Flüchtling floh mit Hund – Ein junger Flüchtling trug seinen Husky Welpen bis nach Europa

Ein Thema was uns wahrscheinlich momentan alle betrifft, sind die Flüchtlinge, die vor dem Syrien Krieg nach Europa fliehen, um hier eine neue Heimat zu finden und sich ein neues Leben aufzubauen. Der 17 Jahre junge Aslan Al Hakim konnte sich dieses neue Leben ohne seine geliebte Husky Hündin nicht vorstellen und legte bislang 500 km zu Fuß mit seiner Rose und einem einzigen Rucksack auf dem Rücken zurück.

Flüchtling floh mit Hund – Junger Flüchtling trug seinen Husky Welpen bis nach Europa

Aslan musste aus seiner Heimat Damaskus fliehen und machte sich, nur mit einem Rucksack bepackt, in dem er das nötigste unterbringen konnte, auf den Weg nach Griechenland. Mit einer Hand trägt der Jugendliche eine Transportbox, in der eine junge Husky Hündin namens Rose liegt. Der süße Hundewelpe ist Aslans treuste Begleiterin auf dem langen Weg nach Griechenland und mit ihr teilt er Wasser und Essen, denn er liebt den Hund und hätte sie nicht in seiner Heimat zurücklassen können. Obwohl er den Hund eigentlich nicht hätte mitnehmen dürfen, konnte sich der Junge letztendlich durchsetzen und ist mit Rose, nach einem Fußmarsch von 500 km, gut in Griechenland angekommen. 🙂 Aslan sagt er brauch und liebt diesen Hund und ist froh seine kleine Begleiterin an seiner Seite zu haben. Eine wirklich tolle Geschichte über einen bemerkenswerten 17-jährigen Syrier und seine geliebte Husky Hündin Rose! 🙂

Ein Kommentar

  1. Liliane Keller
    10. Oktober 2017

    Und wo ist er jetzt?? Seit 2015 keine Nachrichten mehr ob er noch bei uns in Deutschland oder woanders lebt! Wer könnte mal Auskunft geben? Würde mich freuen!

    Antworten

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.