Adventskalender  

Die Schildkröte als das perfekte Familienhaustier?

Sie sind interessant anzusehen, machen keinen Dreck und müssen nicht ausgeführt werden – Schildkröten werden immer mehr zu den beliebten Haustieren, an denen bereits Kinder ihren Spaß haben. Wer sich jedoch eines oder mehrere der Reptilien halten möchte, der sollte einige Hinweise beachten.

Was vor dem Kauf zu bedenken ist

Wohl jeder weiß, dass Schildkröten ein recht hohes Alter erreichen können. Einige Arten werden bis zu 100 Jahre und älter. Vor dem Kauf sollten daher ausreichend Erkundigungen über die verschiedenen Arten an Schildkröten und ihre Lebenserwartung eingeholt werden. Auch das Wachstum ist nicht zu unterschätzen. Vor allem in Deutschland findet sich die Europäische Landschildkröte häufig in den Haushalten. Nicht selten werden die Tiere als Jungtiere verkauft und später ist die Überraschung groß, wenn sie noch ordentlich an Größe zulegen. Daher ist es auch hier wichtig, vor dem Kauf alle Eventualitäten abzuwägen. Ein weiterer wichtiger Faktor ist die Winterruhe. Hier ist sicherzustellen, dass diese Winterruhe den Tieren auch ermöglicht werden kann.

Das brauchen Schildkröten

Als Reptilien und wechselwarme Tiere ist es notwendig, Schildkröten möglichst naturnah zu halten und ihnen ein großes Terrarium einzurichten, in dem sich ausreichend Grün, Wasser und Sand befinden. Wärmelampen sorgen dafür, dass die Tiere immer einen Platz haben an dem sie sich aufwärmen können. Im Idealfall können die Tiere im Außengehege gehalten werden, haben hier Rückzugsmöglichkeiten und eine Bepflanzung, die zeitgleich auch als Nahrungsquelle dienen kann. Zusätzlich dazu muss die Schildkröte eine abwechslungsreiche Nahrung bekommen. Kräuter, Klee, Rettich und vieles mehr stehen auf dem Speiseplan der Schildkröte. Im Gegensatz zur allgemeinen Meinung freuen sich die Tiere aber nicht über Salat, Tomate oder Gurke, da eine Fehlernährung zu Problemen beim Wachstum und den Organen führen kann. Um alle wichtigen Punkte zu bedenken ist es daher von Vorteil, zu einem Züchter zu gehen, sich hier umzusehen und sich bei ihm über die verschiedenen Haltungsmöglichkeiten zu erkundigen.

Kommentar schreiben

Unbenannt
Alle Informationen zum Datenschutz findest Du in der Datenschutzerklärung.

Alle Kommentare (0)

Schreibe als erstes einen Kommentar!