Bewegende Story: Happy End für ausgesetzte Dackel-Dame Maria

Manche Menschen verhalten sich einfach unbegreiflich: Wie kann man seinen Hund aussetzen nur weil eine Tierarzt-Behandlung zu teuer wäre? Der Dackel-Dame Maria erging es leider genau so. Die arme Hündin wurde trotz ihrer Lähmung für die Züchtung missbraucht. Da sie vom Brustkorb abwärts nichts mehr fühlte, hätten ihre die Welpen wohl nur mit einem Kaiserschnitt überlebt. Weil die Besitzer sich die Behandlung nicht leisten konnten oder wollten, beschlossen sie das arme Tier einfach auszusetzen und ihrem Schicksal zu überlassen.

Gelähmte Dackel-Dame schwanger ausgesetzt

Als Tierschützer das ausgesetzte Tier fanden am Straßenrand fanden, waren sie absolut sprachlos. Das arme Tier war kurz vorm verhungern, von Flöhen befallen und verängstigt. Durch die Parasiten hatte sie so viel Blut verloren, dass sie vollkommen entkräftet war und konnte sich wegen ihrer Lähmung kaum noch bewegen. Trotzdem kämpfte der kleine Hund für sich und seine Welpen tapfer ums Überleben und die Retter nahmen sie mit nach Hause. In ihrem neuen Zuhause brachte sie nach ihrer Rettung sieben gesunde Welpen per Kaiserschnitt zur Welt. Das Glück war wieder auf ihrer Seite!

Nach fünf Monaten Therapie war die Hündin auch endlich wieder bereit ihren Menschen zu vertrauen. Das Beste aber ist, dass sie lernte ihre Lähmung zu bekämpfen und wieder zu laufen. So konnte sie mit ihren Welpen herum toben und das Leben wieder genießen. Was für eine tapfere Kämpferin! Für die putzigen kleinen Racker ließ sich auch schnell ein neues Zuhause finden und zwei von ihnen dürfen sogar bei ihrer Mutter bleiben. Schön, dass sie und ihre kleinen Welpen jetzt ein Zuhause und nette Menschen haben, die sie lieben. Sie hat sich dieses Happy End wirklich verdient. ♥

Hier seht ihr die Dackel-Dame Maria:

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.