wie möglich verkauft werden können. Denn je jünger die süßen Tiere sind, desto besser lassen sie sich verkaufen. Darunter leidet jedoch sowohl die Mutter der Tiere, die unter grauenhafte Bedingungen gehalten wird, ständig gebären muss und keine medizinische Versorgung erhält, als auch die Welpen. Diese befinden sich noch in einer wichtigen Entwicklungs- und Lernphase, wenn sie von der Mutter und den Geschwistern getrennt werden. Nach dem sie der Mutter entrissen werden, müssen die Neugeborenen eine grauenhafte Fahrt durch Europa, eingepackt in Kisten, ohne genügend Wasser, Nahrung und Luftzufuhr über sich ergehen lassen.

Die Welpenhändler kalkulieren mit dem Mitleid der Menschen, wobei die Gesundheit der Hunde für sie jedoch keine Rolle spielt – für sie sind die Lebewesen lediglich ein Produkt, welches illegal in Massen produziert wird und viel Geld einbringt. Oftmals steht in den Inseraten im Internet oder in der Zeitung, dass die Welpen in liebevoller, familiärer Umgebung aufgewachsen sind und sogar einen Impfpass besitzen, jedoch sieht die Realität anders aus: grausam!

shutterstock_179349188Zahlreiche Organisationen wie Tasso oder Vier Pfoten warnt vor dem Kauf günstiger „Wühltischwelpen“, da dadurch die Nachfrage bei den Welpenhändlern steigt und die Produktion wächst. Mit dem Kauf tut man sich leider auch selbst keinen gefallen, denn die Tiere sind oftmals sehr krank und ihnen steht womöglich ein kurzes und qualvolles Leben bevor. Eine Erkrankung wie Tollwut kann sogar auf den Menschen übertragen werden und somit zur Gefahr werden. Als Besitzer des Tieres muss man sich dann viel zu viel von dem liebgewonnenen Tier verabschieden ohne dem Kleinen geholfen haben zu können.

Süße Welpen suchen ein Zuhause – Schnelles Geld mit jungen Hunden

Was sagt ihr zu dem Handel mit den süßen Vierbeinern? Was kann man eurer Meinung nach tun, um den Welpenhandel zu stoppen?

Kommentar schreiben

Unbenannt
Alle Informationen zum Datenschutz findest Du in der Datenschutzerklärung.

Alle Kommentare (4)

Ulrike Schoahs
07.12.2017 20:10 Uhr

Es gibt soviele Hunde in Tierheim die ein zuhause suchen. Es muss gestoppt werden, es sind die Hunde arm, denn die werden wie gebärmaschinen verwendet.?

Antworten

Unbenannt
Hundehaltung Ein Welpe zieht ein Labrador Welpe
13.03.2017 12:08 Uhr

[…] Wenn ihr vom Züchter kauft, dann informiert euch bitte gründlich! Finger weg von Welpen die bei Ebay und Co als vermeintliche Rassehunde billig verkauft werden. Ihr Unterstützt damit einen grausamen Schwarzmarkt! Ganz sicher nichts, was man als Hundeliebhaber unterstützen möchte: Grausamer Welpenhandel […]

Antworten

Unbenannt
Liselotte Stenzl
15.09.2016 18:20 Uhr

Ich möchte das endlich der Handel mit armen unschuldigen Tieren aufhört und das die jenigen die daran verdienen sehr, sehr hoch bestraft werden.

Antworten

Unbenannt
Eva Degner
05.10.2015 04:11 Uhr

Diesen illegalen Tierhandel können nur wir selbst stoppen.

Geht in die Tierheime oder zu den eingetragenen Züchtern wenn ihr einen Hund möchtet.

Außerdem gibt es genug eingetragene Gruppen die Strassenhunde (auch Welpen) vermitteln.
Diese Hunde wären euch ein lebenlang dankbar, wenn sie nicht erfrieren, verhungern oder von
Tierquälern misshandelt werden würden. (siehe allen voran RUMÄNIEN)

Und nun überlegt mal ist es sinnvoll diese skrupellosen Händler noch zu unterstützen???
Zu faul zum arbeiten, die Hunde arbeiten für sie. Solche Subjekte unterstützt kein vernünftig denkender, tierliebender Mensch.

https://www.facebook.com/groups/Stopthemasskill/

Auf diesen Seiten gibt es arme, geschundene Hunde, auch Welpen. Da kann jeder helfen der einen Vierbeiner haben möchte.

L.G.

Ev Degner

Jan Meyet
16.09.2016 21:21 Uhr

Hallo
Ja Hund arme
Ich Wille suche klein Hunden kauft oder schenken

Antworten

Unbenannt