Die verrücktesten Gadgets für eure Haustiere

Ein Übersetzer für Katzensprache oder ein Fernsehr für Hunde. Menschen kommen auf die absurdesten Ideen, wenn es um das tierische und menschliche Miteinander geht. So entstehen immer mehr technische Gadgets für Haustiere, die zum Teil hilfreich, aber auch wirklich überflüssig sein können. Ich stelle euch hier eine Auswahl der besten und skurrilsten Gadgets für Haustiere vor.

Die verrücktesten Gadgets für eure Haustiere

Egal ob es um die Gesundheit eurer Fellnase geht oder darum, sie besser zu verstehen. Für all diese Dinge gibt es mehr oder weniger ernst zu nehmende technische Hilfsmittel. Welche würdet ihr euch zulegen? 😉

Eyenimal Haustierkamera

Bei ausgiebigen Spaziergängen läuft euer Racker gerne mal über den nächsten Hügel und kommt dann mit einem Fetzen undefinierbarem Stoff im Maul zurück, von dem ihr zu gerne wüsstet woher er kommt? Das ist jetzt kein Problem mehr mit der neuen Eyenimal Haustierkamera von Zooplus. Die kleine, 35g schwere Kamera hat einen 4GB Speicher und lässt sich ganz einfach am Halsband eures Vierbeiners befestigen. So könnt ihr ganz einfach mitverfolgen was eure Haustiere so treiben wenn ihr nicht dabei seid.

Dog TV

Dog TV ist ein Fernsehsender für Hunde, den Telekom Entertain Kunden seit Ende 2014 auf ihren Fernsehgeräten empfangen können.

dogtvDie Inhalte sind speziell für Hunde konzipiert und beinhalten Filme aus den Kategorien Stimulation, Beanspruchung und Entspannung. Damit sich eure Fellnase zu Hause nicht langweilt, wenn ihr mal länger unterwegs seid.

GoPro Fetch Dog

Ihr habt euch schon immer mal gefragt wie die Welt aus der Perspektive eures Hundes aussieht? Das könnt ihr jetzt mit Hilfe von GoPro Fetch Dog herausfinden. Mit diesem Gadget könnt ihr ganz einfach eine GoPro Kamera auf dem Rücken eures Vierbeiners befestigen und so seine Sicht der Welt aufzeichnen. Das Geschirr ist zudem auch wasserdicht und alle bis heute erschienenen GoPro-Modelle finden darin sicheren Halt.

Canine Twitterer

Bilder von Hunde oder Katzen gibt es in sozialen Medien zu Hauf. Normalerweise werden sie von ihren Besitzern gepostet, die auch gerne in ihrem Status mal mitteilen, was ihr Liebling gerade so treibt. Das kann sich jetzt ändern. Mit dem Canine Twitterer können die Fellnasen jetzt quasi selbst zu Wort kommen und zwar mit Hilfe eines Sensors, der am Halsband des Hundes befestigt wird und die Töne und Bewegungen des Tiers analysiert.

canine-twitterer

Aus diesen Daten wird dann der passende Twitterpost generiert, der über einen USB-Receiver an eurem Laptop geschickt wird. Ihr müsst ihn dann nur noch im Namen eures Vierbeiners absenden.

CleverPet

Wenn ihr manchmal tagsüber länger unterwegs seid und euer Vierbeiner euch nicht begleiten kann, gibt es bald eine Möglichkeit euren Hund trotzdem mit Futter zu versorgen und dabei zusätzlich seine Geschicklichkeit zu trainieren. Funktionieren soll das mit CleverPet, einem Futternapf, der von den Besitzern via Smartphone gesteuert werden kann.

cleverpetEr verfügt über drei Lichtpunkte, die in verschiedenen reihenfolgen leuchten können. Ziel ist es, dass der Hund lernt die Punkte je nach Anweisung in verschiedener Reihenfolge zu drücken. Wenn aus dem Futternapf zum Beispiel das Wort „links“ ertönt, soll der Hund mit der Pfote den linken Lichtpunkt berühren.

Ist er erfolgreich öffnet sich eine Kammer mit Futter, so soll die Geschicklichkeit der Hunde trainiert werden. Über die Plattform Kickstarter wurde bereits das nötige Geld für die Produktion gesammelt, momentan ist das Produkt aber noch nicht auf dem Markt.

SafeSpot

In viele Supermärkte dürft ihr euren tierischen Freund noch nicht mitnehmen. Während ihr den Einkauf erledigt muss er draußen bleiben und lächelt fröhlich alle vorbeigehenden Passanten an.

Süß wie er dabei ist, kann der ein oder andere schon manchmal die Sorge haben, dass der kleine Vierbeiner einfach von jemandem mitgenommen wird. Für ein sorgenfreies Shopping kann SafeSpot sorgen, eine Hundeleine, die nur mit dem dazugehörigen Schlüssel geöffnet werden kann. Außerdem befindet sich in der Leine ein Stahlkabel, das dafür sorgt, dass die Leine auch mit Hilfe einer Schere oder eines Messers nicht durchgeschnitten werden kann.

Meowlingual Katzen-Übersetzer

Manchmal schaut euer Stubentiger euch erwartungsvoll an und miaut. Gegessen hat er aber gerade und nach draußen möchte er auch nicht. In solchen Situationen wüsstet ihr zu gerne was er euch sagen möchte? Der Katzenübersetzer Meowlingual aus Japan soll da Abhilfe schaffen.

meowlingual

Laut den Angaben des Herstellers soll das Gerät 200 Wörter aus der Katzensprache übersetzen und zusätzlich noch die Emotionen der Katze entschlüsseln können. Bis jetzt gibt es den Übersetzer nur in Japan zu kaufen. Testberichte sind bislang leider keine zu finden, deshalb bleibe ich sehr sehr skeptisch. Was denkt ihr? 😉

FitBark

fitbarkWas das Fitnessarmand für uns Menschen ist ist FitBark für den Hund. Es wird am Hals befestigt und analysiert die Aktivitäten eures Vierbeiners. Damit könnt ihr seine Gesundheit überwachen und Veränderungen in seinen Aktivitäten feststellen. So könnt ihr ganz einfach feststellen, wann mal wieder ein extra Gassi-Gang nötig ist!

Der ein oder andere hat hier vielleicht ein Weihnachtsgeschenk für seinen Liebling gefunden oder zumindest einfach mal herzhaft gelacht. Was haltet ihr von den Gadgets? Welche würdet ihr kaufen und welche findet ihr einfach nur überflüssig? 😉

 

Die verrücktesten Gadgets für eure Haustiere

  • Eyenimal Haustierkamera: Die leichte Minikamera fürs Halsband
  • Dog TV: Der Fernsehsender für Hunde
  • GoPro Fetch Dog: Kamerageschirr für Hunde
  • Canine Twitterer: Sensorhalsband, dass Hundeaktivitäten in Twitterposts umwandelt
  • CleverPet: digital steuerbarer Hunde-Fressnapf der die Geschicklichkeit trainiert
  • SafeSpot: Hundeleine mit Stahlkabel und Schlüssel
  • Meowlingual: Übersetzer für Katzensprache & -emotionen
  • FitBark: Fitnesshalsband für den Hund

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.