„Ich brauche jemanden, der meinen Hund erschießt“ – Frau sucht über Facebook Todesschützen für ihren Hund

Eine Frau in Texas hatte genug von ihrem Hund. Da suchte sie einen Killer – via Facebook. Zum Glück wurde die Hündin gerettet!

„Ich brauche jemanden, der meinen Hund erschießt. Hier hat niemand das Herz dafür. Wir stellen die Waffe.”  Dieser Post einer Texanerin schockierte viele Facebook-Nutzer. Es dauerte nicht lange, bis der Aufruf der Frau einen Shitstorm im Netz auslöste, wie der Lokalsender KXTV berichtete. Und rasch bekamen auch die örtlichen Tierschützer Kenntnis von der Sache.

 Frau sucht über Facebook Todesschützen für ihren Hund

Die dreijährige Hündin, eine Mischung aus Englischer Bulldogge und Bernhardiner, hört auf den Namen Cinnamon. Um Schlimmeres zu verhindern, nahm die Tierschutzorganisation Nicholas Pet Haven das Tier in zu sich. Die Besitzerin erklärte nur, sie könne sich nicht länger um Cinnamon kümmern. Außerdem sei sie es leid, dass der Hund ständig im Müll herumwühle.

Eine Mitarbeiterin der Tierschutzorganisation, die Cinnamon übernahm, zeigte sich entsetzt. „Es ist verheerend. Ich arbeite jeden Tag mit diesen Hunden. Sie sind mein Leben, und als Cinnamon durch die Tür kam, brach es mir das Herz. Sie ist so eine süße Hündin. Wie kann man so eine süße Hündin erschießen?“

Nachdem Cinnamon bei Nicholas Pet Haven untersucht wurde, kam sie vorübergehend in eine Pflegefamilie.
Und die Hundebesitzerin?  Sie muss trotz ihres herzlosen Verhaltens keine Konsequenzen fürchten. Weil sie ihr Tier freiwillig abgab, werde sie straffrei bleiben, solange sie alle verpflichtenden tierärztlichen Behandlungen wahrgenommen habe.

7 Kommentare

  1. Carmen Jaszinsky
    13. Oktober 2016

    Carmen Jaszinsky
    Diese Frau sollte im Alter auch im Stich gelassen werden damit sie weiß wie sich das anfühlt!

    Antworten
  2. Irene Prill
    8. August 2016

    nee,soetwas geht nicht in meinen kopf.wieso erschießt sie dieses tier so jung?bekloppt oder????.
    dann hätte sie ihn doch gar nicht anschaffen brauchen.harte strafe,und niemals ein tier halten dürfen,meinVorschlag!!!gesetzlich verbieten!!!!

    Antworten
  3. 28. Juli 2016

    Die Alte gehört abgeknallt!

    Antworten
  4. Petra Degenhart
    30. Juni 2016

    Wie herzlos ist die Frau kann mann dagegen nichts tun jeder wo ein Tier hat ist froh das es alt wird danke an die Frau wo sich die Zeit nimmt für die tollen tiere hoffentlich bekommt es eine Familie wo es ihm besser geht danke kann man nicht solchen Menschen eine saftige strafe oder zumindest ein Gesetz neu bearbeitet das sie nie wieder tiere besitzen dürfen.

    Antworten
    • Nancy Lehmann
      29. Juli 2016

      Die Frau ist einfach bekloppt in der Birne es ist ein süßes Tier die müsste man eine saftig Strafe geben das die nie mehr glücklich wird

      Antworten
      • Dieter cramer Hundebesitzer!
        26. Oktober 2016

        Genau die Alte genau so herzlos behandeln,sie hat es sich redlich verdient!

        Antworten
    • Zurhorst
      3. August 2016

      Ich wäre auch dafür das diese Frau nie mehr ein Haustier halten darf.Sie müsste auch dazu verdonnert werden,sämtliche Tierarztkosten und Hundefutter bis zum Lebensende der Hündin zu zahlen.Auch wenn Sie nicht mehr die Besitzerin ist.Schließlich hat sie sich die Hündin ja mal angeschaft.

      Antworten

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.