Fahrstuhl kaputt – Gehbehinderter Hund ist seit drei Wochen im Hochhaus „gefangen“

Hunde, die einen Rollstuhl brauchen, kommen in den meisten Fällen gut mit ihrer Behinderung klar. Sie gewöhnen sich schnell an die Konstruktion, die ihre Beine ersetzen soll und können damit toben und rennen. Doch eines ist ihnen nicht wirklich möglich und das ist das Treppensteigen. Hund Rocky aus Monheim ist auf einen Rollstuhl angewiesen und fährt zum Gassi gehen eigentlich mit dem Fahrstuhl rauf uns runter. Aktuell ist der Fahrstuhl allerdings kaputt. Und das bereits seit 3 Wochen!

Fahrstuhl kaputt – Gehbehinderter Hund ist seit drei Wochen im Hochhaus „gefangen“

Der 25 Kilo schwere Rocky hat eine kaputte Bandscheibe und ist deswegen auf seinen Rollstuhl angewiesen. Da er mit seinem Frauchen im 3. Stock eines Hochhauses wohnt, muss er täglich mehrmals mit dem Fahrstuhl fahren. Doch der Fahrstuhl ist zur Zeit defekt und so muss Frauchen Sabine B. ihren Hund samt Rollkonstruktion jeden Tag zwei Mal die Treppe rauf und runter tragen. Eigentlich geht sie mit ihrem Rocky drei Mal täglich spazieren, aber das ist zur Zeit nicht möglich. Die körperliche Belastung ist für die 56-jährige Altenpflegerin einfach zu hoch.

Die Anwohnerin ist sauer, dass der Eigentümer, den Fahrstuhl noch nicht reparieren lassen hat. Dieser verteidigt sich jedoch und sagt, es gab Probleme bei der Lieferung eines Ersatzteils. Ein Monteur, der das Teil inzwischen einbauen konnte, sagt hingegen, es liege immer noch eine Störung in der Anlage vor. Wir hoffen für Sabine B. und ihren gehbehinderten Vierbeiner, dass der Fahrstuhl schnellstmöglich wieder in Bewegung gesetzt werden kann.

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.